Bahnstrecke Gelsenkirchen-Bismarck–Winterswijk
Gelsenkirchen-Bismarck–Winterswijk
Kursbuchstrecke (DB): 423
Streckennummer: 2236
Streckenlänge: 59 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Zweigleisigkeit: Abzw. Zweckel–Dorsten
Bundesland (D): Nordrhein-Westfalen
Provinz (NL): Gelderland
Verlauf
Legende
Strecke – geradeaus
Strecke nach Zutphen
Bahnhof, Station
44,0 Winterswijk
44,5 Strecke nach Zevenaar
44,8 ehem. Strecke nach Bocholt
50,4
52,3
Grenze Niederlande / Deutschland
51,3 Borken L 572
50,5 Borken Dunkerstraße
50,2 Borken Pater-Arnold-Straße
50,1 Burlo
49,1 Borken
47,8 Borken Engeland Esch
46,5 Borken K 8
44,5 Borken B 70
44,4 Borken
43,7 Borken
ehem. Baumbergebahn nach Bocholt
ehem. Strecke nach Ahaus-Burgsteinfurt
42,4 Borken Ahauser Straße
42,3 Borken (Westf)
Bahnübergang
41,3 Borken Dülmener Weg
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
ehem. Baumbergebahn von Coesfeld
Bahnübergang
40,3 Borken
Bahnübergang
39,6 Borken Impingheide
Bahnübergang
38,4 Borken Dingekamp
Bahnübergang
37,6 Borken An der Ölmühle
Haltepunkt, Haltestelle
37,0 Marbeck-Heiden
Bahnübergang
37,0 Borken-Marbeck Bahnhofstraße
Bahnübergang
36,1 Borken Große Heide
Bahnübergang
35,4 Borken Horenfeld
Bahnübergang
35,1 Borken Kips Esch
Bahnübergang
33,6 Borken Im Kühl
Bahnübergang
32,9 Dorsten-Rhade Feldweg (2x)
Bahnübergang
32,6 Dorsten-Rhade
Bahnübergang
31,9 Dorsten-Rhade Leblicher Weg
Bahnübergang
31,6 Dorsten-Rhade Wellbrockweg
Bahnübergang
30,5 Dorsten-Rhade Schlehenweg
Bahnübergang
30,0 Dorsten-Rhade Lembecker Straße
Bahnhof, Station
29,8 Rhade
Bahnübergang
29,5 Dorsten-Rhade
Bahnübergang
29,1 Dorsten-Rhade Im Brok
Straßenbrücke
Bundesautobahn 31
Bahnübergang
27,6 Dorsten Bakeler Weg
Bahnübergang
26,9 Dorsten-Brosthausen Feldweg
Bahnübergang
26,7 Dorsten Brosthauser Weg
Bahnübergang
26,0 Dorsten-Deuten Kirchweg
Bahnhof, Station
25,3 Deuten
Bahnübergang
25,2 Dorsten-Deuten Weseler Straße (B 58)
Bahnübergang
24,0 Dorsten-Deuten Feldweg
Bahnübergang
23,2 Dorsten Heinrichstraße
Bahnübergang
22,2 Dorsten Gälkenheide
Strecke nach Coesfeld
20,5 Hervest-Dorsten ehem. Strecke Wesel–Haltern
Anschlussgleis VEW Dorsten (neu 1972)
ehem. Verbindungsstrecke nach Dorsten CME
Lippe und Wesel-Datteln-Kanal
18,9 Dorsten Bf (Inselbahnhof, ehem. RhE)
ehem. Strecke nach Bottrop Nord (RhE)
Bahnübergang
17,1 Dorsten W-Norres-Straße
Bahnübergang
16,7 Dorsten
16,6 Tönisholte
Bahnübergang
16,3 Dorsten-Tönsholt Ostlandstraße
Bahnübergang
15,8 Dorsten-Tönsholt
Haltepunkt, Haltestelle
14,1 Bottrop-Feldhausen
Haltepunkt, Haltestelle
14,0 Bottrop-Feldhausen Schloßgasse
Bahnübergang
13,6 Bottrop-Feldhausen Am Dornbusch
Bahnübergang
13,1 Bottrop-Feldhausen Lippweg
Haltepunkt, Haltestelle
11,2 Gladbeck-Zweckel
Bahnübergang
11,0 Gladbeck-Zweckel Grüner Weg
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
10,9 Abzw Zweckel nach Gladbeck West
Planfreie Kreuzung – oben
Strecke Gladbeck West–Gelsenkirchen-Buer Nord
Haltepunkt, Haltestelle
9,4 Gladbeck Ost
Bahnübergang
8,1 Gladbeck-Butendorf Wielandstraße
Haltepunkt, Haltestelle
5,1 Gelsenkirchen-Buer Süd
Bahnübergang
4,9 Gelsenkirchen-Beckhausen Horster Straße
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
3,1 Abzw Hugo Strecke nach Gelsenkirchen-Horst
Brücke über Wasserlauf (groß)
Emscher und Rhein-Herne-Kanal
2,6 Buer Süd (Kanalbr)
Bahnübergang
1,5 Gelsenkirchen-Schalke Uechtingstraße
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
Strecke nach Nordstern
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
-0,3 Gelsenkirchen-Bismarck (ehem. Inselbahnhof)
Haltepunkt, Haltestelle
Gelsenkirchen Zoo
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
Wanne Unser Fritz
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
Strecke nach Wanne-Eickel
ehem. Strecke nach Dortmund
Strecke – geradeaus
Strecke nach Bochum

Die Bahnstrecke Gelsenkirchen-Bismarck–Winterswijk ist eine ehemals durchgehende, 59 Kilometer lange Eisenbahnstrecke der ehemaligen Niederländisch-Westfälischen Eisenbahn-Gesellschaft von Bismarck in Gelsenkirchen im nördlichen Ruhrgebiet nach Winterswijk, und weiter nach Zutphen, in den Niederlanden.

Der heute noch in Betrieb befindliche Streckenteil ist weitestgehend eingleisig, nicht elektrifiziert und als Hauptbahn klassifiziert.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Niederländisch-Westfälische Eisenbahn-Gesellschaft erhielt am 26. Juni 1878 die Konzession zum Bau ihrer Bahnstrecke, die das Ruhrgebiet auf möglichst direktem Wege mit dem Streckennetz der Niederländischen Eisenbahnen in Winterswijk und Zutphen verbinden sollte.

Sie begann den Bau der Strecke im Bahnhof Bismarck (heute Rangierbahnhof Gelsenkirchen-Bismarck), den die Königlich-Westfälische Eisenbahn-Gesellschaft an der Westfälischen Emschertalbahn und die Bergisch-Märkische Eisenbahn-Gesellschaft an der Märkischen Emschertalbahn zu diesem Zeitpunkt bereits gemeinsam nutzten.

In Dorsten traf die Strecke auf die zwischenzeitlich 1879 eröffnete Bahnstrecke Duisburg–Quakenbrück der ehemaligen Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft und folgte ihr bis Hervest. Von dort aus wurde die Strecke nahezu geradlinig über Borken nach Winterswijk weitergebaut.

Der Personenverkehr auf der Strecke wurde am 21. Juni 1880 eröffnet, die Betriebsführung war von Beginn an durch die Bergisch-Märkische Eisenbahn-Gesellschaft übernommen worden.

Teilstilllegungen

Mit Beginn des Ersten Weltkrieges wurde der grenzüberschreitende Verkehr zwischen Burlo und Winterswijk eingestellt und erst Ende der 1920er Jahre wieder in Betrieb genommen. Mit Beginn des Zweiten Weltkrieges wurde der Personenverkehr nunmehr endgültig eingestellt, während der letzte Güterzug am 30. September 1979 fuhr. Der niederländische Streckenteil wurde als Naturschutzgebiet ausgewiesen, eine Wiedereröffnung ist daher nur schwer möglich.

Bereits am 29. September 1961 wurde der Personenverkehr zwischen Borken und Burlo eingestellt, während der Güterverkehr noch bis zum 30. September 1994 aufrecht erhalten wurde. Zum 1. Januar 1996 folgte dann die komplette Stilllegung dieses Streckenabschnittes.

Heutige Situation

Der Hauptteil der Strecke zwischen Haltepunkt Gelsenkirchen Zoo (einen Kilometer östlich vom Rangierbahnhof Gelsenkirchen-Bismarck) und Bahnhof Borken ist bis heute in Betrieb, durchgehend nicht elektrifiziert und weitestgehend nur eingleisig.

Über eine Verbindungsstrecke ab Bahnhof Gladbeck West ist die Bahnstrecke von Bottrop Hbf zur Abzweigstelle Zweckel durchgebunden, von dort bis zum Bahnhof Dorsten ist die Strecke zweigleisig.

Von dort bis zum ehemaligen Bahnhof Hervest-Dorsten (heute nur noch Haltepunkt und Bahnhofsteil von Dorsten) liegt parallel das Streckengleis nach Coesfeld, sodass optisch der Eindruck einer zweigleisigen Strecke entsteht.

Auf dem noch in Betrieb befindlichen Teil der Strecke befinden sich heute 37 Bahnübergänge, davon elf mit Vollschranken, 18 mit Halbschranken und dreien, die zumindest noch mit einem Blinklicht gesichert sind, das bedeutet im Schnitt nur gut ein Kilometer zwischen zwei Bahnübergängen.

Der Streckenabschnitt Zweckel–Borken ist Bestandteil des DB-Regionalnetzes Münster-Ostwestfalen (MOW) mit Sitz in Münster.

Angebot

Die gesamte Strecke wird bis heute im Schienenpersonennahverkehr bedient:

  • Die Regionalbahn RB 43 „Emschertal-Bahn“ von Dortmund Hbf folgt der Strecke ab Haltepunkt Gelsenkirchen Zoo bis Bahnhof Dorsten.
  • Die Regionalbahn RB 44 „Der Dorstener“ von Oberhausen Hbf über Bottrop Hbf bedient den Abschnitt zwischen Abzweigstelle Zweckel und Bahnhof Dorsten.
  • Die Regionalbahn RB 45 „Der Coesfelder“ nutzt auf seinem Weg von Bahnhof Dorsten nach Bahnhof Coesfeld den gemeinsamen Streckenabschnitt bis Hervest-Dorsten.
  • Der Regional-Express RE 14 von Essen Hbf über Bottrop Hbf befährt mit über 30 Kilometern – mehr als die Hälfte der ehemaligen Streckenlänge – das längste Teilstück zwischen Abzweigstelle Zweckel und dem derzeitigen Streckenende im Bahnhof Borken.

Betreiberin der RB 44 ist die Prignitzer Eisenbahn, während die anderen drei Regionallinien von der NordWestBahn betrieben werden.

Weblinks

NRWbahnarchiv von André Joost:

weitere Belege:


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Essen–Gelsenkirchen-Bismarck — Die Artikel Bahnstrecke Bochum–Essen/Oberhausen und Bahnstrecke Bochum–Gelsenkirchen überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Winterswijk–Gelsenkirchen-Bismarck — Winterswijk–Gelsenkirchen Bismarck Kursbuchstrecke (DB): 423 Streckennummer (DB): 2236 Streckenlänge: 59 km …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Zutphen–Winterswijk — Bahnstrecke Gelsenkirchen Bismarck–Winterswijk der Niederländisch Westfälischen Eisenbahn Gesellschaft Die Niederländisch Westfälische Eisenbahn Gesellschaft war eines der im Rheinisch Westfälischen Industriegebiet tätigen Eisenbahn Unternehmen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bochum–Nordstern — Die Artikel Bahnstrecke Bochum–Essen/Oberhausen und Bahnstrecke Bochum–Gelsenkirchen überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Oberhausen–Essen-Katernberg Nord — Die Artikel Bahnstrecke Bochum–Essen/Oberhausen und Bahnstrecke Bochum–Gelsenkirchen überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bocholt–Winterswijk — Bocholt–Winterswijk Ehemalige Trasse nach Winterswijk Streckennummer: 2264 Streckenlänge: 17 km Spurweite: 1435 mm ( …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Hamm–Oberhausen-Osterfeld Süd — Oberhausen Osterfeld Süd–Hamm Kursbuchstrecke (DB): 423 (OB Osterfeld Süd–Gladbeck) 450.9 (Bottrop–GE Buer) Streckennummer: 2250 (OB Osterfeld Süd–Hamm) 2248 (E Dellwig Ost–Bottrop) 2252 (GE Buer Nord–Lippe) Streckenlänge: 77 km Spurweite:… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bochum-Riemke–Wanne-Eickel — Die Artikel Bahnstrecke Bochum–Essen/Oberhausen und Bahnstrecke Bochum–Gelsenkirchen überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Dortmund Süd–Oberhausen-Sterkrade — Welver–Sterkrade Westfälische Emschertalbahn Streckennetz der Königlich Westfälischen Eisenbahn Gesellschaft Kursbuchstrecke (DB): 450.2, 450.4 (S Bahn) Streckennummer: 2112 (Welver–Dortmund Süd) …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Welver–Dortmund Süd — Welver–Sterkrade Westfälische Emschertalbahn Streckennetz der Königlich Westfälischen Eisenbahn Gesellschaft Kursbuchstrecke (DB): 450.2, 450.4 (S Bahn) Streckennummer: 2112 (Welver–Dortmund Süd) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”