Sternwarte Kiel


Sternwarte Kiel

Die Sternwarte Kiel ist eine von der Fachhochschule Kiel unterhaltene Sternwarte. Sie befindet sich auf dem Dach des WiSo-Gebäudes (Sokratesplatz 2) auf dem Campus im Kieler Stadtteil Dietrichsdorf.

Geschichte

An der Universität Kiel wurde Astronomie ab etwa 1850 gelehrt, eine Universitätssternwarte erhielt der Lehrstuhl aber erst 1874. Als nach den politischen Verschiebungen zwischen Dänemark und den Elbherzogtümern 1871 die Sternwarte Altona bei Hamburg aufgelöst wurde, kamen die meisten ihrer Instrumente (ein Repsold-Meridiankreis und 3 Refraktoren) als Grundausstattung nach Kiel. Mit zunehmender Luftverschmutzung verlor das Observatorium aber an Bedeutung; heute finden alle Beobachtungen (etwa 20 Nächte pro Jahr) auf den Südsternwarten der ESO statt.

Die erste Sternwarte der Fachhochschule Kiel wurde Anfang der 60er Jahre auf einem Gebäude in der Kieler Legienstraße errichtet. Als das Gebäude 1988 saniert wurde und die Blechkuppel entfernt werden musste, scheiterte der Wiederaufbau am Einspruch eines Anwohners.

Daraufhin wurde auf dem Dach des Hochhauses der Fachbereiche Wirtschaft und Sozialwesen eine 4 m große Beobachtungskuppel aus Kunststoff errichtet, in der das Teleskop untergebracht ist. Unterhalb der Kuppel befindet sich der Seminarraum der Sternwarte.
Zur Betreuung wurde eine Arbeitsgemeinschaft gegründet, die aus Studenten, Mitarbeitern der FH und einer amateurastronomischen Vereinigung, der „Gesellschaft für volkstümliche Astronomie“, besteht.

An der Sternwarte werden regelmäßig öffentliche Himmelsbeobachtungen durchgeführt.

Instrumente

Das Beobachtungsinstrument ist ein Schaer-Refraktor mit einer Öffnung von 20 cm Durchmesser und 3 m Brennweite.

Weblinks

54.33352610.18031

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sternwarte — Eine Sternwarte oder ein astronomisches Observatorium (von lat. observare = beobachten) ist ein Ort mit wissenschaftlichen Instrumenten zur Beobachtung des Sternhimmels, von Himmelskörpern oder von anderen Objekten im Weltraum. Die Beobachtungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Kiel [2] — Kiel (hierzu der Stadtplan, mit Registerblatt, und Karte »Kieler Hafen«), Stadt und Stadtkreis in der preuß. Provinz Schleswig Holstein, im Hintergrunde des Kieler Busens (s. d.), 16 m ü. M., besteht aus der Altstadt, auf einer Halbinsel zwischen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kiel [2] — Kiel 1) Amt im Herzogthum Holstein, /8 QM., 4000 Ew.; 2) Stadt daselbst am Kieler Hafen (s.d.), Sitz des Oberappellationsgerichts für Holstein u. Lauenburg (zugleich juristische Examinationsbehörde), des Sanitätscollegiums für Holstein (zugleich… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kiel (Geographie) — Kiel (Geographie), Stadt im dänischen Herzogthum Holstein, an einem Busen der Ostsee gelegen, mit 10,500 Ew., Hafen, Universität, Bibliothek, Sternwarte, schönem Schloß etc. Bedeutend ist der Handel und Schiffbau, Tabaks und Zuckerfabriken blühen …   Damen Conversations Lexikon

  • Sternwarte Altona — Die Sternwarte Altona war eine historische astronomische Forschungseinrichtung. Sie befand sich in der Palmaille 9 im heutigen Hamburg Altona. Die Sternwarte wurde 1823 von Heinrich Christian Schumacher gegründet und bis 1871 betrieben. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Sternwarte Bothkamp — Die Sternwarte des Herrn von Bülow in Bothkamp. 1871 in der Zeitschrift Die Gartenlaube Die Sternwarte Bothkamp war eine historische astronomische Forschungseinrichtung. Sie befand sich am Rande des Gutshofes Bothkamp im Kreis Plön südlich von… …   Deutsch Wikipedia

  • Sternwarte Gotha — Herzog Ernst II. von Sachsen Gotha Altenburg Die Sternwarte Gotha war eine herzogliche Stiftung zum Zweck der astronomischen Forschung. Sie bestand aus mehreren Forschungsstätten auf dem Stadtgebiet von Gotha. Sie wurde auf Initiative des Herzogs …   Deutsch Wikipedia

  • Sternwarte Remplin — Die Sternwarte Remplin ist der älteste erhaltene Sternwartenbau Mecklenburgs. Sie befindet sich im Schlosspark von Remplin. Die Sternwarte wurde 1793 von Friedrich II. von Hahn errichtet und bis 1805 als Observatorium genutzt. Die Teleskope… …   Deutsch Wikipedia

  • Sternwarte Lilienthal — Die Sternwarte Lilienthal war eine historische astronomische Forschungseinrichtung. Sie wurde 1782 von Johann Hieronymus Schröter im Dorf Lilienthal bei Bremen gegründet und bestand bis 1850. Sie stellte Anfang des 19. Jahrhunderts die am besten… …   Deutsch Wikipedia

  • Kiel — Die Buchstaben und Zahlen zwischen den Linien | D3 | bezeichnen die Quadrate des Planes. AdmiralsbrückeD3 AdolfsplatzB2 AdolfstraßeB2, 3 Akademie, Marine D2, 3 AkademiebrückeD3 Akademische HeilanstaltenC3 AktienbrauereiA6 AlsenstraßeA3 Alters u… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.