Bahnstrecke Waldheim–Rochlitz
Waldheim–Rochlitz (Sachs)
Strecke der Bahnstrecke Waldheim–Rochlitz
Ausschnitt der Streckenkarte Sachsen von 1902
Kursbuchstrecke (DB): 528 (1997)
Streckennummer: 6631; sä. WR
Streckenlänge: 20,690 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Maximale Neigung: 17,2 
Minimaler Radius: 210 m
Legende
Strecke – geradeaus
von Chemnitz
   
von Kriebethal
Bahnhof, Station
0,00 Waldheim 236 m
   
nach Riesa
   
0,50 EÜ (15 m)
   
1,28 EÜ Wirtschaftsweg (12 m)
   
3,75 Hartha (Kr Döbeln) 283 m
   
8,80 Brücke Geringswalde (48 m)
   
9,41 Geringswalde 255 m
   
11,63 Arras (ehem. Bf) 260 m
   
12,92 EÜ Hauptstraße (14 m)
   
14,45 Brücke Aubach (16 m)
   
14,71 Brücke Aubach (18 m)
   
14,88 Obstmühle (ehem. Bf) 202 m
   
17,31 Brücke Aubach (19 m)
   
17,51 Brücke Aubach (18 m)
   
18,11 Brücke Aubach (20 m)
   
18,39 Brücke Aubach (20 m)
   
18,73 Döhlen (b Rochlitz/Sachs) (ehem. Bf) 160 m
   
20,15 Brücke Zwickauer Mulde (114 m)
   
von (Wurzen–) Großbothen
   
20,69 Rochlitz (Sachs) 162 m
   
nach Glauchau
   
nach Narsdorf

Die Bahnstrecke Waldheim–Rochlitz war eine Nebenbahn in Sachsen. Sie verlief von Waldheim über Hartha und Geringswalde nach Rochlitz. 1998 wurde die Strecke stillgelegt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Eröffnet wurde die Strecke am 7. Dezember 1893.

Nach der politischen Wende im Osten Deutschlands 1989 verlor die Strecke recht rasch ihre Bedeutung im Personen- und Güterverkehr. Der Reiseverkehr wurde am 1. Juni 1997 eingestellt, der Güterverkehr bereits am 1. Januar 1996.

Am 2. Juni 1998 wurde die Stilllegung durch das Eisenbahnbundesamt genehmigt. Juristisch vollzogen wurde sie am 15. August 1998[1].

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Liste der seit 1994 stillgelegten bundeseigenen Strecken im Land Sachsen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Waldheim–Kriebethal — Waldheim–Kriebethal Ausschnitt aus Streckenkarte Sachsen (1902) Kursbuchstrecke: Streckennummer (DB): 6627; sä. WK Strecke …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Chemnitz–Riesa — Riesa–Döbeln–Chemnitz Kursbuchstrecke (DB): 520 Streckennummer: 6265; sä. RC Streckenlänge: 66,03 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  Maximale Neigung …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Riesa–Döbeln — Riesa–Döbeln–Chemnitz Kursbuchstrecke (DB): 520 Streckennummer: 6265; sä. RC Streckenlänge: 66,03 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  Maximale Neigung …   Deutsch Wikipedia

  • Rochlitz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Rochlitz–Penig — Rochlitz–Narsdorf–Penig Kursbuchstrecke (DB): 529 (2008) Streckennummer: 6632 / 6432; sä. RP Streckenlänge: 20,999 km …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Riesa–Chemnitz — Riesa–Döbeln–Chemnitz Ausschnitt aus der Streckenkarte Sachsens 1902 Kursbuchstrecke (DB): 520 Streckennummer: 6265; sä. RC …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Glauchau–Wurzen — Glauchau (Sachs)–Wurzen Ausschnitt der Streckenkarte Sachsen 1902 Kursbuchstrecke (DB): 529 (2002) Streckennummer: 6629; sä. GW …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Rochlitz (Sachs) — Rochlitz (Sachs) Bahnstrecken um den Bahnhof Rochlitz Daten Betriebsart Trennungsbahnhof …   Deutsch Wikipedia

  • Verwaltungsgemeinschaft Rochlitz — Wappen Deutschlandkarte Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Verwaltungsgemeinschaft Waldheim — Wappen Deutschlandkarte Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”