Bahnstrecke Vsetín–Velké Karlovice
Vsetín–Velké Karlovice
Kursbuchstrecke (ČD): 282
Streckenlänge: 27,347 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
Legende
Strecke – geradeaus
von Hranice na Moravě
Bahnhof, Station
0,20 Vsetín 345 m
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
2,87 Abzw. Bečva (nach Horní Lideč)
Haltepunkt, Haltestelle
3,4 Ústí u Vsetína zastávka 360 m
Haltepunkt, Haltestelle
4,6 Janová 365 m
Bahnhof, Station
7,56 Hovězí 380 m
Haltepunkt, Haltestelle
10,0 Huslenky 395 m
Haltepunkt, Haltestelle
12,2 Huslenky zastávka 405 m
Haltepunkt, Haltestelle
14,1 Halenkov zastávka 420 m
Bahnhof, Station
15,17 Halenkov 425 m
Haltepunkt, Haltestelle
17,4 Nový Hrozenkov zastávka 435 m
Haltepunkt, Haltestelle
19,50 Nový Hrozenkov 460 m
Haltepunkt, Haltestelle
21,9 Karolinka zastávka 480 m
Bahnhof, Station
22,93 Karolinka 485 m
Haltepunkt, Haltestelle
26,1 Velké Karlovice zastávka 520 m
27,35 Velké Karlovice 525 m

Die Lokalbahn Wsetin–Groß-Karlowitz (tschech.: Místní dráha Vsetín–Velké Karlovice)[1] war eine private Lokalbahn im heutigen Tschechien. Die Strecke führt von Vsetín nach Velké Karlovice in Ostmähren.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Am 27. Juli 1907 wurde den Herren Dr. Alfred Reich in Wien, Theodor Kronet in Wsetin, Anton Kroupa in Howězi, Edmund Hawerland in Neu Krosenkau und Rudolf Zahrada in Groß Karlowitz die Konzession „zum Baue und Betriebe einer als normalspurige Localeisenbahn auszuführenden Locomotiveisenbahn von der Station Wsetin der k.k. Staatsbahnlinie Mährisch Weißkirchen–Wsetin nach Großkarlowitz“ erteilt. [2]

Das Aktienkapital der Gesellschaft betrug insgesamt 900.000 Kronen. Ausgegeben wurden 2500 Stück Stammaktien zu je 200 Kronen, 100 Stammaktien zu je 4000 Kronen und 1079 Stück Obligationen zu je 2000 Kronen.[3]

Am 21. Dezember 1908 wurde die Strecke eröffnet. Den Betrieb führte die verstaatlichte Kaiser-Ferdinands-Nordbahn (KFNB) bzw. später die k.k. österreichischen Staatsbahnen (kkStB) im Auftrag der Lokalbahn Wsetin–Groß-Karlowitz aus. Nach dem Ersten Weltkrieg traten an deren Stelle die neu gegründeten Tschechoslowakischen Staatsbahnen ČSD.

Am 1. Januar 1925 wurde die Lokalbahn Wsetin–Groß-Karlowitz per Gesetz verstaatlicht und die Strecke wurde ins Netz der ČSD integriert.[4]

Die Strecke besteht noch (2008).

Lokomotiven

Auf Rechnung der Lokalbahn Wsetin–Groß-Karlowitz beschafften die kkStB zwei Lokomotiven der Reihe 97. Die Lokomotiven besaßen die Betriebsnummern 97.251 und 252.

Literatur

  • Zdeněk Hudec u.a.: Atlas drah české republiky 2006-2007. 2. Auflage; Verlag Pavel Malkus, Praha 2006, ISBN 80-87047-00-1

Einzelnachweise

  1. http://www.geerkens.at/wertpapiere/Wsetin-Gross-Karlowitz_200_Kr.JPG
  2. http://alex.onb.ac.at/cgi-content/anno-plus?aid=rgb&datum=18980004&seite=00000325
  3. http://www.geerkens.at/wpdetail.php?katalog=1&id=133
  4. http://www.parliament.cz/cgi-bin/ascii/eknih/1920ns/ps/tisky/t5205_01.htm

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Velké Karlovice — Velké Karlovice …   Deutsch Wikipedia

  • Vsetin — Vsetín …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Čadca–Makov — Čadca–Makov Kursbuchstrecke (ZSSK): 128 Streckenlänge: 26,172 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse: C4 Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Settein — Vsetín …   Deutsch Wikipedia

  • Wesetin — Vsetín …   Deutsch Wikipedia

  • Halenkov — Halenkov …   Deutsch Wikipedia

  • Nový Hrozenkov — Nový Hrozenkov …   Deutsch Wikipedia

  • Austy — Ústí …   Deutsch Wikipedia

  • Usti u Vsetina — Ústí …   Deutsch Wikipedia

  • Hovězí — Hovězí …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”