Bahnstrecke Neupetershain–Hoyerswerda
Neupetershain–Hoyerswerda
Kursbuchstrecke (DB): 162v (1966)
Streckennummer: 6578
Streckenlänge: 23,78 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Maximale Neigung: 6,21 
Minimaler Radius: 400 m
Legende
Strecke – geradeaus
von Cottbus
Haltepunkt, Haltestelle
0,00 Neupetershain
   
nach Großenhain
   
3,4 Anst Flugplatz Welzow
   
4,16 Welzow
   
8,57 Proschim-Haidemühl
   
nach Spremberg West
   
12,05 von Sornoer Buden und von Sabrodt
   
12,18 Bluno
   
19,35 Bergen
   
von Roßlau
Bahnhof, Station
23,78 Hoyerswerda
   
nach Węgliniec
   
nach Bautzen

Die Bahnstrecke Neupetershain–Hoyerswerda war eine Nebenbahn in der Niederlausitz. Sie verlief von Neupetershain über Welzow nach Hoyerswerda.

Geschichte

Der Bau der Strecke wurde im Jahr 1902 bewilligt. Die Eröffnung erfolgte am 1. Juli 1907. Um 1936 erhielt der in der Nähe von Welzow gelegene Flugplatz einen Gleisanschluss.

Die weitere Geschichte ist eng mit dem Braunkohlenbergbau verknüpft. In den 1950er Jahren baute man nördlich von Bluno zwei Verbindungskurven zur neu gebauten Bahnstrecke Knappenrode–Sornoer Buden. Anschließend wurde die durchgehende Strecke zwischen Bluno und Proschim-Haidemühl unterbrochen. Die Züge Neupetershain–Hoyerswerda verkehrten fortan einige Zeit nicht mehr über Welzow und Proschim-Haidemühl sondern ohne Halt über Sornoer Buden. 1961 wurden diese Züge wieder eingestellt. Auf dem Südabschnitt zwischen Bluno und Hoyerswerda verblieben einige wenige Reisezüge nach Schwarze Pumpe.

1967 stellte die Deutsche Reichsbahn den Reiseverkehr ein. Der Abschnitt zwischen Hoyerswerda und Bluno wurde stillgelegt und abgebaut. Das verbliebene Stück von Neupetershain nach Welzow diente bereits seit 1960 nur dem Güterverkehr und ist seit dem 31. Dezember 1994 endgültig stillgelegt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Bautzen–Hoyerswerda — Abzw Stiebitz–Hoyerswerda Kursbuchstrecke (DB): 234 (1999) Streckennummer: 5081; sä. BH Streckenlänge: 36,81 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Maximale Neigung: 12 ‰ Mi …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Węgliniec–Falkenberg (Elster) — Węgliniec–Falkenberg (Elster) Bahnhof Hoyerswerda Kursbuchstrecke (DB): 228, 229 Streckennummer: DB 6207 PKP 295 Streckenlänge: 147,8 km …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Priestewitz–Cottbus — Priestewitz–Ruhland–Cottbus Kursbuchstrecke (DB): 208 Streckennummer: 6253 Spurweite: 1435 mm ( …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Knappenrode–Sornoer Buden — Knappenrode–Abzw Sornoer Buden West Stillgelegte Strecke bei Bluno Kursbuchstrecke (DB): 231 (1969) 234 (2001) Streckennummer: 6218 Streckenlänge …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Węgliniec–Falkenberg/Elster — Węgliniec–Falkenberg (Elster) Bahnhof Hoyerswerda Kursbuchstrecke (DB): 228, 229 Streckennummer: DB 6207 PKP 295 Streckenlänge: 147,8 km …   Deutsch Wikipedia

  • Hoyerswerda — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Großenhain–Cottbus — Großenhain Cottb Bf–Cottbus Kursbuchstrecke (DB): 208 Streckennummer: 6253 Streckenlänge: 79,7 km Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der stillgelegten Eisenbahnstrecken in Berlin — Diese Liste umfasst die eingestellten Strecken in Brandenburg und Berlin. Mit dabei sind auch Strecken beziehungsweise Streckenabschnitte, die nach längerer Zeit reaktiviert wurden. Vorrangig geht es hierbei um Strecken und Streckenabschnitte mit …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der stillgelegten Eisenbahnstrecken in Brandenburg — Diese Liste umfasst die eingestellten Strecken in Brandenburg und Berlin. Mit dabei sind auch Strecken beziehungsweise Streckenabschnitte, die nach längerer Zeit reaktiviert wurden. Vorrangig geht es hierbei um Strecken und Streckenabschnitte mit …   Deutsch Wikipedia

  • Spremberger Stadtbahn — Die Spremberger Stadtbahn war eine städtische Kleinbahn in Spremberg, die drei Betriebsteile besaß: die normalspurige Verbindungsbahn des Hauptbahnhofs mit der Innenstadt, eine meterspurige Grubenbahn, die im „Kohlebahnhof“ am Westrand der Stadt… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”