Bahnstrecke Hinterweidenthal Ost–Bundenthal-Rumbach
Stationen und Hochbauten
Kursbuchstrecke (DB): 675.1
Streckennummer: 3312
Streckenlänge: 15,1 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Maximale Neigung: Adhäsion 13.965 
Zahnstange  
Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h
Legende
Strecke – geradeaus
Queichtalbahn von Landau in der Pfalz
Bahnhof, Station
0,0 Hinterweidenthal Ost
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
Queichtalbahn nach Pirmasens
Haltepunkt, Haltestelle
1,9 Hinterweidenthal-Ort
Awanst ehem. Amerikanische Tanklager
6,0 Neudahner Weiher geplant
Bahnhof, Station
7,8 Dahn Bf.
Haltepunkt, Haltestelle
8,5 Dahn Süd
Haltepunkt, Haltestelle
10,8 Busenberg-Schindhard
Haltepunkt, Haltestelle
13,7 Bruchweiler-Bärenbach
Wasgauwaldbahn nach Ludwigswinkel
15,1 Bundenthal-Rumbach
Signal in Hinterweidenthal Ost
VT 628 im Bahnhof Dahn unter dem Jungfernsprung
Triebwagen der Baureihe 628 und Schienenbus in Bundenthal-Rumbach
Jungfernsprung in Dahn, im Vordergrund ist die Wieslauterbahn zu sehen

Bei der Wieslauterbahn handelt es sich um eine eingleisige Nebenbahn, die von Hinterweidenthal Ost nach Bundenthal-Rumbach führt. Ihre größte Bedeutung erlangte sie bislang im Ausflugsverkehr. Auf der 1911 eröffneten Strecke wurde 1966 der reguläre Personenverkehr eingestellt, 1976 auch der verbliebene Ausflugszug Der Bundenthaler. Der Güterverkehr endete 1995. Seit 1997 findet an Sonn- und Feiertagen wieder Personenverkehr statt. Nachdem dessen Fortführung im neuen Jahrtausend zeitweise in Gefahr war, ist dieser inzwischen mittelfristig weiterhin gesichert.

Inhaltsverzeichnis

Streckenverlauf

Im Bahnhof Hinterweidenthal Ost zweigt die Strecke von der Queichtalbahn Landau/Pf.Pirmasens ab. Dieser wurde erst 1911 als Hinterweidenthal Bahnhof angelegt; vorher trug die Station Kaltenbach (Pfalz) den Namen Hinterweidenthal-Kaltenbach und heißt heute wieder Hinterweidenthal.

Sie verläuft entlang der Wieslauter bis ins etwa 15 Kilometer entfernte Bundenthal. Dort befindet sich der Endbahnhof Bundenthal-Rumbach. Dort bestand von 1921 bis 1930 Anschluss an die Kleinbahn nach Ludwigswinkel (‚Wasgauwaldbahn‘). Die Wieslauterbahn verläuft auf kompletter Länge innerhalb des Landkreis Südwestpfalz.

Geschichte

1862 entstanden die ersten Pläne für den Bau einer Eisenbahnstrecke. Von Zweibrücken aus über Pirmasens, Dahn und Bergzabern sollte die Strecke bei Winden (Pfalz) den Anschluss an das übrige Bahnnetz finden. 1873 wurden diese von der Direktion der Pfalzbahn in Ludwigshafen bestätigt. 1899 begann die konkrete Planung, die jedoch bald zeigte, dass die ersten Ideen zu teuer würden.

1904 wurde dann der Bau einer Bahnlinie von Hinterweidenthal nach Bundenthal in einem Gesetz genehmigt und am 1. Dezember 1911 fuhr der erste Eisenbahnzug der Bayerischen Staatseisenbahnen von Hinterweidenthal nach Bundenthal-Rumbach. An jedem Sonntag verkehrte von nun an der „Bundenthaler“ – ein Ausflugszug, der von Ludwigshafen bis nach Bundenthal-Rumbach fuhr.

Am 25. September 1966 wurde die Strecke im Personenverkehr stillgelegt. Durch eigene Busse machte die Deutsche Bundesbahn dem Schienenverkehr Konkurrenz, erklärte den Betrieb im Wieslautertal für unrentabel und stellte ihn ein. Nur der „Bundenthaler“ durfte weiter verkehren. Aber 1976 im Mai fuhr auch der „Bundenthaler“ das letzte Mal ins Dahner Tal. Danach wurde die Strecke noch weiter von Sonderzügen befahren; der Güterverkehr endete am 30. April 1995. Zuletzt hatte gegen zehn Uhr gelegentlich noch eine Übergabe stattgefunden.[1]

Ab den neunziger Jahren war die Bundesbahndirektion Saarbrücken bestrebt, die Strecke komplett stillzulegen.[2] So legte sie sämtliche Kosten, die zur Unterhaltung der Strecke notwendig waren, auf Sonderzüge um.[2]

Seit dem 1. Juni 1997 findet auf der Wieslauterbahn wieder regelmäßiger Zugverkehr statt. An Sonn- und Feiertagen fährt der „Bundenthaler“ wieder ins Dahner Tal. Infrastrukturunternehmen war in dieser Zeit die Kuckucksbähnel-Infrastruktur GmbH.

Seit dem 1. Oktober 2007 hat die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft die Wieslauterbahn für 10 Jahre gepachtet. Der Betrieb wird weiterhin von DB Regio durchgeführt.[3]

Betrieb

Fahrzeugeinsatz

Zum Einsatz kommen Dieseltriebwagen der Baureihe 628. In Zukunft sollen neue Dieseltriebwagen der Baureihe 642 im Zuge der Ausschreibungen des Südpfalznetzes auch auf der Wieslauterbahn eingesetzt werden.

Fahrplan

Planmäßiger ÖPNV auf der Kursbuchstrecke 675.1 findet nur an Sonn- und Feiertagen von Mai bis Oktober statt. Das Angebot wurde schrittweise von zwei auf vier Zugpaare erhöht. Der erste Zug des Tages hängt an der ersten regulären RegionalBahn Landau-Pirmasens und wird in Hinterweidenthal Ost abgehängt und fährt nach Bundenthal-Rumbach und anschließend solo zurück nach Landau, der Zug hält dabei nicht überall.

Morgens fährt jeweils ein Zug unter dem Namen Bundenthaler von Mannheim Hbf auf der Pfälz. Ludwigs-, Maximilians- und der Queichtalbahn nach Hinterweidenthal Ost. Dort wird der Zug geflügelt. Der vordere Zugteil fährt weiter auf der Queichtalbahn nach Pirmasens. Der hintere Triebwagen fährt nach Bundenthal-Rumbach. Ein weiterer Triebwagen kommt unter dem Namen Felsenland-Express aus Karlsruhe Hbf.

Am Nachmittag pendelt noch einmal ein Triebwagen von Bundenthal-Rumbach nach Hinterweidenthal Ost, mit Anschluss nach Pirmasens und Landau, und zurück. Abends fährt dann zunächst der Felsenland-Express zurück nach Karlsruhe, eine Stunde später folgt der Bundenthaler. Abschließend fährt abends noch eine RegionalBahn von Landau nach Bundenthal-Rumbach und zurück.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Holzborn, S. 118
  2. a b Holzborn, S. 119
  3. Meldung vom 06.11.2007 auf Eurailpress Online

Literatur

  • Klaus D. Holzborn: Eisenbahn-Reviere Pfalz. transpress, Berlin 1993, ISBN 3-344-70790-6. 

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wieslauterbahn — Hinterweidenthal Ost–Bundenthal Rumbach Kursbuchstrecke (DB): 675.1 Streckennummer (DB): 3312 Streckenlänge: 15,324 …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Eisenbahnstrecken — Dies ist eine Liste von Eisenbahnstrecken im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland, die einen Namen führen. Abgebaute Strecken, Abschnitte, die aktuell ohne Gleise sind und Streckenabschnitte, die nicht mehr auf deutschem Territorium liegen, sind …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Eisenbahnstrecken in Deutschland — Dies ist eine Liste von Eisenbahnstrecken im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland, die einen Namen führen. Abgebaute Strecken, Abschnitte, die aktuell ohne Gleise sind und Streckenabschnitte, die nicht mehr auf deutschem Territorium liegen, sind …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Eisenbahnstrecken in Deutschland — Dies ist eine Liste von Eisenbahnstrecken im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland, die einen Namen führen. Abgebaute Strecken, Abschnitte, die aktuell ohne Gleise sind, und Streckenabschnitte, die nicht mehr auf deutschem Territorium liegen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Queichtalbahn — Landau–Pirmasens Kursbuchstrecke (DB): 675 Streckennummer (DB): 3450 Streckenlänge: 47,8 km Spurweite: 1435& …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bahnhöfe in Rheinland-Pfalz — BR 628/928 im Bahnhof Wörth Diese Liste führt sämtliche Personenbahnhöfe und haltepunkte in Rheinland Pfalz auf, die im Regelverkehr bedient werden. Aufbau Die Liste ist wie folgt unterteilt: Name: Hier wird der aktuelle Name des Bahnhofs oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Personenbahnhöfe in Rheinland-Pfalz — BR 643 im Bahnhof Pirmasens Nord Diese Liste führt sämtliche Personenbahnhöfe und haltepunkte in Rheinland Pfalz auf, die im Regelverkehr bedient werden. Darüber hinaus werden die Art der Betriebsstelle, das Gemeindegebiet auf dem sich diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Südpfalzbahn — Landau–Zweibrücken Kursbuchstrecke (DB): 675 und 674 Streckennummer: 3450 Höchstgeschwindigkeit: 110 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • Kursbuchstrecke — Die Liste der deutschen Kursbuchstrecken basiert vor allem auf dem aktuellen Kursbuch der Deutschen Bahn AG vom 14. Dezember 2008.[1] Nicht enthalten sind die Übersichtstabellen für den Fernverkehr. Inhaltsverzeichnis 1 Kursbuchstrecken 1.1… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bahnlinien in Baden-Württemberg — Die Liste der deutschen Kursbuchstrecken basiert vor allem auf dem aktuellen Kursbuch der Deutschen Bahn AG vom 14. Dezember 2008.[1] Nicht enthalten sind die Übersichtstabellen für den Fernverkehr. Inhaltsverzeichnis 1 Kursbuchstrecken 1.1… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”