Bahnstrecke Přelouč–Prachovice/Vápenný Podol
Přelouč–Vápenný Podol
odb. Tasovice–Prachovice
Strecke der Bahnstrecke Přelouč–Prachovice/Vápenný Podol
Kursbuchstrecke (SŽDC): 015
Streckenlänge: 21,24 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Streckenklasse: C4
Maximale Neigung: 26 
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
Legende
BSicon .svgBSicon STR.svg
von Praha
BSicon .svgBSicon BHF.svg
0,000 Přelouč 215 m
BSicon .svgBSicon ABZlf.svg
nach Česká Třebová
BSicon .svgBSicon HST.svg
3,147 Valy u Přelouče zastávka 220 m
BSicon .svgBSicon HST.svg
5,003 Veselí u Přelouče 225 m
BSicon .svgBSicon BHF.svg
8,514 Choltice 235 m
BSicon .svgBSicon HST.svg
9,915 Jeníkovice 250 m
BSicon .svgBSicon ABZrg.svg
von Chrudim
BSicon .svgBSicon BHF.svg
13,490 Heřmanův Městec 280 m
BSicon .svgBSicon HST.svg
16,300 Kostelec u Heřmanova Městce-Písník 340 m
BSicon .svgBSicon BHF.svg
17,352 Kostelec u Heřmanova Městce 355 m
BSicon .svgBSicon SIDlf.svg
vlečka Správa státních hmotných rezerv
BSicon .svgBSicon eHST.svg
Tasovice
BSicon .svgBSicon eBST.svg
odb. Tasovice
BSicon STRrg.svgBSicon xABZrf.svg
BSicon WBRÜCKE2.svgBSicon exWBRÜCKE2.svg
Habřinka
BSicon STR.svgBSicon exKBHFe.svg
21,500 Vápenný Podol
BSicon SIDrf.svgBSicon .svg
vlečka Holcim
BSicon eBHF.svgBSicon .svg
19,856 Prachovice 425 m
BSicon BHF.svgBSicon .svg
21,160 Prachovice 425 m
BSicon ENDEe.svgBSicon .svg
21,240

Die Bahnstrecke Přelouč–Prachovice mit dem einstigen Abzweig nach Vápenný Podol ist eine Hauptbahn („celostátní dráha“) in Tschechien, welche ursprünglich durch die Staats-Eisenbahn-Gesellschaft StEG als staatlich garantierte Lokalbahn erbaut und betrieben worden ist. Sie verläuft von Přelouč über Heřmanův Městec nach Prachovice. Der Abzweig von Tasovice nach Vápenný Podol ist seit 1978 stillgelegt.

Geschichte

Am 11. März 1881 wurde der StEG das Recht zum Baue und Betriebe der nachstehenden von ihrer nördlichen Hauptlinie abzweigenden als normalspurige Localbahnen auszuführenden Eisenbahnlinien: ... von einem Punkte nächst der Station Přelouč nach Hermanměstec, mit Abzweigungen von Hermanměstec nach Kalk-Podol und von Tassowitz nach Prachowitz... verliehen.[1] Eröffnet wurde die Strecke am 18. Oktober 1882. Reiseverkehr wurde jedoch nur zwischen Přelouč und Kalkpodol abgewickelt, die Zweigbahn nach Prachovice wurde nur im Güterverkehr genutzt.

Ehemaliger Abzweig Tasovice: Links die bestehende Strecke nach Prachovice, rechts die stillgelegte Trasse nach Vápenný Podol (2010)

Nach der Verstaatlichung der StEG ging die Strecke am 1. Januar 1908 an die k.k. österreichischen Staatsbahnen kkStB über. Nach dem Ersten Weltkrieg traten an deren Stelle die neu gegründeten Tschechoslowakischen Staatsbahnen ČSD. Deren erster Fahrplan von 1919 verzeichnete täglich zwei Reisezugpaare zwischen Přelouč und Vápenní Podol. Die Fahrzeit über die 22 Kilometer Fahrstrecke betrug etwa zwei Stunden.[2] Um 1920 nahm die ČSD auch den Reiseverkehr nach Prachovice auf.

Nach dem Zweiten Weltkrieg verlagerte sich der Verkehr dann immer mehr in Richtung Prachovice. In den 1970er Jahren entstand in Prachovice eine neue, moderne Zementfabrik. In diesem Zusammenhang wurde die Strecke modernisiert und bis zum heutigen Endpunkt in der Ortslage von Prachovice verlängert. Auf der ursprünglichen Verbindung nach Vápenní Podol verkehrten am 14. Januar 1977 letztmalig Reisezüge, 1978 wurde die Strecke abgebrochen.

Der Fahrplan 2008 sah werktags insgesamt 13 tägliche Reisezugpaare vor, die in einem angenäherten Einstundentakt verkehrten. Zum Einsatz kommen ausschließlich die zweiachsigen Triebwagen der ČD-Baureihe 810.


Weblinks

 Commons: Bahnstrecke Přelouč–Prachovice/Vápenný Podol – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://alex.onb.ac.at/cgi-content/anno-plus?aid=rgb&datum=18810004&seite=00000346
  2. Fahrplan 1919 der ČSD

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Přelouč–Prachovice — Přelouč–Prachovice/Vápenný Podol Kursbuchstrecke (ČD): 015 Streckenlänge: 21,24 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Cs. k. szab. Osztrák (-Magyar) Államvasúttársaság — Streckennetz der Staats Eisenbahn Gesellschaft Die k. k. privilegierte österreichische Staatseisenbahn Gesellschaft bzw. seit 1. Jänner 1883 privilegierte österreichisch ungarische Staatseisenbahn Gesellschaft (StEG) war eine private… …   Deutsch Wikipedia

  • Staats-Eisenbahn-Gesellschaft — Streckennetz der Staats Eisenbahn Gesellschaft Die k. k. privilegierte österreichische Staatseisenbahn Gesellschaft bzw. seit 1. Jänner 1883 privilegierte österreichisch ungarische Staatseisenbahn Gesellschaft (StEG) war eine private… …   Deutsch Wikipedia

  • Staatseisenbahn-Gesellschaft — Streckennetz der Staats Eisenbahn Gesellschaft Die k. k. privilegierte österreichische Staatseisenbahn Gesellschaft bzw. seit 1. Jänner 1883 privilegierte österreichisch ungarische Staatseisenbahn Gesellschaft (StEG) war eine private… …   Deutsch Wikipedia

  • ÁVT — Streckennetz der Staats Eisenbahn Gesellschaft Die k. k. privilegierte österreichische Staatseisenbahn Gesellschaft bzw. seit 1. Jänner 1883 privilegierte österreichisch ungarische Staatseisenbahn Gesellschaft (StEG) war eine private… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”