Bahnstrecke Priemerburg–Plaaz
Plaaz–Priemerburg
Kursbuchstrecke (DB): 187
Streckennummer: 6926
Streckenlänge: 9,7 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz ~
Legende
Strecke – geradeaus
von Rostock
Bahnhof, Station
9,7 Plaaz
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
nach Neustrelitz
Haltepunkt, Haltestelle
7,9 Mierendorf
   
4,0 Glasewitz
Gleisdreieck – geradeaus, ex nach links, von links
Priemerwald Ost nach und von Lalendorf
Bahnhof, Station
0,0 Priemerburg
Strecke – geradeaus
nach Güstrow

Die Bahnstrecke Priemerburg–Plaaz ist eine eingleisige, elektrifizierte Nebenbahn in Mecklenburg-Vorpommern.

Inhaltsverzeichnis

Streckenverlauf

Überführung der Strecke Priemerburg–Plaaz über die Strecke Güstrow–Meyenburg (links) und Bützow–Szczecin (rechts)

Wie auch die Bahnstrecke Güstrow–Meyenburg trennt sich die Strecke nach Plaaz nicht in Güstrow, sondern erst im drei Kilometer östlich gelegenem Priemerburg von der Strecke nach Neubrandenburg. Sie fädelt dort nach Süden aus und überquert auf einer Brücke die anderen Strecken. Rechts liegt die Trasse der ehemaligen Verbindungskurve nach Priemerwald Süd. Nach einer Fahrt durch ein Waldgebiet wird der 1993 geschlossene Haltepunkt Glasewitz durchfahren, von dem kaum noch Spuren vorhanden sind. Das folgende Stück verläuft durch offene, hügelige Landschaft. Der Haltepunkt Mierendorf liegt außerhalb des Ortes auf freiem Feld. Kurz darauf mündet die Strecke südlich des nun zum Haltepunkt umgebauten ehemaligen Bahnhof Plaaz in die Lloydbahn ein.

Geschichte

Anfänge bis 1945

Die Güstrow-Plauer Eisenbahn eröffnete 1882 ihre Stammstrecke von Güstrow nach Plau, die später bis Meyenburg verlängert wurde. 1886 folgte die Lloydbahn mit der Verbindung Neustrelitz–Rostock, die jedoch an der Stadt Güstrow vorbeifuhr. Daraufhin wurde von der Güstrow-Plauer-Eisenbahn 1887 eine knapp zehn Kilometer lange Verbindung nach Plaaz an der Lloydbahn eröffnet. Die Bedeutung der Strecke beschränkte sich auf den lokalen Verkehr, zumal ebenfalls 1887 die direkte Verbindung von Güstrow nach Rostock mit der Bahnstrecke Güstrow–Schwaan in Betrieb ging.

1890 wurde die Güstrow-Plauer Eisenbahngesellschaft vom Staat übernommen und in die ebenfalls verstaatlichte Friedrich-Franz-Bahn eingegliedert.

Der Verkehr bestand in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts aus drei bis vier Zugpaaren täglich zwischen Güstrow und Plaaz, die in Plaaz meist Anschluss an die Züge der Lloydbahn nach Rostock hatten.

1945–1990

Bahnhof Plaaz, Juli 2008

Nachdem nach dem Zweiten Weltkrieg die Lloydbahn südlich von Plaaz als Reparation an die Sowjetunion abgebaut worden war, fuhren die Züge von Güstrow über Plaaz bis Rostock durch. Dabei blieb es auch nach dem Wiederaufbau der Lloydbahn. Zusätzliche Bedeutung hatte die Strecke in den ersten Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg bis 1948, weil sie nach der ebenfalls erfolgten Demontage der Strecke Rostock–Schwaan–Bützow die einzige Verbindung von Rostock nach Süden darstellte.

Die Bedeutung der Strecke im Güterverkehr wuchs mit dem Bau des Rostocker Überseehafens um 1960. Über sie konnte die Anschlussstrecke von Kavelstorf zum Hafen von Bützow und Güstrow erreicht werden. Über eine neugebaute Verbindungskurve zum Betriebsbahnhof Priemerwald Süd waren auch die Strecken von Neubrandenburg und Pritzwalk angeschlossen. Damit wurden die Knoten Rostock und Güstrow entlastet. Die Verbindungskurve wurde zweigleisig gebaut, so dass dort Züge kreuzen konnten. Vornehmlich für den Güterverkehr wurde die Strecke auch 1985 elektrifiziert. Der Personenverkehr beschränkte sich all die Jahre auf etwa sechs Zugpaare am Tag Güstrow–Plaaz–Rostock, die Streckengeschwindigkeit blieb auf Nebenbahnstandard.

Gelegentlich gab es auch Schnellzüge auf der Strecke, wie im Jahr 1988/89 den Interzonenzug Rostock–Güstrow–Hamburg-Köln, der auf diesem Weg Güstrow anband, ohne dort Kopf machen zu müssen.

Seit 1990

Triebwagen der Ostseeland-Verkehr am ehemaligem Abzweig Priemerwald Ost, Juli 2008

Mit dem Rückgang des Güterverkehrs wurde die Verbindungskurve Priemerwald entbehrlich und sie wurde 1995 stillgelegt und in der Folge abgebaut. Der Personenverkehr wurde 1996 vertaktet, die Züge fahren seitdem alle zwei Stunden. Seit 2000 wird er von der Ostmecklenburgischem Eisenbahn (heute Ostseeland-Verkehr) der Veolia Verkehr-Gruppe betrieben. Nach einer anderthalbjährigen Schließung wegen der Sanierung des anschließenden Lloydbahn-Abschnittes verkehren die Züge seit Juni 2007 wieder zwischen Rostock, Plaaz und Güstrow im Zweistundentakt, der Montag bis Freitag morgens und nachmittags auf einen Stundentakt verdichtet wird. Zum Einsatz kommen Bombardier Talent-Triebwagen.

Es ist vorgesehen, die Strecke in das Netz der S-Bahn Rostock einzubeziehen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Priemerburg — Primerburg ist ein Ortsteil von Güstrow sowie ein innerhalb des Stadtgebietes gelegener Bahnhof (in der Schreibweise Priemerburg). Inhaltsverzeichnis 1 Geografie 2 Geschichte 2.1 Luftangriff 1945 2.2 Heeresmunitionsanstalt Primerwald …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Schwaan–Güstrow — Güstrow–Schwaan Kursbuchstrecke (DB): KBS 182 Streckennummer: 6445 Streckenlänge: 17,4 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  Legen …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bützow–Stettin — Bützow–Pasewalk–Szczecin Außenansicht des Malchiner Bahnhofs Kursbuchstrecke (DB): 175 Streckennummer: 1122 Bützow–Strasburg 6327 Strasburg–Grambow 0 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Güstrow–Neubrandenburg — Bützow–Pasewalk–Szczecin Außenansicht des Malchiner Bahnhofs Kursbuchstrecke (DB): 175 Streckennummer: 1122 Bützow–Strasburg 6327 Strasburg–Grambow 0 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Güstrow–Schwaan — Güstrow–Schwaan Kursbuchstrecke (DB): KBS 182 Streckennummer: 6445 Streckenlänge: 17,4 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  Höchstgeschwindigkeit …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Güstrow–Meyenburg — Güstrow–Meyenburg Verlauf der Bahnstrecke Güstrow–Meyenburg Kursbuchstrecke: 810 (1972, DR) 174 (2000) Streckennummer: 6939 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bützow–Szczecin — Bützow–Pasewalk–Szczecin Außenansicht des Malchiner Bahnhofs Kursbuchstrecke (DB): 175 Streckennummer (DB): 1122 Bützow–Strasburg 6327 Strasburg–Grambow …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bahnhöfe in Mecklenburg-Vorpommern — Bahnhof Wismar mit einem Triebwagen der Linie RE8 Diese Liste führt sämtliche Personenbahnhöfe und haltepunkte in Mecklenburg Vorpommern auf, die im Regelverkehr bedient werden. Aufbau Die Liste ist folgendermaßen aufgebaut: Name: Hier wird der… …   Deutsch Wikipedia

  • Güstrow-Plauer Eisenbahn — Güstrow–Meyenburg Verlauf der Bahnstrecke Güstrow–Meyenburg Kursbuchstrecke (DB): 810 (1972) 174 (2000) Streckennummer: 6939 …   Deutsch Wikipedia

  • Primerwald — Primerburg ist ein Ortsteil von Güstrow sowie ein innerhalb des Stadtgebietes gelegener Bahnhof (in der Schreibweise Priemerburg). Inhaltsverzeichnis 1 Geografie 2 Geschichte 2.1 Luftangriff 1945 2.2 Heeresmunitionsanstalt Primerwald …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”