Stadtteil

Ein Ortsteil (auch: Stadtteil beziehungsweise Gemeindeteil oder Dorfschaft) ist ein abgegrenzter bzw. mit eigenem Namen versehener Teil einer Stadt oder Gemeinde. Entweder handelt es sich um Teile (z. B. Dörfer oder Orte) aus ehemals selbstständigen Gemeinden, die durch eine Eingemeindung im Zuge einer Gemeindereform ihre Selbstständigkeit aufgeben mussten und zu Gemeindeteilen einer benachbarten oder neuen Gemeinde wurden, oder es handelt sich um neue Wohnviertel einer Stadt/Gemeinde („Neubaugebiete“) mit einem eigenen Namen, wenn die Besiedelung abgeschlossen ist.

Inhaltsverzeichnis

Deutschland

Allgemeines

Je nach Regelung in der Gemeindeordnung des jeweiligen Landes können Ortsteile auch Ortsteilvertretungen (Ortschaftsrat, Ortsrat, Ortsbeirat, Dorfvorstand) und eigene Ortschaftsverwaltungen sowie einen Ortsvorsteher (Dorfvorsteher) beziehungsweise einen Ortsbürgermeister haben. Hier spricht man dann meist von der Ortschaft (im rechtlichen Sinne).

Die Benennung neuer Ortsteile ist alleinige Angelegenheit der jeweiligen Gemeinde. Dabei muss sie verschiedene Stellen (zum Beispiel Archivverwaltung, Statistische Ämter, Post, Vermessungsämter und so weiter) anhören und darauf achten, dass innerhalb der Gemeinde keine gleichlautenden Ortsteilnamen auftreten.

In größeren Städten werden Ortsteile je nach Land als Stadtbezirke bezeichnet oder zu solchen zusammengefasst. Im Gegensatz zu Ortsteilen, welche eine eigene Ortschaftsvertretung haben können, müssen Stadtbezirke meist eine solche haben. Name, Wahlmodus und Zuständigkeiten dieser Bezirksvertretungen variieren ebenfalls von Land zu Land.

Die Bezeichnung Ortsteil stößt im ländlichen Raum jedoch auf Widerstand. Bei kleinen - in sich geschlossenen - Dörfern von Ortsteilen zu sprechen, ist terminologisch nicht korrekt. Zwar sind meist mehrere kleine Dörfer Bestandteil einer Gemeinde. Dennoch stellen sie keinen Teil des Gemeindeortes im strengeren Sinne dar. Durch das Weglassen des Ortsnamen von "Ortsteilen" in solchen Gebieten entstehen zum Teil Missverständnisse bei Postzustellungen. Das wird dadurch verursacht, dass die Dörfer einer Gemeinde nicht mehr ihren Ortsnamen im Anschriftenwesen erhalten, sondern den des Gemeindeortes. Zwar wirkt man dem mit neuen Straßenbenennungen entgegen, die nur einmal in einer Gemeinde verwendet werden dürfen. Trotzdem wird der eigentliche Ortsname von der Bevölkerung bevorzugt und verwendet, was immer wieder zu Irrläufern führt. Eine entsprechende Änderung für das Anschriftenwesen, bei der nach dem Gemeindenamen der Ortsname durch einen Bindestrich angefügt wird, wäre auch sinnvoll - wird aber immer noch diskutiert.

Einzelne Länder und Städte

In Baden-Württemberg ist auch der Begriff Teilort üblich, der in die nach der Gemeindereform 1972 geschaffene Unechte Teilortswahl eingeflossen ist.

In Berlin sind die Bezirke seit der Gebietsreform amtlich in insgesamt 95 Ortsteile unterteilt (vgl. die Liste der Bezirke und Ortsteile Berlins). Ortsteile haben keine Bedeutung für die Verwaltung der Stadt; sie orientieren sich an historisch entstandenen Räumen, dienen der statistischen Erfassung und sollen die Identifikation der Bewohner mit "ihrem" Stadtgebiet fördern. Die Größe von Ortsteilen ist sehr unterschiedlich, der Ortsteil Neukölln hat etwa 160.000 Einwohner, im Ortsteil Stadtrandsiedlung Malchow leben etwa 1.200 Menschen.

In Brandenburg können in amtsfreien Gemeinden gemäß der jeweiligen Hauptsatzung Ortsteile gebildet werden, wenn ausreichend große, räumlich getrennte, bewohnte Gemeindeteile vorhanden sind. In der Regel kann jede bei einem Gemeindezusammenschluss beteiligte Gemeinde nur einen Ortsteil bilden, außer sie hat schon vorher Ortsteile gebildet. Wenn in ihrem Gebiet ausreichend große, räumlich getrennte, bewohnte Gemeindeteile vorhanden sind, können diese gegenüber der Gemeinde die Zuerkennung des Ortsteilstatus anstreben. Bezeichnungen wie Stadtteil, Gemeindeteil und Wohnplatz sind in die Gemeindeordnung nicht aufgenommen und damit in der Verwaltung nicht relevant, auch wenn sie im allgemeinen Sprachgebrauch verwendet werden. In vielen Städten und Gemeinden haben die Hauptorte in der Regel keinen Ortsteilstatus; Gemeindeteile, die vor Inkrafttreten der Gemeindeordnung eingemeindet wurden, sind trotz oft beachtlicher Einwohnerzahlen meist keine Ortsteile.

In Hamburg sind die Bezirke amtlich in Stadtteile unterteilt, wobei teilweise mehrere Stadtteile zu Ortsamtsgebieten zusammengefasst sind.

In Leipzig wird das Gebiet ehemals selbstständiger Gemeinden nach ihrer Eingemeindung als Stadtteil mit dem Gemeindenamen bezeichnet. Der Begriff Stadtteil ist also eine historische Kategorie. Die administrative Gliederung der Stadt (seit 1992) teilt 10 Stadtbezirke in 63 Ortsteile, die z.T. mit den Stadtteilen übereinstimmen, aber auch solche zusammenfassen oder zerteilen oder Namen benutzen, die im obigen Sinne keine Stadtteile sind.

In nordrhein-westfälischen Großstädten bilden Ortsteile inoffizielle Unterordnungen von Stadtteilen, die wiederum Teilmengen eines Stadtbezirks sind.

In Thüringen unterscheidet man zwischen Ortsteilen und Ortschaften. Alle kreisangehörigen Gemeinden und kreisfreien Städte können Ortsteile mit eigenem Ortsteilrat und eigenem Ortsteilbürgermeister bilden. Schließen sich benachbarte kreisangehörige Gemeinden zu einer Landgemeinde zusammen, so ist für die Ortsteile eine Ortschaftsverfassung einzuführen. Diese Ortsteile haben dann den Status einer Ortschaft.

Österreich

In Österreich werden Ortsteil und Gemeindeteil, beide auf die Katastralgemeinde bezogen, als Synonym verwendet. So verwendet etwa Kärntner Landesrecht den Begriff „Ortsteil“ und Salzburger, Oberösterreichisches und Tiroler Recht „Gemeindeteil“. Das Bundesrecht benutzt beide Begriffe.

Schweiz

In der Schweiz bestehen viele Gemeinden aus mehreren Ortsteilen oder Stadtteilen, die als Ortschaften oder Ortsteile bezeichnet werden. In den Kantonen Graubünden und Tessin werden die Ortsteile einiger Gemeinden jedoch Fraktionen, im Kanton Zürich Aussenwacht (vor allem im Zürcher Oberland) und in der Gemeinde Schwyz Filiale genannt.

Italien

In Italien werden kleinere Ortschaften, welche nicht eine eigene Gemeinde bilden, Fraktion genannt. So ist, zum Beispiel Mittewald eine Fraktion der Gemeinde Franzensfeste. Die Teile größerer Städte werden Stadtviertel bezeichnet.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stadtteil — Stadtteil …   Deutsch Wörterbuch

  • Stadtteil — Kiez; Stadtviertel; Ortsteil; Quartier; Viertel * * * Stadt|teil [ ʃtattai̮l], der; [e]s, e: Teil einer Stadt, der eine gewisse Einheit darstellt: ein neuer Stadtteil entsteht; in einen anderen Stadtteil umziehen. * * * Stạdt|teil 〈m. 1〉 Teil… …   Universal-Lexikon

  • Stadtteil — der Stadtteil, e (Grundstufe) ein bestimmter Teil einer Stadt Synonyme: Stadtviertel, Viertel Beispiele: Zwischen diesen Stadtteilen gibt es eine gute Verbindung. Ein Kino findest du nicht in diesem Stadtteil …   Extremes Deutsch

  • Stadtteil — Ortsteil Un Ortsteil ou Stadtteil est un quartier d une ville en Allemagne. Portail de l’Allemagne Ce document provient de « Ortsteil ». Catégories : Culture allemande | Ville d Allemagne …   Wikipédia en Français

  • Stadtteil — Stạdt·teil der; ein bestimmtes Gebiet in einer Stadt mit oft typischen Straßen, Gebäuden o.Ä. ≈ Bezirk, Viertel …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Stadtteil — Gegend, Ortsteil, Stadtbezirk, Stadtviertel, Viertel; (nordostd., bes. berlin.): Kiez; (schweiz., sonst veraltend): Quartier …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Stadtteil — Stạdt|teil …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Stadtteil von New York — [Wichtig (Rating 3200 5600)] Bsp.: • Wir hatten eine Liste mit sechs Hotels mittlerer Preislage in Manhattan und wir blieben in jedem eine Nacht …   Deutsch Wörterbuch

  • Stadtteil in New York — [Wichtig (Rating 3200 5600)] Bsp.: • Wir besuchten das Rockefeller Center, das Empire State Building, den Bronx Zoo etc …   Deutsch Wörterbuch

  • Stadtteil von Paris — Stadtteil von Paris …   Deutsch Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”