Bahnstrecke Satu Mare–Baia Mare
Satu Mare–Baia Mare
Strecke der Bahnstrecke Satu Mare–Baia Mare
Kursbuchstrecke (CFR): 400
Streckenlänge: 60 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Legende
Strecke – geradeaus
von Oradea
Bahnhof, Station
0,00 Satu Mare
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
nach Sighetu Marmației
Haltepunkt, Haltestelle
6,65 Botiz
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
nach Bixad
Haltepunkt, Haltestelle
11,21 Odoreu
Haltepunkt, Haltestelle
21,23 Medieși Aurit
Haltepunkt, Haltestelle
26,37 Apa
Bahnhof, Station
34,90 Seini
Haltepunkt, Haltestelle
38,22 Săbișa
Haltepunkt, Haltestelle
40,33 Ilba
Haltepunkt, Haltestelle
45,73 Cicârlău
Haltepunkt, Haltestelle
48,87 Bușag
Brücke über Wasserlauf (groß)
Săsar
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
nach Jibou
   
60 Baia Mare
   
nach Baia Sprie

Die Bahnstrecke Satu Mare–Baia Mare ist eine Hauptbahn in Rumänien. Sie verläuft im Nordwesten des Landes.

Geschichte

Die Bahnstrecke entstand am Ende des 19. Jahrhunderts auf dem Territorium Ungarns innerhalb der habsburgischen Doppelmonarchie. Sie wurde 1884 eröffnet.[1]

Nach dem Ersten Weltkrieg gelangte die Region an Rumänien; die Strecke wurde von der rumänischen Staatseisenbahn Căile Ferate Române übernommen. Infolge des Zweiten Wiener Schiedsspruches kam die Trasse von 1940 bis 1944 vorübergehend nochmals zu Ungarn.

Heutige Situation

Die Strecke ist eingleisig und nicht elektrifiziert. Sie ist Teil der wichtigen Fernverbindung von Brașov nach Satu Mare. Es verkehren mehrere Schnellzüge täglich. Auch für den Güterverkehr ist die Strecke von Bedeutung.

Einzelnachweise

  1. Carl Muller: Beiträge zur Wirtschaftsgeschichte der deutschen Siedlungen bei Sathmar in Rumänien. Ausland und Heimat Verlags-AG 1932, S. 83

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”