Stefan Dittrich

Stefan Dittrich (* 28. Juni 1912 in Hof; † 5. Februar 1988 in Kötzting) war ein deutscher Politiker der CSU.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Nach dem Besuch von Volksschule und Gymnasium in Regensburg studierte Dittrich von 1932 bis 1935 Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und in Würzburg. Anschließend war er bis 1939 Rechtsreferendar in Kelheim, Regensburg, Hof und München, um dann nach dem zweiten Staatsexamen als Richter am Amtsgericht und später am Landgericht zu arbeiten. Zeitweilig war er im Zweiten Weltkrieg auch Soldat, zuletzt im Dienstgrad eines Majors der Reserve. Er wurde mit dem Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes ausgezeichnet. 1947 ließ er sich als Rechtsanwalt in Kötzting nieder.

Partei

Dittrich trat nach dem Zweiten Weltkrieg der CSU bei und wurde 1952 deren stellvertretender Kreisvorsitzender im Landkreis Kötzting.

Abgeordneter

Dittrich gehörte dem Deutschen Bundestag von 1953 bis 1972 an. Er vertrat den Wahlkreis Deggendorf im Parlament. Vom 30. Januar 1957 bis 1969 war er stellvertretender Vorsitzender des Bundestagsausschusses für Wahlprüfung und Immunität. Dr. Dittrich war vom 12. Februar 1963 bis 1965 Vorsitzender des Arbeitskreises Gesellschaftspolitik, Kulturpolitik und Publizistik der CDU/CSU-Fraktion.

Vom 9. Dezember 1965 bis zum 14. Februar 1973 war er auch Mitglied des Europaparlaments. Dort leitete er 1966/67 den Ausschuss für Gesundheitsschutz.

Ehrungen

Stefan Dittrich wurde 1968 mit dem Großen Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dittrich — ist der Familienname folgender Personen: Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Stefan Lindemann (Komponist und Musiker) — Stefan Lindemann (* 10. April 1969 in Bremen) ist ein deutscher Komponist. Er lebt und arbeitet als freischaffender Komponist und Musiker in der Nähe von Bremen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Werke (Auswahl) 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Stefan Vogoride — Stefan Bogoridi Knjaz Stefan Bogoridi (bulgarisch Стефан Богориди, gr. Στέφανος Βογορίδης, türk. Stefanaki Bey, rum. Ştefan Vogoride), geboren als Stojko Zonkow Stojkow (bulg. Стойко Цонков Стойков; * 1775 in Kotel; † 1. August 1859 in Istanbul)… …   Deutsch Wikipedia

  • Stefan Bogoridi — Knjaz Stefan Bogoridi (bulgarisch Стефан Богориди, gr. Στέφανος Βογορίδης, türk. Stefanaki Bey, rum. Ştefan Vogoride), geboren als Stojko Zonkow Stojkow (bulg. Стойко Цонков Стойков; * 1775 in Kotel; † 1. August …   Deutsch Wikipedia

  • Stefan Lindemann (Komponist) — Stefan Lindemann (* 10. April 1969 in Bremen) ist ein deutscher Komponist. Er lebt und arbeitet als freischaffender Komponist und Musiker in der Nähe von Bremen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Werke (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Di — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Illuminate — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar al autor pr …   Wikipedia Español

  • 5. Feber — Der 5. Februar ist der 36. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben 329 Tage (in Schaltjahren 330 Tage) bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Januar · Februar · März 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Mystic Prophecy — Origin Germany / Greece Genres Power metal Speed metal Thrash metal Years active 2000–present Labels …   Wikipedia

  • 1988 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1950er | 1960er | 1970er | 1980er | 1990er | 2000er | 2010er   ◄◄ | ◄ | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”