Bahnstrecke Mannheim-Rheinau–Ketsch
Mannheim-Rheinau–Ketsch
Strecke der Bahnstrecke Mannheim-Rheinau–Ketsch
Kursbuchstrecke (DB): 300c (1965)
Streckennummer (DB): 4022[1]
Streckenlänge: 6,8 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Maximale Neigung:
Minimaler Radius: 300 m
Legende
Strecke – geradeaus
von Mannheim
Bahnhof, Station
0,0 Mannheim-Rheinau
   
nach Karlsruhe
   
1,9 Mannheim-Rheinau Luftschiffwerk
   
3,5 Brühl (Baden)
   
6,8 Ketsch

Die Bahnstrecke Mannheim-Rheinau–Ketsch war eine Nebenbahn in Baden-Württemberg. Sie führte von Mannheim-Rheinau nach Ketsch und wurde 1966 stillgelegt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Badischen Staatseisenbahnen eröffneten die eingleisige, nicht elektrifizierte Stichbahn als Abzweig von der Bahnstrecke Mannheim–Karlsruhe am 1. Oktober 1905 auf Grundlage eines badischen Gesetzes vom 30. Juni 1902 zunächst bis Brühl und am 1. Juli 1912 auf Grundlage eines Gesetzes vom 15. Juli 1910 bis Ketsch [2].

Die Strecke diente zur Anbindung der südlichen Mannheimer Vororte Ketsch und Brühl an die Eisenbahnverbindung Mannheim HbfKarlsruhe sowie der damaligen Schütte-Lanz Luftschiffwerke, an der Gemarkungsgrenze von Mannheim-Rheinau und Brühl gelegen. Da die Luftschiff-Produktion 1922 gemäß den Bestimmungen des Versailler Vertrages eingestellt werden musste, verlor die Strecke zunehmend an Bedeutung.

1944 wurde die Strecke von 12 Zugpaaren in reiner 3.-Klasse-Formation bedient, wobei der Haltepunkt „Mannheim-Rheinau Luftschiffwerft“ aufgehoben war. 1955 wurde die Strecke und der reaktivierte Haltepunkt noch von fünf Zugpaaren mit 3.-Klasse-Wagen bedient, 1965 lediglich noch von 2 Zugpaaren mit 2. Klasse-Wagen. Verkehrsbedienung erfolgte nach und nach immer mehr durch Omnibusse.

Zum 25. September 1966 wurde die Strecke stillgelegt. Bis zur Jahrtausendwende wurden die Gleise zum größten Teil abgebaut.

Literatur

  • Peter-Michael Mihailescu, Matthias Michalke: Vergessene Bahnen in Baden-Württemberg. Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 1985, ISBN 3-8062-0413-6, S. 28. 

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bestand 421 K 1: Eisenbahndirektion/Bundesbahndirektion Karlsruhe: Planrollen – Strukturansicht. Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Generallandesarchiv Karlsruhe, abgerufen am 1. September 2011.
  2. Eröffnungsdaten nach Horst-Werner Dumjahn: Handbuch der deutschen Eisenbahnstrecken: Eröffnungsdaten 1835–1935, Streckenlängen, Konzessionen, Eigentumsverhältnisse. Dumjahn, Mainz 1984, ISBN 3-921426-29-4.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Graben-Neudorf–Haguenau — Rheinbahn Mannheim–Karlsruhe Kursbuchstrecke (DB): 700 Streckennummer: 4020 (Mannheim–Rastatt) Streckenlänge: 60,7 km Stromsystem …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Karlsruhe-Mannheim — Rheinbahn Mannheim–Karlsruhe Kursbuchstrecke (DB): 700 Streckennummer: 4020 (Mannheim–Rastatt) Streckenlänge: 60,7 km Stromsystem …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Heidelberg–Schriesheim — Oberrheinische Eisenbahn Kursbuchstrecke (DB): 669 (bis 1970: 300g; bis 1992: 568) Spurweite: 1000 mm (Meterspur) Stromsystem: 750 V  …   Deutsch Wikipedia

  • Mannheim-Heidelberg-Weinheim-Mannheimer Eisenbahn — Oberrheinische Eisenbahn Kursbuchstrecke (DB): 669 (bis 1970: 300g; bis 1992: 568) Spurweite: 1000 mm (Meterspur) Stromsystem: 750 V  …   Deutsch Wikipedia

  • Nahverkehr in Mannheim — Der öffentliche Personen Nahverkehr in Mannheim besteht aus im folgenden Kapitel gelisteten Linien, die alle im Verkehrsverbund Rhein Neckar (VRN) zu einheitlichen Tarifen benutzt werden können. Inhaltsverzeichnis 1 Linienübersicht 1.1 S Bahn und …   Deutsch Wikipedia

  • MVV Verkehr AG — Der öffentliche Personen Nahverkehr in Mannheim besteht aus im folgenden Kapitel gelisteten Linien, die alle im Verkehrsverbund Rhein Neckar (VRN) zu einheitlichen Tarifen benutzt werden können. Inhaltsverzeichnis 1 Linienübersicht 1.1 S Bahn und …   Deutsch Wikipedia

  • Mannheimer Verkehrs-Aktiengesellschaft — Der öffentliche Personen Nahverkehr in Mannheim besteht aus im folgenden Kapitel gelisteten Linien, die alle im Verkehrsverbund Rhein Neckar (VRN) zu einheitlichen Tarifen benutzt werden können. Inhaltsverzeichnis 1 Linienübersicht 1.1 S Bahn und …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der stillgelegten Eisenbahnstrecken in Baden-Württemberg — Die Liste der stillgelegten Eisenbahnstrecken in Baden Württemberg nennt baden württembergische Eisenbahnstrecken oder Teilabschnitte von Strecken, die stillgelegt wurden. Inhaltsverzeichnis 1 vor 1940 2 1940er Jahre 3 1950er Jahre …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Eisenbahnstrecken in Baden-Württemberg — Diese Liste enthält die bestehenden und die ehemaligen Eisenbahnstrecken im heutigen Bundesland Baden Württemberg. Enthalten sind Baden Württembergs öffentliche Eisenbahnstrecken, jedoch keine Werks oder Anschlussbahnen. Straßenbahnen werden… …   Deutsch Wikipedia

  • Rheinbahn (Baden) — Mannheim–Haguenau nördlicher Teil Kursbuchstrecke (DB): 700 (Mannheim–Karlsruhe) 702 (Karlsruhe–Rastatt) 710.4/41 (Stadtbahn Karlsruhe) Streckennummer (DB) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”