Stauanlage Dahlhausen
Stauanlage Dahlhausen
Wehr und Turbinenhaus der Staustufe Dahlhausen
Wehr und Turbinenhaus der Staustufe Dahlhausen
Lage: Oberbergischer Kreis
Zuflüsse: Wupper
Abflüsse: Wupper
Stauanlage Dahlhausen (Nordrhein-Westfalen)
Stauanlage Dahlhausen
Koordinaten 51° 12′ 40,9″ N, 7° 18′ 27,8″ O51.2113611111117.3077222222222Koordinaten: 51° 12′ 40,9″ N, 7° 18′ 27,8″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1920 - 1922, Sanierung 1997 - 1999
Höhe über Gründungssohle: 11 mdep1
Höhe über Gewässersohle: 6,65 mdep1
Kronenlänge: 110 mdep1
Daten zum Stausee
Höhe des Stauziels: 217,70 m
Speicherraum: 0,07 Mio. m³ (0,2 Mio. m³)dep1
Einzugsgebiet: 215,6 km²dep1
Bemessungshochwasser: 140 m³/sdep1
Historische-stauklappe-800x600.jpg
Alte Stauklappe der Stauanlage Dahlhausen

Die Stauanlage Dahlhausen in Radevormwald-Dahlhausen im Oberbergischen Kreis, Nordrhein-Westfalen wurde 1921/22 zur Erzeugung von Wasserkraft und zur Versorgung der unterhalb gelegenen Industriebetriebe mit Brauchwasser gebaut. Die Stauanlage besteht aus einem 110 m langen Staudamm mit einem Wehr mit automatischen Stauklappen als Überlauf. Sie liegt östlich von Wuppertal an der Wupper zwischen der Wuppertalsperre und dem Beyenburger Stausee.

In den 1940er und 1960er Jahren wurde die Stauanlage zweimal teilweise saniert. 1989 wurde sie unter Denkmalschutz gestellt und von 1997 bis 1999 vollständig saniert. Sie wird vom Wupperverband betrieben. Das Wasserkraftwerk ist in Privatbesitz und wird noch heute genutzt.

Technische Daten

Bei einer Bauwerkshöhe über Gründung von 11 m ist die Stauhöhe 5,50 m und die Höhe über der Gewässersohle 6,65 m. Der Stauinhalt wird laut dem Wupperverband mit 70.000 m³ angegeben, laut dem Stauanlagenverzeichnis NRW aber mit 200.000 m³. Die Kronenlänge von 110 m versteht sich einschließlich Hanganschlüsse.

Siehe auch

Weblinks

Wehr und Turbinenhaus der Staustufe Dahlhausen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dahlhausen (Radevormwald) — Dahlhausen Stadt Radevormwald Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Wupper — (Oberlauf Wipper) Übersichtskarte des FlusslaufsVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt D …   Deutsch Wikipedia

  • Bergischen Land — Das Bergische Land ist eine bis 519 m ü. NN hohe Region in Nordrhein Westfalen (Deutschland), welche neben dem Städtedreieck Remscheid–Solingen–Wuppertal auch den Kreis Mettmann, die kreisfreie Stadt Leverkusen, den Rheinisch Bergischen und den… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Wupperbrücken — Die Liste der Wupperbrücken listet alle Fußgängerbrücken, Straßenbrücken und Eisenbahnbrücken über die Wupper auf. Die Sortierung ist von der Quelle zur Mündung. Name und Koordinate Verkehrsart und Bauform Flusskilometer Gemeinde Marienheide… …   Deutsch Wikipedia

  • List of reservoirs and dams in Germany — These are reservoirs and dams in Germany.The German word for reservoir is Talsperre (valley obstruction).See also: List of reservoirs and damsNorth Rhine Westphalia*Aabachtalsperre *Aggertalsperre *Ahauser Stausee *Baldeneysee *Bevertalsperre… …   Wikipedia

  • Ausgleichsweiher Buchenhofen — Der Ausgleichsweiher Buchenhofen war ein Aufstau der Wupper im Wuppertaler Ortsteil Buchenhofen. Errichtet um die Wende zum 20. Jahrhundert war der Ausgleichsweiher zu dieser Zeit nach der Stauanlage Dahlhausen und dem Ausgleichsweiher Beyenburg… …   Deutsch Wikipedia

  • Wupperverband — Rechtsform KdöR Gründung 1930 Sitz Wupp …   Deutsch Wikipedia

  • Ausgleichsweiher Beyenburg — Der Ausgleichsweiher Beyenburg war ein Aufstau der Wupper im Wuppertaler Ortsteil Beyenburg. Errichtet wurde der Ausgleichsweiher 1898–1900 von der Wupper Talsperren Genossenschaft (Rechtsvorgängerin des Wupperverbandes), er war zu dieser Zeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Möhnekatastrophe — Möhnesee (Stausee) Lage: Kreis Soest …   Deutsch Wikipedia

  • Möhnesee (Stausee) — Lage: Kreis Soest …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”