Bahnstrecke Malmö–Kopenhagen
Öresundverbindung aus dem Weltall
Querschnitt Drogdentunnel
Einfahrt in den Drogdentunnel
Öresundbrücke von Schweden aus betrachtet

Die Öresundverbindung ist eine feste Verbindung über den Öresund und verbindet die dänische Hauptstadt Kopenhagen mit Malmö in Schweden.

Sie wurde am 1. Juli 2000 von Königin Margrethe II. von Dänemark und König Carl XVI. Gustaf von Schweden eröffnet. Sie verbindet als Europastraße 20 und als Eisenbahnstrecke den Ballungsraum Kopenhagen und den Großraum Malmö zur transnationalen Öresundregion.

Bei dieser 16 km langen Auto- und Eisenbahnverbindung handelt es sich um eine Tunnel-Brücken-Kombination mit drei Hauptbestandteilen: dem Drogdentunnel, der Insel Peberholm und der Öresundbrücke. Beschlossen wurde das Projekt im September 1991. Der erste Spatenstich erfolgte am 16. September 1993. Die gesamten Baukosten betrugen rund 2,8 Milliarden Euro.

Die Öresundverbindung beginnt in Kopenhagen beim Flughafen Kastrup auf einer künstlich geschaffenen Halbinsel. Von dort führt sie in den weltlängsten in Caisson-Technik hergestellten Drogdentunnel, der 3510 m lang ist und auf der künstlichen Insel Peberholm endet. Dem Verkehr dienen vier Röhren: auf der Südseite zwei Eisenbahnröhren und auf der Nordseite zwei Autobahnröhren. Zwischen den Straßenröhren befindet sich auf der gesamten Länge ein Technik- und Fluchtkorridor.

Auf der 4055 m langen künstlichen Insel Peberholm verläuft der Straßen- und Schienenverkehr ebenerdig und wird über ein Rampenbauwerk von 3014 m Länge in die sich östlich anschließende Öresundbrücke, eine 1092 m lange Hochbrücke, die mit 490 m Spannweite längste Schrägseilbrücke der Welt für Eisenbahn- und Straßenverkehr, eingefädelt. Die 3739 m lange östliche Zufahrtsrampe bindet an das schwedische Festland bis zum Ort Lernacken an. Auf den Brücken verläuft der Verkehr doppelstöckig, der Autoverkehr über dem Schienenverkehr.

Inhaltsverzeichnis

Nutzungsbedingungen für Kraftfahrzeuge

Für die Benutzung der Brücke wird auf schwedischer Seite eine Mautgebühr erhoben, die in der Größenordnung der Tarife für die Fährverbindung liegt. Der Vorteil ist eine kürzere Fahrzeit: die Öresundverbindung verkürzt die Fahrzeit zwischen den beiden Städten von 60 auf 15 Minuten.

Unterschiedliche Preise gelten für die verschiedenen Fahrzeugklassen.[1] 2009 kosten Motorräder je Überfahrt 21 €, Pkw bis 6 m Länge ohne Anhänger 38 €, ab 6 bis 9 m Länge 75 € (ebenso Pkw mit Anhänger/Wohnwagen), Busse über 9 m 157 €, Lkw über 9 m 109 €. Es gibt verschiedene Rabattsysteme für gelegentliche Nutzer sowie für Pendler. Aufgrund unerwartet geringer Nutzung der Öresundsbrücke wurde die Maut kurz nach Aufnahme des regulären Betriebs vorübergehend gesenkt.[2]

Bahnstrecke Kopenhagen–Malmö

Die über die Öresundverbindung verlaufende Eisenbahnstrecke, auch Öresundbahn (dänisch Øresundsbanen, schwedisch Öresundsbanan) genannt, verbindet den Kopenhagener Hauptbahnhof mit dem Malmös. Der im Bau befindliche Malmöer Citytunnel wird die Reisezeit zwischen den beiden Städten von heute 35 Minuten weiter verkürzen.

Auf der Strecke verkehrt im grenzüberschreitenden Nahverkehr der Øresundstog. Daneben fahren auch der schwedische Hochgeschwindigkeitszug X2000 zwischen Kopenhagen und Stockholm sowie einige InterCity-Züge der DSB nach Ystad (mit Anschluss zu den Fähren nach Bornholm) über die Öresundbrücke.

Bahnstrecke Kopenhagen–Malmö
Legende
Strecke – geradeaus
Küstenbahn nach Helsingør
Bahnhof, Station
København H
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
Abzw. Westbahn nach Korsør
Tunnel
(ca. 1800 m)
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
Abzw. Verbindungsstrecke zur Westbahn nach Korsør
Brücke (groß)
Brücke zur Insel Amager
Haltepunkt, Haltestelle
Ørestad
Tunnel – Anfang
Tårnby
Tunnel – Ende
Kastrup Lufthavn
Depot Kastrup
Tunnel
Drogdentunnel
Strecke – geradeaus
Peberholm
Grenze auf Brücke mit Wasserlauf
Öresundbrücke Grenze Dänemark/Schweden
Hyllie (im Bau)
Citytunnel bis Malmö C
Triangeln (im Bau)
Malmö C (unterirdischer Bahnhofsteil im Bau)
nach Lund (Södra stambanan)
Östervärn
Abzw. Staffanstorpbahn nach Staffanstorp
Malmö Persborg
Malmö Syd (Svågertorp)
Abzw. Kontinentalbahn/Ystadbahn nach Trelleborg/Ystad

Einzelnachweise

  1. http://www.oresundsbron.com/prices/?products=20,21,22&menu=801&group=9
  2. http://wwwc.aftonbladet.se/nyheter/0009/25/bro.html

Weblinks

55.57694444444412.8233333333337Koordinaten: 55° 34′ 37″ N, 12° 49′ 24″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Malmö–Katrineholm — Södra stambanan Streckenlänge: 483 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16 2/3 Hz  Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Kopenhagen–Malmö — Kopenhagen–Malmö Kursbuchstrecke: 30 (DK) / 101 (S) Streckenlänge: 45 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: (DK) 25 kV 50 Hz (S) 15 kV 162/3 Hz  Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Kopenhagen–Fredericia — København–Fredericia Der Bahnhof Roskilde von 1849 Streckennummer: DSB 1 (Fernbahn) DSB 8.2 (S Bahn) Streckenlänge: 220,6 km Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • Citytunnel Malmö — Lage des Tunnels (rot) …   Deutsch Wikipedia

  • Citytunnel (Malmö) — Lage des Tunnels (rot) Bauschacht bei Holma …   Deutsch Wikipedia

  • Schwedische Eisenbahnen — (mit Karte). Inhalt: I. Geschichtliche Entwicklung. – II. Technisches. – III. Verkehr. – IV. Verwaltung. I. Geschichtliche Entwicklung. Die Frage des Baues von Eisenbahnen in Schweden wurde zum ersten Mal im Reichstag im Jahre 1829 erörtert. Ein… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Södra stambanan — Malmö–Katrineholm Streckennummer: 2 Streckenlänge: 483 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16 2/3 Hz  Höchstgeschwindigkeit: 200[1] km/h …   Deutsch Wikipedia

  • HGV-Strecke — Netz der Schnellfahrstrecken Europas ██ 320–350 km/h ██ 300 km/h ██ 250–280 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • Hochgeschwindigkeitsstrecke — Netz der Schnellfahrstrecken Europas ██ 320–350 km/h ██ 300 km/h ██ 250–280 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • Öresundbahn — Öresundverbindung aus dem Weltall Querschnitt Drogdentunnel …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”