Sternwarte Düsseldorf


Sternwarte Düsseldorf

Die Düsseldorfer Sternwarte (auch als Sternwarte Bilk oder Sternwarte Charlottenruhe bezeichnet) war eine historische astronomische Forschungseinrichtung. Sie befand sich in der Nähe der Kirche Alt St. Martin im Düsseldorfer Stadtteil Bilk und bestand von 1843 bis 1943.

Straßenansicht
Teleskop
Durchsicht
Infotafel
Inschrift

1843 errichtete Johann Friedrich Benzenberg, Professor für Physik und Astronomie am Düsseldorfer Lyzeum, eine private Sternwarte, die er „Charlottenruhe“ nannte. Benzenberg führte hier selbst Himmelsbeobachtungen durch. Hauptinstrument war ein Refraktor mit 1,8 m Brennweite, der zur Vermessung von Sternpositionen mit einem Kreismikrometer ausgestattet war.

Nach seinem Tod im Jahre 1846 ging die Sternwarte in den Besitz der Stadt Düsseldorf über. Leiter der Sternwarte wurde ab 1847 Franz Friedrich Ernst Brünnow.

1851 ging Brünnow an die Berliner Sternwarte und Karl Theodor Robert Luther übernahm die Leitung. Luther führte insbesondere Positionsbestimmungen von Planeten und Asteroiden durch. Die Daten stellte er anderen Sternwarten zur Bahnbestimmung der Himmelskörper zur Verfügung. Am 17. April 1852 entdeckte er den Asteroiden (17) Thetis. In den folgenden drei Jahren entdeckte Luther die Asteroiden (26) Proserpina, (28) Bellona und (35) Leukothea. Nach der vierten Entdeckung erhöhte ihm der Düsseldorfer Gemeinderat sein Gehalt, das bis dahin 200 Taler jährlich betragen hatte.

Von 1854 bis 1857 überarbeitete Luther einen Sternkatalog für die Berliner Königliche Akademie der Wissenschaften.

Am 20. Februar 1890 wurde mit (288) Glauke der letzte Asteroid von Düsseldorf aus entdeckt. Insgesamt waren es 24.

1892 erhielt Luthers Sohn Wilhelm, der zuvor schon an den Sternwarten Bonn und Hamburg tätig war, eine Stelle als Adjunkt in Bilk.

1943 wurde die Sternwarte während eines Bombenangriffs zerstört. Der ausgeglühte Körper des Fernrohres steht heute als Erinnerung vor dem Westturm von Alt St. Martin. Wenn man durch das Rohr sieht, erblickt man den Wetterhahn auf dem Kirchturm.

Zur Erinnerung an die ehemalige Sternwarte und zu Ehren der dort tätig gewesenen Astronomen finden sich heute in der Nähe der historischen Stätte die Straßenbezeichnungen Benzenbergstraße, Robert-Luther-Straße, Merkurstaße, Neptunstraße, Planetenstraße und Sternwartstraße.

Ebenfalls zu Ehren der Sternwarte wurde ein 1967 entdeckter Asteroid „4425 Bilk“ genannt.

51.20746.7648

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Düsseldorf-Bilk — Geograp …   Deutsch Wikipedia

  • Sternwarte — Eine Sternwarte oder ein astronomisches Observatorium (von lat. observare = beobachten) ist ein Ort mit wissenschaftlichen Instrumenten zur Beobachtung des Sternhimmels, von Himmelskörpern oder von anderen Objekten im Weltraum. Die Beobachtungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Düsseldorf-Bilk Observatory — The Sternwarte Düsseldorf (a.k.a. Sternwarte Bilk, Sternwarte Charlottenruhe; Bilk Observatory or Düsseldorf Bilk Observatory in English) in Düsseldorf Bilk was founded in 1843 by Johann Friedrich Benzenberg for private purposes. The observatory… …   Wikipedia

  • Düsseldorf — (hierzu der »Stadtplan«), Hauptstadt (Stadtkreis) des gleichnamigen Regierungsbezirks in der preuß. Provinz Rheinland, ehemals des Herzogtums Berg, liegt in einer fruchtbaren Ebene am rechten Ufer des Rheins, an der Mündung der Düssel, 50 m ü. M …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Düsseldorf — Düsseldorf, 1) Regierungsbezirk der preußischen Rheinprovinz, umfaßt bei einer Größe von 1001/3 QM. die ehemaligen deutschen Reichslande: das Herzogthum Cleve, Geldern, das Fürstenthum Mörs zum größten Theile, sowie Theile des Erzstiftes Köln,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Düsseldorf — Düsseldorf, Hauptstadt des Reg. Bez. D. (5473 qkm, 2.599.806 E., 26 Kreise, darunter 10 Stadtkreise) der preuß. Rheinprovinz, an der Mündung der Düssel in den Rhein, (1900) 213.711 E., Garnison, Oberlandes , Land , Amtsgericht, Reichsbankstelle,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sternwarte Bilk — Die Düsseldorfer Sternwarte (auch als Sternwarte Bilk oder Sternwarte Charlottenruhe bezeichnet) war eine historische astronomische Forschungseinrichtung. Sie befand sich in der Nähe der Kirche Alt St. Martin im Düsseldorfer Stadtteil Bilk und… …   Deutsch Wikipedia

  • Sternwarte Charlottenruhe — Die Düsseldorfer Sternwarte (auch als Sternwarte Bilk oder Sternwarte Charlottenruhe bezeichnet) war eine historische astronomische Forschungseinrichtung. Sie befand sich in der Nähe der Kirche Alt St. Martin im Düsseldorfer Stadtteil Bilk und… …   Deutsch Wikipedia

  • Sternwarte — Die Tafel I gibt die Abbildung der 1881 vollendeten Sternwarte der Kaiser Wilhelms Universität zu Straßburg. Dieselbe besteht aus drei Gebäuden, von denen das eine Wohnungen, die andern beiden die zur Aufstellung der Instrumente nötigen Räume… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Düsseldorf-Bilk — Bilk, Oberbilk and Unterbilk are parts of Düsseldorf and together with Hamm, Flehe and Volmerswerth they constitute City District 3, which is the most populated district of Düsseldorf with 105,281 inhabitants. The renowned Heinrich Heine… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.