Bahnstrecke Egersund–Flekkefjord
Flekkefjordbanen
Streckenlänge: 17,14 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Legende
Strecke – geradeaus
Jærbanen von Stavanger
Bahnhof, Station
525,56 km Egersund (1944) 11,1 m ü.d.M.
523,66 km Slettebø (1904)
515,99 km Klungland (1904)
Tunnel
Bjørkenes (ca. 300 m)
511,29 km Helleland (1904)
Tunnel
Rinnan (ca. 300 m)
508,14 km Orrestad (1912)
498,15 km Ualand (1904)
491,09 km Heskestad (1904)
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
Mehei (ca. 300 m)
Tunnel
Drangsdalen (ca. 4 000 m)
Bahnhof, Station
477,24 km Moi (1904) 58,4 m ü.d.M.
472,76 km Tronvik (1926)
Tunnel
Heståsen (ca. 3 150 m)
Brücke über Wasserlauf (groß)
Sira (ca. 300 m)
Bahnhof, Station
468,63 km Sira (1943) 72,7 m ü.d.M.
Sørlandsbanen nach Kristiansand
0,93 km Bakkekleivi (1943)
1,94 km Sirnesmoen (1944)
2,88 km Sirnes (1904)
Foråsen (ca. 550 m)
Midgaren (ca. 750 m)
Ravnejuvet (1 174 m)
6,61 km Regevik (1926)
8,58 km Flikkeid (1904)
Flikkeid (ca. 850 m)
9,63 km Lavoll (1935)
Lafjell (ca. 300 m)
11,43 km Solandsveien (1933)
12,20 km Straumlandsveien (1951)
Løgan
Logaåsen
14,00 km Loga (1904)
15,09 km Selura (1926)
Årenes (ca. 350 m)
Drangeid
Trolldalen (ca. 500 m)
17,14 km Flekkefjord (1904)

Die Flekkefjordbane (dt. Flekkefjordbahn) ist eine norwegische Eisenbahnstrecke von Sira nach Flekkefjord. Sie ist 17 km lang und hat 13 Tunnel. Ursprünglich war die Flekkefjordbane eine Verlängerung der Jærbane von Egersund nach Flekkefjord.

Der Bau der Strecke begann im Jahr 1897 und wurde als Schmalspurbahn ausgeführt. Der erste planmäßige Zug fuhr am 1. Oktober 1904 von Flekkefjord nach Egersund.

Speziell im Streckenabschnitt zwischen Flekkefjord und Sirnes ist die Topografie schwierig. Die Strecke hat eine Steigung von bis zu 19 ‰, und von 14,3 km verlaufen 5,4 km (38 %) in Tunneln. Der Ravnejuvet-Tunnel, der mit 1.174 m der längste der Strecke ist, war für zwei Jahre bis zur Fertigstellung des Gravhalstunnels an der Bergensbane ebenfalls der längste Tunnel Norwegens und wurde von Hand gebaut.

Zu Beginn hatte die Strecke zwei Bahnhöfe, Flekkefjord und Sirnes. Der Haltepunkt Flikkeid wurde 1912 zu einem Bahnhof aufgewertet. Alle Gebäude entlang der Strecke wurden von Paul Armin Due entworfen. Das Stationsgebäude in Flekkefjord wurde 1967 abgerissen, das in Sirnes 1977 und das in Flikkeid 1988.

Verbindung zur Sørlandsbane

1940 wurde mit den Arbeiten zur Verbindung der Flekkefjordbanen mit der Sørlandsbane begonnen. Von Sirnes nach Sira musste die Strecke neu trassiert werden. Gleichzeitig wurde die Bahn auf Normalspur umgebaut. Von 1941 bis 1944 verkehrten Züge mit beiden Spurweiten, die Zuge zwischen Flekkefjord und Egersund fuhren in Schmalspur. Die Bauzüge zwischen Flekkefjord und Sira fuhren in Normalspur. Ab 1944 war die Flekkefjordbane eine Nebenstrecke der Sørlandsbane und wurde nur noch in Normalspur befahren.

1946 wurde die alte Bahntrasse zwischen Sirnes und Moi als Straßentrasse für die Hauptstraße zwischen Kristiansand und Stavanger in Gebrauch genommen und ersetzte die Trasse über Tronåsen und die Bakke-Brücke über den Fluss Sira von 1844.

1990 wurde der tägliche Betrieb der Bahn eingestellt. Nach 1990 wurde die Bahn zum Teil für touristische Zwecke benutzt, z. B. für Draisinenfahrten.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Norwegische Eisenbahnen — (vgl. Karte zum Artikel Schwedische Eisenbahnen). Inhalt: I. Geschichtliches. – II. Geographische Gliederung. – III. Technische Anlage. – IV. Gesetzgebung und Verwaltung. – V. Statistik. I. Geschichtliches. Auf Veranlassung des… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”