Sternwartekuppel


Sternwartekuppel
Die Kuppeln der Keck-Teleskope auf Hawaii
Kuppel des Refraktors in Nizza

Als Sternwartekuppel oder Teleskopkuppel wird der runde Oberbau des Gebäudes bezeichnet, in dem ein astronomisches Teleskop zu Beobachtungszwecken aufgestellt ist. Traditionell sind die Sternwarten-Gebäude zylindrisch und werden mit einer drehbaren Kuppel gedeckt. Der Vorteil der Kuppelform liegt darin, dass sich das Teleskop im Inneren bei offener wie auch bei geschlossener Kuppel frei bewegen lässt. In der Kuppel befindet sich eine verschließbare Öffnung, der Kuppelspalt, der sich normalerweise vom Horizont bis zum Zenit erstreckt. Während der Nacht müssen die Bewegungen von Kuppel und Teleskop koordiniert werden, um sicherzustellen, dass das Teleskop immer freie Sicht zur Beobachtung hat.

Obwohl mit dem Aufkommen der azimutalen Montierung in den späten 80er Jahren des 20. Jahrhunderts andere Bauformem als die Kuppel üblich wurden, in denen das Teleskop ebenfalls frei bewegt werden kann, wurde die Bezeichnung beibehalten. Die technische Ausführung der Kuppel hat unmittelbar Einfluss auf die Beobachtungsqualität und kann das Seeing dramatisch verschlechtern. Neuere Kuppeln haben daher nicht nur den Beobachtungsspalt, sondern noch zahlreiche steuerbare Öffnungen, um thermische Stabilität und einen ruhigen Fluss der Luft um das Teleskop zu gewährleisten.

Siehe auch: Saalrefraktion, Astronomischer Stuhl


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anschlussstern — Anschlusssterne, auch Anhalt oder Referenzsterne genannt, sind Fixsterne mit genau bekannten Koordinaten (Rektaszension / Deklination), die bei visuellen oder fotografischen Messungen anderer Himmelskörper zu deren „Anschluss“ an ein absolutes… …   Deutsch Wikipedia

  • Astronomischer Stuhl — Der Astronomische Stuhl oder Beobachterstuhl ist bzw. war für Sternwarten mit großen Teleskopen eine Hilfe für den Observator, mit dem Auge bzw. mit Messgeräten an das Okular des Fernrohrs heranzukommen. Er ist eine Kombination von Leitern in… …   Deutsch Wikipedia

  • Kuppel (Geometrie) — regelmäßige Dreiecks Kuppel (J3) regelmäßige Fünfecks Kuppel (J …   Deutsch Wikipedia

  • Lohrmann-Institut — Das Lohrmann Observatorium im Jahre 1953 Das Lohrmann Institut ist ein nach dem deutschen Geodäten und Mathematiker Wilhelm Gotthelf Lohrmann (1796 1840) benanntes Institut der Technischen Universität Dresden, welches 1961 gegründet wurd …   Deutsch Wikipedia

  • Lohrmann-Observatorium — Das Lohrmann Institut ist ein nach dem deutschen Geodäten und Mathematiker Wilhelm Gotthelf Lohrmann (1796 1840) benanntes Institut der Technischen Universität Dresden. Sein Schwerpunkt ist die Höhere Geodäsie und die Astrometrie. Die letzten… …   Deutsch Wikipedia

  • Observator — Als Observator (von lat. observare = beobachten) wurde früher auf den Sternwarten jener erfahrene Astronom bezeichnet, der die wichtigsten Beobachtungen vornahm und die beobachtende Tätigkeit der untergeordneten Kollegen (falls vorhanden)… …   Deutsch Wikipedia

  • Saalrefraktion — Die Saalrefraktion ist eine kleine Anomalie der Astronomischen Refraktion. Sie entsteht am Beobachtungsspalt einer Sternwartekuppel, wenn die innere Lufttemperatur noch gewisse Unterschiede zur Außentemperatur aufweist. Die Ursache ist ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Sternwarte Greifswald — Das ehemalige Gebäude des Instituts für Physik mit der Kuppel der Sternwarte Die Sternwarte Greifswald ist eine seit 1924 an der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald bestehende Sternwarte, die von ihrer Einrichtung bis zum Zweiten Weltkrieg… …   Deutsch Wikipedia

  • Teleskopkuppel — Die Kuppeln der Keck Teleskope auf Hawaii Kuppel des Refraktors in Nizza …   Deutsch Wikipedia

  • Vatikan-Sternwarte — Die Vatikanische Sternwarte (it. Specola Vaticana) ist die Astronomische Forschungs und Bildungsinstitution des Heiligen Stuhls. Das Institutszentrum ist in Castel Gandolfo (Italien) untergebracht, die Forschungseinrichtungen sind seit 1981 an… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.