Bahnstrecke Plzeň–Furth im Wald
Plzeň hlavní nádraží–Furth im Wald
Bahnhof Domažlice
Bahnhof Domažlice
Kursbuchstrecke (SŽDC): 180
Streckennummer: 5801 (Staatsgrenze–Furth im Wald)
Streckenlänge: 81,1 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Streckenklasse: C3 (2006)
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Legende
Strecke – geradeaus
von Praha (vorm. BWB)
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
von (Duchcov–) Obrnice (vorm. EPPK)
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
von České Budějovice (vorm. KFJB)
Bahnhof, Station
109,665 Plzeň hlavní nádraží 325 m
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
nach Železná Ruda (vorm. EPPK)
Bahnhof, Station
111,210 Plzeň-Jižní předměstí 330 m
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
nach Cheb (vorm. KFJB)
Haltepunkt, Haltestelle
112,781 Plzeň-Skvrňany 335 m
Bahnhof, Station
117,396 Vejprnice 335 m
Haltepunkt, Haltestelle
120,584 Tlučná 335 m
   
ehemalige Protektoratsgrenze (1938–1945)
Bahnhof, Station
123,134 Nýřany früher Nürschan 340 m
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
nach Heřmanova Huť
Haltepunkt, Haltestelle
127,780 Zbůch früher Zwug 350 m
A/D: Überleitstelle, CH: Spurwechsel
130,200 vyh. Chotěšov u Stoda
Haltepunkt, Haltestelle
130,900 Chotěšov u Stoda früher Chotieschau-Mantau 360 m
Bahnhof, Station
134,980 Stod früher Staab 360 m
Haltepunkt, Haltestelle
137,495 Hradec u Stoda früher Hradzen 355 m
Bahnhof, Station
142,540 Holýšov früher Holleischen 365 m
   
ehemalige Protektoratsgrenze (1938–1945)
Haltepunkt, Haltestelle
144,564 Dolní Kamenice 365 m
Bahnhof, Station
148,819 Staňkov 375 m
Blockstelle, Awanst, Anst etc.
151,265 odb. Vránov
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
nach Poběžovice (vorm. LB Stankau–Bischofteinitz–Ronsperg)
Haltepunkt, Haltestelle
152,925 Osvračín 375 m
   
ehemalige Protektoratsgrenze (1938–1945)
Bahnhof, Station
156,958 Blížejov früher Bilsowa 380 m
   
ehemalige Protektoratsgrenze (1938–1945)
Haltepunkt, Haltestelle
161,310 Milavče 395 m
A/D: Überleitstelle, CH: Spurwechsel
~162,200 vyh. Radonice
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
von Klatovy
Bahnhof, Station
168,066 Domažlice 425 m
Haltepunkt, Haltestelle
169,446 Domažlice město 435 m
Blockstelle, Awanst, Anst etc.
173,903 odb. Pasečnice
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
nach Planá u Mariánských Lázní (vorm. LB Taus–Tachau)
   
ehemalige Protektoratsgrenze (1938–1945)
Haltepunkt, Haltestelle
176,171 Babylon früher Babilon 490 m
Bahnhof, Station
179,148 Česká Kubice früher Böhm. Kubitzen 520 m
   
180,000 Česká Kubice koupalište
Grenze
184,102 Staatsgrenze DeutschlandTschechien 465 m
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
186,200 Klöpflesberg-Tunnel (100 m)
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
188,000 Anst
Bahnhof, Station
190,800 Furth im Wald 403 m
Strecke – geradeaus
nach Schwandorf

Die Bahnstrecke Plzeň–Furth im Wald ist eine nicht elektrifizierte, eingleisige Hauptbahn in Tschechien, welche ursprünglich von der Böhmischen Westbahn (BWB) errichtet und betrieben wurde. Sie verläuft von Plzeň über Nýřany, Staňkov und Domažlice nach Furth im Wald.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bereits am 21. Juni 1851 hatten Österreich und Bayern in einem Staatsvertrag den Bau der ersten grenzüberschreitenden Eisenbahnverbindungen vereinbart. Priorität genoss jedoch zunächst die direkte Verbindung zwischen Wien und München. Erst in einem weiteren Staatsvertrag vom 21. April 1856 vereinbarten beide Länder dann auch eine Eisenbahnverbindung von Prag über Pilsen zum Anschluss an die bayerische Strecke Nürnberg–Regensburg.[1] Am 20. September 1858 wurde mit der bayerischen Regierung als Verknüpfungspunkt Furth im Wald bestimmt.

Der Bau der Strecke begann am 7. Mai 1860. Am 15. Oktober 1861 wurde sie eröffnet.

vereinfachtes Höhenprofil der Strecke

Nach der Angliederung des Sudetenlands an Deutschland im Herbst 1938 kam die Strecke zwischen Nürschan und Holleischen, bei Bilsowa und zwischen Babilon und Furth im Wald zur Deutschen Reichsbahn, Reichsbahndirektion Regensburg. Im Reichskursbuch war die Verbindung nun als KBS 423 Nürnberg–Furth im Wald–Pilsen (–Prag) enthalten.[2] Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs kam die Strecke mit Ausnahme des auf bayerischem Gebiet gelegenen Abschnitts wieder gänzlich zur ČSD.

Die Strecke wurde lange Jahre von Fernverkehrszügen München–Prag befahren, ein Zugpaar verkehrte als Eurocity von Zürich. 2002 stellte die DB den Fernverkehr in Deutschland jedoch ein und es verkehrten nur noch Regionalzüge zwischen Praha und Furth im Wald, wo dann in Regionalzüge nach Regensburg umgestiegen werden musste.

Aktueller Betrieb

Es verkehren vier internationale Regionalverkehrszüge in der Relation Praha–Plzeň–Furth im Wald–Schwandorf–Amberg–Nürnberg/ –Regensburg–München. Diese kreuzen untereinander planmäßig in Česká Kubice, jedoch ohne Fahrgastwechsel. Diese Züge werden von der Vogtlandbahn als Arriva-Länderbahn-Express gefahren. Hierbei verkehrt der Zug seit Dezember 2009 mit einer Diesellok durchgehend von Schwandorf bis Plzeň. Der vorher notwendige Lokwechsel in Furth im Wald entfiel daraufhin.

Daneben fahren noch Nahverkehrszüge von Plzeň nach Domažlice und von Domažlice nach Furth im Wald.

Planungen

Kurzfristig ist geplant, die Strecke durch kleinere Maßnahmen zu ertüchtigen. 2009 wurde der Bahnhof Česká Kubice auf Lichtsignaltechnik umgestellt, beide Stellwerke wurden abgerissen. Der Zustieg zu den Zügen ist jetzt über zwei rollstuhlgerechte Bahnsteige möglich.

Daneben gibt es Forderungen, dass sie Teil einer Donau-Moldau-Bahn genannten Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen München und Prag werden soll.

2011 ist das ESTW Furth im Wald in Betrieb gegangen.

Literatur

  • Zdeněk Hudec u.a.: Atlas drah české republiky 2006-2007, 2. Auflage; Verlag Pavel Malkus, Praha, 2006, ISBN 80-87047-00-1

Weblinks

 Commons: Railway line 180 (Czech Republic) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://alex.onb.ac.at/cgi-content/anno-plus?aid=rgb&datum=18560004&seite=00000327
  2. Deutsches Kursbuch, Jahresfahrplan 1944/45 - gültig vom 3. Juli 1944 an bis auf weiteres

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Schwandorf-Furth im Wald — Schwandorf–Furth im Wald Kursbuchstrecke (DB): 875 Streckennummer: 5800 Streckenlänge: 67,2 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Schwandorf–Furth im Wald — Schwandorf–Furth im Wald Kursbuchstrecke (DB): 875 Streckennummer: 5800 Streckenlänge: 67,2 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Furth im Wald-Schwandorf — Schwandorf–Furth im Wald Kursbuchstrecke (DB): 875 Streckennummer: 5800 Streckenlänge: 67,2 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Furth im Wald–Schwandorf — Schwandorf–Furth im Wald Kursbuchstrecke (DB): 875 Streckennummer: 5800 Streckenlänge: 67,2 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Furth im Wald — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Plzeň–Železná Ruda — Plzeň–Klatovy–Železná Ruda/Bayerisch Eisenstein Kursbuchstrecke (SŽDC): 183 Streckenlänge: 97,36 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: Plzeň–Klatovy: 25 kV, 50 Hz  Maximale Neigung: 21,7 ‰ …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Plzeň–Cheb — Plzeň hlavní nádraží–Cheb Kursbuchstrecke (SŽDC): 170 Streckenlänge: 105,916 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse: D3 Stromsystem: 25 kV, 50 Hz  Maximale Neigung …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Plzeň–Duchcov — Plzeň hl.n.–odb. České Zlatníky (–odb. Rozcesti) Kursbuchstrecke (SŽDC): 160, 123 Streckenlänge: 148,698 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse: C3/C4 (2006) Stromsystem: Žatec západ–Bílina: 3 kV  …   Deutsch Wikipedia

  • Plzen — Plzeň …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Cheb-Plzeň — Plzeň hlavní nádraží–Cheb Kursbuchstrecke (ČD): 170 Streckenlänge: 105,916 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse: D3 Stromsystem: 25 kV, 50 Hz  Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”