Bahnstrecke Stolberg–Kohlscheid
Stolberg–Würselen–Kohlscheid
Kursbuchstrecke (DB): 245 b/e/g (alt)
Streckennummer: 2544
Streckenlänge: 12,2 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Legende
Strecke – geradeaus
von Stolberg (Rheinl) Hbf
   
Stolberg-Atsch (AJ)
BSicon BS2rf.svgBSicon eBS2lf.svg
0,0 Quinx (alter Abzweig bis 1959)
BSicon xABZrf.svgBSicon exSTR.svg
0,3 Quinx (Abzw), nach Alsdorf
BSicon exBST.svgBSicon exSTR.svg
2,4 SMT (Anst)
BSicon exBS2lg.svgBSicon exBS2rg.svg
   
3,2 Weiden (b Aachen)
   
von Aachen Nord
   
4,6 Würselen
   
nach Jülich
   
5,1 Würselen Stadt (Anst)
   
5,5 Grevenberg
   
5,7 Würselen Johnen (Anst)
   
6,2 Würselen Nord (bis 1897 Morsbach)
   
10,1 Kohlscheid Süd (bis 1905 Rumpen)
   
von Mönchengladbach
Bahnhof, Station
12,2 Kohlscheid
Strecke – geradeaus
nach Aachen

Die Bahnstrecke Stolberg–Kohlscheid ist eine Eisenbahnstrecke in der Städteregion Aachen, die von Stolberg über Würselen nach Kohlscheid führte und von 1853 bis 2004 in Betrieb war. Eine Teilreaktivierung durch die Euregiobahn wird diskutiert.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Es handelt sich um eine Strecke der Aachener Industriebahn, die anfänglich von Stolberg bis Morsbach als Anschluss der Zechen Teut und Gouley gebaut und später bis Kohlscheid (früher eigenständige Gemeinde im Kreis Aachen, seit 1972 Stadtteil von Herzogenrath) verlängert wurde.

Der östliche Ast von der Abzweigstelle Quinx bis Weiden wurde 1959 wegen des anstehenden Baus des Autobahnkreuzes Aachen weiter nördlich verlegt und ist noch bis zum Anschluss der Firma Saint-Gobain erhalten.

Der Streckenabschnitt von Würselen bis Kohlscheid ist heute abgebaut und teilweise zugeschüttet.

Streckenbeschreibung

Bahnhof Stolberg-Atsch

Hauptartikel: Bahnhof Stolberg-Atsch

Der Bahnhof Stolberg-Atsch der Aachener Industriebahn befand sich ab 1875 an der Steinbachstraße im Stadtteil Atsch. Seine Anlagen wurden mit denen des Stolberger Hauptbahnhofs 1888 zusammengeführt und sein Empfangsgebäude 1968 abgerissen.[1]

Bahnhof Würselen

Im Bahnhof Würselen kreuzte die Bahnstrecke Aachen Nord–Jülich. Seit dem Abbau der Gleisanlagen in den 1980er Jahren wird sein Empfangsgebäude als Jugendzentrum genutzt.

Bahnhof Kohlscheid

Euregiobahn im Bahnhof Kohlscheid

Der Bahnhof wurde 1853 von der Aachen-Düsseldorf-Ruhrorter Eisenbahn-Gesellschaft an der Bahnstrecke Aachen–Mönchengladbach in Kohlscheid (seit 1972 Stadtteil von Herzogenrath) errichtet. Am 1. Juni 1892 wurde der Bahnhof zusätzlich an die Strecke nach Stolberg angeschlossen. Der Personenverkehr Richtung Stolberg wurde zum 20. Mai 1951 eingestellt. Das Empfangsgebäude des Bahnhofs Kohlscheid wurde 1976 abgerissen.[2][1]

Zukunft

Nach den Ausbauplänen für die Euregiobahn soll ein Teil der Strecke langfristig reaktiviert werden. Es ist geplant, dass Züge der Euregiobahn bis in die Aachener Innenstadt zum Elisenbrunnen fahren. Dazu sollen sie von der Abzweigstelle Quinx den noch bestehenden Teil der Strecke nutzen. Da ab Broichweiden die Trasse heute vom Willy-Brandt-Ring belegt ist, wäre ab dort eine Neutrassierung erforderlich, die nach den ursprünglichen Planungen ins Zentrum Würselens führen und ab dort der Trasse der Bahnstrecke Aachen Nord–Jülich folgen soll. Da der Verlauf durch das Zentrum Würselens bei den Einwohnern der Stadt umstritten ist, ist diese Realisierung jedoch fraglich. Der ursprüngliche Zeitplan konnte nicht eingehalten werden, wann und in welcher Form die Pläne umgesetzt werden steht noch nicht fest.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Beschreibung der Strecke Stolberg - Kohlscheid auf gessen.de, abgerufen am 14. August 2010
  2. Beschreibung des Bahnhofs Kohlscheid auf gessen.de, abgerufen am 14. August 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Stolberg-Kohlscheid — Stolberg–Würselen–Kohlscheid Kursbuchstrecke (DB): 245 b/e/g (alt) Streckennummer: 2544 Streckenlänge: 12,2 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Bundesland: Nordrhein Westfalen …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Stolberg–Hochneukirch — Bahnstrecke Hochneukirch–Stolberg (heute) Euregiobahn bei Eschweiler Nothberg Kursbuchstrecke (DB): 482 Streckennummer: 2571 Streckenlänge: 57,7 km …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Stolberg–Eupen — Stolberg–Eupen euregiobahn im Haltepunkt Stolberg Rathaus Streckennummer: 2572 Streckenlänge: 26,8 km Spurweite: 1435 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Stolberg–Herzogenrath — Herzogenrath–Alsdorf–Stolberg Euregiobahn an der Bahnstation in Alsdorf Annapark Kursbuchstrecke (DB): 482 Streckennummer: 2570 Streckenlänge …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Stolberg–Münsterbusch — heutiger Zustand der Trasse James Cockerill (1787 1837) …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Aachen-Mönchengladbach — Bahnstrecke Aachen–Mönchengladbach Kursbuchstrecke (DB): 425, 485 Streckennummer: 2550 Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Mönchengladbach-Aachen — Bahnstrecke Aachen–Mönchengladbach Kursbuchstrecke (DB): 425, 485 Streckennummer: 2550 Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Mönchengladbach–Aachen — Bahnstrecke Aachen–Mönchengladbach Kursbuchstrecke (DB): 425, 485 Streckennummer: 2550 Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Kohlscheid–Stolberg — Stolberg–Würselen–Kohlscheid Kursbuchstrecke (DB): 245 b/e/g (alt) Streckennummer: 2544 Streckenlänge: 12,2 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Bundesland: Nordrhein Westfalen …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Aachen-Nord-Jülich — Bahnstrecke Aachen Nord–Jülich Kursbuchstrecke (DB): 452 Streckennummer: 2555 (Aachen Nord–Jülich) 2556 (Mariagrube–Emil Mayrisch) Streckenlänge: 27,6 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”