Bahnstrecke Landsberg am Lech–Schongau
Landsberg am Lech–Schongau
Strecke der Bahnstrecke Landsberg am Lech–Schongau
Kursbuchstrecke (DB): 404a (alt)
Streckennummer: 5365
Streckenlänge: 28,7 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Legende
Strecke – geradeaus
von Kaufering und Augsburg
Bahnhof, Station
0,0 Landsberg (Lech) 586 m ü. NN
   
2,5 Erpfting-Friedheim
   
5,3 Ellighofen Bedarfshalt
   
7,9 Unterdießen 638 m ü. NN
   
Oberdießen bis 1928
Bahnhof ohne Personenverkehr
12,1 Asch-Leeder 655 m ü. NN
Bahnhof ohne Personenverkehr
15,6 Denklingen 684 m ü. NN
Bahnhof ohne Personenverkehr
20,1 Kinsau 713 m ü. NN
   
24,3 Hohenfurch
   
nach Kaufbeuren
Bahnhof, Station
28,7 Schongau 681 m ü. NN
Strecke – geradeaus
nach Weilheim

Die Bahnstrecke von Landsberg am Lech nach Schongau über Fuchstal, Denklingen und Hohenfurch, auch Fuchstalbahn genannt, ist eine Bahnstrecke, die schon immer eher für den Güterverkehr ausgerichtet gewesen war, was vor allem daran sichtbar ist, dass die meisten Bahnhöfe über einen Kilometer vom eigentlichen Ort entfernt sind. Daher wurde im Jahr 1984 auch der Personenverkehr eingestellt, während der Güterverkehr nach wie vor durchgeführt wird, und zwar seit 1998 von der Augsburger Localbahn – mit steigender Tendenz.

In Anbetracht des immer weiter steigenden Verkehrsaufkommens auf der parallel verlaufenden B 17 und der positiven Wanderungsbilanz in die Regionen um München, insbesondere der Region Lech, fordert die Initiative Fuchstalbahn e. V. seit einiger Zeit die Wiederaufnahme des Personenverkehrs auf der Strecke und organisiert hin und wieder Sonderfahrten in Kooperation mit Eisenbahnverkehrsunternehmen sowohl mit historischen Dampfzügen als auch mit modernen Triebzügen, wie an den Sommerferienwochenenden 2009 mit einem Triebwagen der Bayerischen Regiobahn.

VT 225 "Peiting" der Bayerischen Regiobahn anlässlich Sonderfahrten zwischen Schongau und Landsberg am Lech im Bahnhof Schongau

Bau- und Betriebsgeschichte

Am 1. November 1872 wurde die Bahnstrecke Buchloe–Kaufering–Landsberg am Lech eröffnet. Damit erhielt Landsberg Anschluss an die Ludwig-Süd-Nord-Bahn. Die Teilstrecke Buchloe–Kaufering wird heute zur bayerischen Allgäubahn gerechnet. Die restlichen 4,83 Kilometer führen von Kaufering nach Landsberg am Lech. Die Fuchstalbahn führt 28,71 Kilometer weiter bis Schongau und wurde am 16. November 1886 erstmals befahren.

Schon 1877 wurde eine Verbindungsbahn Kaufering–Bobingen(–Augsburg) eröffnet. Damit wurde der Bahnhof Landsberg am Lech die Nahtstelle zwischen der Lechfeldbahn Augsburg–Landsberg und der Fuchstalbahn Landsberg–Schongau.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Augsburg–Landsberg am Lech — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Es fehlen grundlegende Angaben zur Bau und Betriebsgeschichte Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bobingen–Landsberg am Lech — Bobingen–Landsberg (Lech) Kursbuchstrecke (DB): 986 Streckennummer: 5363 (Bobingen–Kaufering) 5364 (Kaufering–Landsberg (Lech)) Streckenlänge: 27,4 …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksamt Landsberg am Lech — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Mittelstetten am Lech — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke München-Lindau — München–Lindau Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Schongau — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Lech — Einzugsbereich des Lechs Daten Gewäss …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Marktoberdorf–Lechbruck — Marktoberdorf–Lechbruck Kursbuchstrecke (DB): 406 Streckennummer: 5442 Streckenlänge: 22,29 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Kaufbeuren-Schongau — Kursbuchstrecke (DB): 404d (alt), 966 (neu) Streckennummer: 5443 Streckenlänge: 31,1 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Verlauf Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Landsberg (Lech) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”