Bahnstrecke Old Town–Greenville
Old Town ME–Greenville ME,
Stand 1999[1]
Gesellschaft: MMA
Streckenlänge: 123,2 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Gleise: 1
Legende
Strecke – geradeaus
von Bangor
Bahnhof ohne Personenverkehr
0,0 Old Town ME
   
nach Vanceboro
   
Penobscot River (insg. 3 Brücken)
   
Strecke Bangor–Milford
   
8,0 Pea Cove ME
   
13,0 Alton ME
   
von Searsport
Bahnhof ohne Personenverkehr
26,0 South Lagrange ME
   
nach Packards
   
31,6 Lagrange ME
   
 ? Boyd Lake ME
   
36,6 Parkers ME
Bahnhof ohne Personenverkehr
44,8 Derby ME (früher Milo Junction)
   
nach Brownville
   
54,0 South Sebec ME
   
61,5 East Dover ME
   
65,0 Dover ME BAR Station
   
66,4 Dover-Foxcroft ME Union Station
   
67,0 Foxcroft ME MEC Station
   
nach Newport
   
73,5 Low's Bridge ME
   
77,2 Sangerville ME
   
78,8 Guilford ME
   
84,1 Abbot Village ME
   
88,6 Monson Junction ME
   
Monson Railroad (610 mm)
   
 ? Kingsbury ME
   
97,1 Parrot ME
   
101,3 Blanchard ME
   
104,4 Quarry ME
   
112,1 Shirley ME
   
Strecke Brookport–Mattawamkeag (Greenville Junction)
   
123,2 Greenville ME

Die Bahnstrecke Old Town–Greenville ist eine Eisenbahnstrecke in Maine (Vereinigte Staaten). Sie ist 123,2 Kilometer lang und verbindet die Stadt Old Town mit der Hafenstadt Greenville am Moosehead Lake. Die normalspurige Strecke ist größtenteils stillgelegt, lediglich der etwa 18 Kilometer lange Abschnitt von South Lagrange nach Derby wird heute durch die Montreal, Maine and Atlantic Railway ausschließlich im Güterverkehr betrieben.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Norden des Bundesstaats Maine war in den 1860er Jahren noch nicht durch Eisenbahnen erschlossen. In dem Gebiet nordwestlich von Bangor gab es jedoch zahlreiche kleinere Städte sowie den Moosehead Lake, über den sich per Schiff weitere Absatzmöglichkeiten boten. Schließlich wurde die Bangor and Piscataquis Railroad mit dem Ziel gegründet, das Gebiet an das Eisenbahnnetz anzuschließen.

Der erste 65 Kilometer lange Abschnitt der Strecke von Old Town bis Dover ging am 14. Dezember 1869 in Betrieb. Am 20. Dezember 1871 war Guilford erreicht. In Old Town hatte die Bahn Anschluss zur European and North American Railway (E&NAR) in Richtung Bangor. Da die E&NAR eine Spurweite von 5½ Fuß (1676 mm) hatte, wählte auch die Bangor&Piscataquis diese Spurweite, um ihre Züge bis Bangor laufen lassen zu können.

1873 pachtete die E&NAR die Strecke und verlängerte sie am 12. Dezember 1874 bis Abbott Village. Aus wirtschaftlichen Gründen wurde der Pachtvertrag am 2. November 1876 wieder aufgelöst, und die B&P baute kurz danach die ganze Strecke auf Normalspur um. Auch die Hauptstrecke der E&NAR wurde 1877 umgespurt. Die Strecke wurde indes weiter verlängert. Nachdem am 7. Mai 1877 Blanchard erreicht war, wurde die Gesamtstrecke bis Greenville, wo ab 1888 eine Gleiskreuzung mit der International Railway of Maine bestand, am 14. Juli 1884 eröffnet.

1881 entstand in Milo Junction ein Abzweig in Richtung Brownville, an den sich später das Netz der Bangor and Aroostook Railroad (BAR) anschloss. Diese Gesellschaft pachtete die Strecke Old Town–Greenville 1892 und erwarb sie schließlich 1899. Der Abschnitt Old Town–South Lagrange wurde nach 1905 zur Zweigstrecke heruntergestuft, als die direkte Strecke nach Bangor eröffnet wurde. Auf dieser nun als Old Town Branch bezeichneten Strecke endete 1933 der Gesamtverkehr im Zuge der Großen Depression. Nach Greenville gab es bis 1958 noch Personenverkehr.[2] Auf dem mittleren Streckenstück, das inzwischen zur Hauptstrecke der BAR gehörte, fuhren noch bis 1961 Personenzüge.[3] Der Abschnitt Guilford–Greenville wurde 1962, der Abschnitt Derby–Guilford 1964 stillgelegt.[2] Das verbleibende Streckenstück ist noch heute in Betrieb und wird seit 2003 durch die Montreal, Maine and Atlantic Railway (MMA) betrieben.

Streckenbeschreibung

Die Strecke beginnt in Old Town, nördlich von Bangor, auf Marsh Island, einer Flussinsel des Penobscot River. Sie verläuft von dort relativ geradlinig nach Nordwesten. Im Stadtgebiet von Old Town ist die ehemalige Trasse vollständig überbaut, nordwestlich der Stadt kreuzt die Trasse das Gelände des Regionalflughafens. Danach überquert die Strecke mehrere Seitenarme des Flusses sowie die Flussinseln Orson Island und Black Island, sodass insgesamt drei größere Brückenbauwerke notwendig waren. Alle diese Brücken sind heute abgerissen, lediglich die Pfeiler sowie die Brückenköpfe sind noch vorhanden. Im weiteren Verlauf führt die Strecke durch ausgedehnte Waldgebiete parallel zur Bennoch Road bis nach South Lagrange, wo später Anschlussstrecken nach Packards und Bangor entstanden. Ab hier ist die Strecke noch vorhanden und in Betrieb. Sie verläuft östlich des Boyd Lake bis nach Derby, wo nach Norden die Strecke in Richtung Brownville abzweigt.

In Derby biegt die nun wieder stillgelegte Strecke nach Westen ab und verläuft am Nordufer des Piscataquis River über die Kreisstadt Dover-Foxcroft bis nach Guilford. Ab hier läuft die Strecke weiter entlang des Flusses nordwestwärts, um in Blanchard nach Norden abzubiegen. Der Fluss mündet bei Greenville in den Moosehead Lake. Hier trifft die Trasse auf die Ost-West-Hauptstrecke der MMA, die niveaugleich gekreuzt wurde. Nach der Gleiskreuzung biegt die Strecke nach Osten ab und endet kurz darauf im Stadtgebiet von Greenville, wo die Trasse heute weitgehend überbaut ist.

Personenverkehr

Nach der Eröffnung und Übernahme der Northern Maine Seaport Railroad durch die Bangor&Aroostook verlor die Strecke Old Town–South Lagrange ihre Bedeutung als Verbindungsstrecke nach Bangor. Betriebstechnisch wurde dieser Abschnitt ab diesem Zeitpunkt als Old Town Branch geführt und nach dem Fahrplan vom 28. September 1913[4] durch zwei werktägliche Personenzugpaare bedient, die die Strecke in 35 Minuten durchfuhren. Der Abschnitt South Lagrange–Milo Junction wurde zu einem Teil der Hauptstrecke der Bangor&Aroostook. Hier fuhren 1913 fünf werktägliche Züge. Nach Greenville fuhren zwei Zugpaare, von denen eines Kurswagen nach Bangor führte. Die Fahrzeit Milo Junction–Greenville betrug etwa zwei Stunden.

Nach dem Fahrplan vom 8. Januar 1934[5] war zu diesem Zeitpunkt der Verkehr zwischen Old Town und South Lagrange bereits eingestellt. Zwischen Derby (früher Milo Junction) und Greenville fuhr nur noch ein werktägliches Zugpaar, das für die Strecke etwa eine Stunde und 50 Minuten Fahrzeit benötigte.

Anhang

Referenzen

  1. Mike Walker: SPV's comprehensive Railroad Atlas of North America. New England & Maritime Canada. Steam Powered Publishing, Faversham 1999, ISBN 1-874745-12-9.
  2. a b Lindsell 2000, Seite 287.
  3. Lindsell 2000, Seite 295.
  4. Official Guide of the Railways and Steam Navigation Lines of the United States, Porto Rico, Canada, Mexico and Cuba. Ausgabe November 1913. Bangor and Aroostook RR. Seite 150.
  5. Official Guide of the Railways and Steam Navigation Lines of the United States, Porto Rico, Canada, Mexico and Cuba. Ausgabe Februar 1934. Bangor and Aroostook Railroad, Table 6. Seite 63.

Literatur

  • Jerry Angier, Herb Cleaves: Bangor & Aroostook. Flying Yankee Enterprises, Littleton MA 1986, ISBN 0-96155-743-5.
  • George H. Drury: The Historical Guide to North American Railroads. 2nd Edition. Kalmbach Publishing Co., Waukesha WI 2000, ISBN 0-89024-356-5
  • Robert M. Lindsell: The Rail Lines of Northern New England. Branch Line Press, Pepperell MA 2000. ISBN 0-942147-06-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”