Bahnstrecke Planá u Mariánských Lázní–Tachov
Planá u Mariánských Lázní–Tachov
Kursbuchstrecke (ČD): 184
Streckenlänge: 11,736 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Streckenklasse: C3
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
Legende
Strecke – geradeaus
von Cheb (vorm. KFJB)
Bahnhof, Station
0,000 Planá u Mariánských Lázní früher Plan (b Marienbad) 490 m
Blockstelle, Awanst, Anst, etc.
odb. Karlín
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
nach Plzeň (vorm. KFJB)
Haltepunkt, Haltestelle
6,684 Lom u Tachova früher Lohm (b Tachau) 505 m
Haltepunkt, Haltestelle
~9,4 Tachov-Bíletín 510 m
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
von Domažlice (vorm. LB Taus–Tachau)
11,736 Tachov früher Tachau 530 m

Die Lokalbahn Plan–Tachau (tschech. Místní dráha Planá–Tachov) war eine private Lokalbahngesellschaft im heutigen Tschechien. Die Strecke führt von Planá u Mariánských Lázní (Plan) nach Tachov (Tachau) in Westböhmen. Der Sitz der Gesellschaft war in Tachau.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Am 25. Juli 1893 erhielt „der Bürgermeister Heinrich Swoboda im Namen der Stadtgemeinde Tachau im Vereine mit dem Bezirksobmanne Dr. Josef Böttger namens der dortigen Bezirksvertretung“ die Konzession „zum Baue und Betriebe einer als normalspurige Localbahn auszuführenden Locomotiveisenbahn von einem Puncte der Staatsbahnlinie Pilsen-Eger zwischen den Stationen Josefihütte und Plan-Tachau über Lohm, Buhlöding und Wittingreith nach Tachau“ erteilt.[1] Das Aktienkapital der Gesellschaft betrug insgesamt 217.000 Kronen.[2]

Am 16. Januar 1895 wurde die Strecke eröffnet. Den Betrieb führte die Gesellschaft selbst aus.

Am 28. April 1913 wurde die Gesellschaft in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) umgewandelt.

1935 wurde die Lokalbahn Schweißing–Haid verstaatlicht und die Strecke wurde ins Netz der ČSD integriert.[3]

Die Strecke besteht noch (2009).

Lokomotiven

Auf Rechnung der Lokalbahn Schweißing–Haid erwarb die kkStB zwei Lokomotiven der Reihe 97. Die Lokomotiven besaßen die Betriebsnummern 97.76 und 97.77.

Literatur

  • Zdeněk Hudec u.a.: Atlas drah české republiky 2006-2007, 2. Auflage; Verlag Pavel Malkus, Praha, 2006, ISBN 80-87047-00-1

Einzelnachweise

  1. http://alex.onb.ac.at/cgi-content/anno-plus?apm=0&aid=rgb&datum=18930004&seite=00000437
  2. http://www.geerkens.at/wpdetail.php?katalog=1&id=89
  3. http://www.senat.cz/zajimavosti/tisky/1vo/tisky/T2125_01.htm

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Cheb-Plzeň — Plzeň hlavní nádraží–Cheb Kursbuchstrecke (ČD): 170 Streckenlänge: 105,916 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse: D3 Stromsystem: 25 kV, 50 Hz  Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Domažlice–Tachov — Odb. Pasečnice–Tachov Kursbuchstrecke (ČD): 184 Streckenlänge: 69,706 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse: C3 Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Plzeň–Cheb — Plzeň hlavní nádraží–Cheb Kursbuchstrecke (SŽDC): 170 Streckenlänge: 105,916 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse: D3 Stromsystem: 25 kV, 50 Hz  Maximale Neigung …   Deutsch Wikipedia

  • Tachau — Tachov …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der tschechischen Kursbuchstrecken — Diese Liste führt die amtlichen Kursbuchstrecken nach der Nomenklatur des staatlichen tschechischen Eisenbahninfrastrukturunternehmens Správa železniční dopravní cesty (SŽDC) auf. tschechisches Kursbuchstreckennetz Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Bruck am Hammer — Brod nad Tichou …   Deutsch Wikipedia

  • Alt Zedlisch — Staré Sedliště …   Deutsch Wikipedia

  • Schweißing — Svojšín …   Deutsch Wikipedia

  • Oschelin — Ošelín …   Deutsch Wikipedia

  • Kuttenplan — Chodová Planá …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”