Bahnstrecke Macomer–Nuoro
Macomer–Nuoro
Ein ADe in Iscra
Ein ADe in Iscra
Strecke der Bahnstrecke Macomer–Nuoro
Streckenlänge: 58,0 km
Spurweite: 950 mm (Ital. Meterspur)
Legende
   
Übergang zur FS von Macomer FS
   
0.00 Macomer FdS 571 m
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
nach Bosa
Straßenbrücke
SS 131
Haltepunkt, Haltestelle
6,00 Birori 486 m
Bahnhof, Station
9,00 Bortigali 451 m
Bahnhof, Station
14,00 Silanus 386 m
Bahnhof, Station
Lei 332 m
Bahnhof, Station
Bolotana 279 m
   
nach Ozieri (bis 1969)
Bahnhof, Station
Tirso 211 m
Straßenbrücke
SS 129
Bahnhof, Station
Iscra 181 m
Bahnhof, Station
Orotelli 348 m
Straßenbrücke
SS 129
Bahnhof, Station
Oniferi 371 m
Bahnhof, Station
52,00 Prato Sardo 501 m
Kopfbahnhof – Streckenende
58,00 Nuoro 541 m
Bahnhof Nouro

Die Bahnstrecke Macomer–Nuoro ist eine schmalspurige Nebenbahn auf Sardinien. Die 1889 eröffnete Bahnstrecke wird heute durch die Ferrovie della Sardegna (FdS) betrieben.

Geschichte

Die Strade Ferrate Secondarie della Sardegna (SFSS) konnte in mehreren Abschnitten die 58 Kilometer lange Bahnstrecke nach Nuoro in Betrieb nehmen: Von Macomer nach Tirso am 26. Dezember 1888, bis Orotelli am 26. Januar 1889 und bis Nuoro am 6. Februar 1889. Nachdem die SFSS in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten war, übernahm die Ferrovie Complementari della Sardegna (FCS) 1921 den Eisenbahnbetrieb. Schon ab 1930 wurden vorwiegend Dieseltriebwagen eingesetzt.

Nachdem die FCS 1971 unter staatliche Zwangsverwaltung geriet, entstand 1989 die neue Bahngesellschaft FdS. Auch heute wird diese Strecke noch im fahrplanmäßigen Linienverkehr bedient. Dabei erreichen sechs Zugpaare täglich den Endbahnhof in Nuoro.

Literatur

  • Elettrio Corda: Le contrastate vaporiere - 1864/1984: 120 anni di vicende delle strade ferrate sarde: dalle reali alle secondarie, dalle complementari alle statali, Verlag Chiarella

Weblinks

 Commons: Bahnstrecke Macomer–Nuoro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Macomer–Bosa — Macomer–Bosa Streckenlänge: 48,0 km …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Tirso–Ozieri — Tirso–Ozieri Streckenlänge: 79,0 km Spurweite: 950 mm Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Tirso–Chilivani — Tirso–Chilivani Streckenlänge: 79,0 km Spurweite: 950 mm (Ital. Meterspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Cagliari–Golfo Aranci Marittima — Cagliari–Golfo Aranci Marittima Bahnhof Marrubiu Streckenlänge: 299,6 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Zweigleisigkeit …   Deutsch Wikipedia

  • Ferrovie Alta Velocità — Die Gesamtlänge aller Eisenbahnstrecken in Italien beträgt 2006 insgesamt 15.974 km, über 12.000 davon von der Staatsgesellschaft Rete Ferroviaria Italiana geführt. Die restlichen 3.000 km unterstehen der regionalen Verwaltung oder anderen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bahnstrecken in Italien — Die Gesamtlänge aller Eisenbahnstrecken in Italien beträgt 2006 insgesamt 15.974 km, über 12.000 davon von der Staatsgesellschaft Rete Ferroviaria Italiana geführt. Die restlichen 3.000 km unterstehen der regionalen Verwaltung oder anderen… …   Deutsch Wikipedia

  • Ferrovie della Sardegna — Eisenbahn auf Sardinien: FdS blau, lila und grün, stillgelegt gelb; FS (Normalspur) rot …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Cabuabbas — Zisterzienserabtei Cabuabbas Lage Italien  Italien Region Sardinien Provinz Nuoro Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”