Bahnstrecke Postoloprty–Louny
Postoloprty–Louny
Kursbuchstrecke (ČD): 114
Streckenlänge: 11,384 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
Legende
Strecke – geradeaus
von Pilsen (vorm. EPPK)
Bahnhof, Station
0,000 Postoloprty früher Postelberg 210 m
Abzweig – in beide Fahrtrichtungen: nach links
nach Most (vorm. EPPK)
Datei:BSicon BST.svg
0,755 odb Bažantnice
Brücke über Wasserlauf (groß)
Egerbrücke
Anschl Zuckerfabrik
Bahnhof, Station
3,184 Březno u Postoloprt früher Priesen-Postelberg 195 m
Anschl Porzellanfabrik
Datei:BSicon BST.svg
6,632 odb Louny předměstí St. 2
Abzweig – in beide Fahrtrichtungen: nach rechts
nach Rakovník (vorm. Eisenbahn Rakonitz–Laun)
Datei:BSicon BST.svg
7,225 odb Louny předměstí St. 1
Haltepunkt, Haltestelle
~8,9 Louny město 205 m
Haltepunkt, Haltestelle
~9,7 Louny střed 205 m
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
von Most (vorm. Prag-Duxer Eisenbahn)
Bahnhof, Station
11,384 Louny früher Laun 190 m
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
nach Prag (vorm. Prag-Duxer Eisenbahn)
Strecke – geradeaus
nach Lovosice (vorm. Lokalbahn Laun–Libochowitz)

Die Lokalbahn Postelberg–Laun war eine private, staatlich garantierte Lokalbahn-Gesellschaft im heutigen Tschechien. Sie war Eigentümer der in Nordböhmen gelegenen Bahnstrecke Postoloprty–Louny.

Geschichte

Am 18. September 1894 wurden den Herren „Josef Maschat, fürstlich Schwarzenbergscher Domänendirector in Postelberg, Carl Kraus, k. u k. Major i. R. und Bürgermeister in Postelberg und Adalbert Saitz, Stadtrath in Postelberg...das Recht zum Baue und Betriebe einer als normalspurige Localbahn auszuführenden Locomotiveisenbahn von der Station Postelberg der Staatsbahnlinie Pilsen–Dux zur Station Laun der Staatsbahnlinie Prag–Dux“ erteilt[1]. Das Aktienkapital der Gesellschaft betrug 934.400 Kronen in 4.500 Stück Stammaktien zu je 200 Kronen[2].

Eröffnet wurde die Strecke am 16. September 1895.

Den Betrieb führten die k.k. österreichischen Staatsbahnen (kkStB) im Auftrag der Lokalbahn Postelberg–Laun aus. 1905 wurde die Lokalbahn Postelberg–Laun verstaatlicht und die Strecke wurde ins Netz der kkStB integriert.

Die Strecke besteht noch. (Stand 2008)

Einzelnachweise

  1. http://alex.onb.ac.at/cgi-content/anno-plus?apm=0&aid=rgb&datum=18940004&seite=00000601
  2. http://www.geerkens.at/wpdetail.php?katalog=1&id=90

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Lovosice–Louny — Lovosice–Libochovice–Louny Kursbuchstrecke (SŽDC): 114 Streckenlänge: 34,035 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse: C2 Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Rakovník–Louny — Rakovník–Louny předměstí Kursbuchstrecke (SŽDC): 126 Streckenlänge: 44,180 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Obrnice–Čížkovice — Čížkovice–Obrnice Kursbuchstrecke (ČD): 113 Streckenlänge: 36,863 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse: C3 Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Beroun–Rakovník — Rakovník–Beroun und Zdice–Protivín Kursbuchstrecke (ČD): 174, 200 Streckenlänge: Rakovník–Beroun: 42,027 km Zdice–Protivín: 101,599 km Spurweite: 1435 m …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Praha–Most — Praha Smíchov–Most Kursbuchstrecke (SŽDC): 110, 121, 123, 173 Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: Obrnice–Most: 3 kV = Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Plzeň–Duchcov — Plzeň hl.n.–odb. České Zlatníky (–odb. Rozcesti) Kursbuchstrecke (SŽDC): 160, 123 Streckenlänge: 148,698 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse: C3/C4 (2006) Stromsystem: Žatec západ–Bílina: 3 kV  …   Deutsch Wikipedia

  • Lokalbahn Postelberg–Laun — Postoloprty–Louny Kursbuchstrecke (SŽDC): 114 Streckenlänge: 11,384 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bahnstrecken in Tschechien — Diese Liste führt die Kursbuchstrecken der Tschechischen Bahnen ČD auf. tschechisches Kursbuchstreckennetz Die vorangestellten Nummern entsprechen den Kursbuchnummern der tschechischen Eisenbahngesellschaft ČD. Bei Privatbahnen ist der Betreiber… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der tschechischen Kursbuchstrecken — Diese Liste führt die amtlichen Kursbuchstrecken nach der Nomenklatur des staatlichen tschechischen Eisenbahninfrastrukturunternehmens Správa železniční dopravní cesty (SŽDC) auf. tschechisches Kursbuchstreckennetz Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Jimlín — Jimlín …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”