80487
Redundanz Die Artikel Intel_i486 und Intel_80486 überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz. 79.206.124.114 14:37, 26. Apr. 2009 (CEST)
Intel i486SX mit 25 Mhz

Der Intel 80486 oder i486 wurde von Intel als Nachfolger des i386 entwickelt und war die erste CPU der 80486-Generation auf dem Markt. Der 486er (gesprochen „Viersechsundachziger“) – wie der 80486 häufig auch genannt wird – wurde von AMD kopiert und als Am486 verkauft. Die Taktraten des i486 betrugen 16 MHz (i486SX) bis 100 MHz (DX4). Als Nachfolger entwickelte Hersteller Intel den Pentium-Prozessor.

Die 486er-Generation wurde 1989 veröffentlicht und dominierte den PC-Markt von ungefähr 1992 bis 1995. Anfangs waren PCs mit verbautem 486er sehr teuer und kosteten umgerechnet 6000 Euro und mehr. Sie waren somit für den normalen Anwender bis 1992 kaum erschwinglich.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Modelle

i486DX

i486DX-33
i486DX-50
  • Codename: P4
  • L1-Cache: 8 KB
  • L2-Cache: abhängig vom verwendeten Mainboard bzw. Chipsatz
  • Sockel 486, Sockel 1, Sockel 2, Sockel 3 mit einem Front Side Bus von 16, 25, 33 oder 50 MHz
  • Betriebsspannung (VCore): 5 V
  • Erscheinungsdatum: 1989
  • Fertigungstechnik: CHMOS IV mit 1,0 µm
  • Gehäuse: CPGA-168, TQFP-176 und PQFP-196
  • Die-Größe: 81 mm² bei 1,2 Millionen Transistoren
  • Taktraten:
    • 25 MHz
    • 33 MHz
    • 50 MHZ

i486SX

i486SX-25
i486SX im PQFP-Gehäuse.
  • Codename: P4S / P23
  • L1-Cache: 8 KB
  • L2-Cache: abhängig vom verwendeten Mainboard bzw. Chipsatz
  • Sockel 486, Sockel 1, Sockel 2, Sockel 3 mit einem Front Side Bus von 16, 25 oder 33 MHz
  • Betriebsspannung (VCore): 5V
  • Erscheinungsdatum: September 1991
  • Fertigungstechnik: CHMOS IV mit 1,0 µm
  • Die-Größe: 66 mm² bei 1,185 Millionen Transistoren
  • Gehäuse: CPGA-168, TQFP-176, PQFP-196 und PQFP-208
  • Taktraten:
    • 16 MHz
    • 20 MHz
    • 25 MHz
    • 33 MHz

i486DX2

Ein Intel i486DX2-66 Mikroprozessor in der Aufsicht
  • L1-Cache: 8 KB (Write-Through, Write-Back)
  • L2-Cache: abhängig vom verwendeten Mainboard bzw. Chipsatz
  • Sockel 486, Sockel 1, Sockel 2, Sockel 3 mit einem Front Side Bus von 25 oder 33 MHz
  • Betriebsspannung (VCore): 5 V, 3,3 V
  • Erscheinungsdatum: März 1992
  • Fertigungstechnik: CHMOS V mit 0,8 µm
  • Die-Größe: 76 mm² bei 1,2 Millionen Transistoren (Gewicht: ca. 24 g)
  • Gehäuse: CPGA-168, TQFP-176 und PQFP-208
  • Taktraten:
    • 50 MHz
    • 66 MHz

i486GX

Der i486GX ist ein Prozessor für Embedded-Anwendungen. Eingesetzt werden kann die CPU, durch ihren sehr geringen Energieverbrauch in batteriebetriebenen Geräten. Von der Ausstattung her entspricht sie in etwa, abgesehen vom 16 Bit breiten Datenbus, einem i486SX.

  • L1-Cache: 8 KB (write-through)
  • Datenbus: 16 Bit
  • Betriebsspannung (VCore): 2,0V bis 3,3V
  • Betriebsspannung I/O: 3,3V
  • Erscheinungsdatum: ?
  • Fertigungstechnik: ?
  • Die-Größe: ? mm² bei ? Millionen Transistoren
  • Gehäuse: TQFP-176
  • Taktraten:
    • 16 MHz ab 2,0V
    • 20 MHz ab 2,2V
    • 25 MHz ab 2,4V
    • 33 MHz ab 2,7V

i486SX2

Intel i486SX2-50.
  • L1-Cache: 8 KB
  • L2-Cache: abhängig vom verwendeten Mainboard bzw. Chipsatz
  • Sockel 486, Sockel 1, Sockel 2, Sockel 3 mit einem Front Side Bus von 25 oder 33 MHz
  • Betriebsspannung (VCore): 5V
  • Erscheinungsdatum:
  • Fertigungstechnik:
  • Die-Größe: ? mm² bei 0,9 Millionen[1] Transistoren
  • Gehäuse: CPGA-168
  • Taktraten:
    • 50 MHz
    • 66 MHz

Intel DX4

Intel DX4 mit 100 MHz
  • L1-Cache: 16 KB, wahlweise mit Write-Through- oder Write-Back-Strategie
  • L2-Cache: abhängig vom verwendeten Mainboard bzw. Chipsatz
  • Sockel 3 mit einem Front Side Bus von 25 und 33 MHz
  • Betriebsspannung (VCore): 3,3V
  • Erscheinungsdatum: März 1994
  • Fertigungstechnik: 0,6 µm
  • Die-Größe: 81 mm² bei 1,6 Millionen Transistoren
  • Gehäuse: CPGA-168 und SQFP-208
  • Taktfrequenzen: 75 und 100 MHz

i486SL(-NM)

Diese stromsparende Varianten der i486er wurden oft in Einsteiger-Notebooks eingesetzt, die nicht viel Leistung benötigten. Man kann beide Prozessoren als erste Notebookprozessoren bezeichnen, da sie speziell dafür gefertigt wurden. Allerdings stellte Intel erst mit dem Pentium MMX Tillamook viele Jahre später wieder einen speziellen Notebookprozessor vor.

Intel i486-SL mit 25 MHz
  • L1-Cache: 8 KB
  • L2-Cache: abhängig vom verwendeten Mainboard bzw. Chipsatz
  • FPU: ja, außer i486SL-NM
  • Sockel 3 mit einem Front Side Bus von 20, 25 oder 33 MHz
  • Betriebsspannung (VCore): 3,45 V
  • Erscheinungsdatum: 1992
  • Fertigungstechnik:
  • Die-Größe: ? mm² bei ? Millionen Transistoren
  • Gehäuse: PQFP-132
  • Taktraten:
    • 20 MHz
    • 25 MHz
    • 33 MHz

Sondermodelle

i486 Overdrive

Ein Intel i486 Overdrive Prozessor ist zum Aufrüsten von existierenden 80486-Systemen gedacht und ist eine spezielle Version der jeweiligen i486DX2-, i486SX2- und Intel-DX4-Prozessoren.

Damit diese Overdrive-Prozessoren in der älteren Systemumgebung lauffähig sind, besitzen sie eine vorgegebene Taktvervielfachung und ignorieren die externen Einstellungen des Multiplikators. Außerdem funktionieren sie grundsätzlich mit 5 Volt Spannungsversorgung. Im Fall der Overdrive-Version des Intel DX4 befindet sich auf der Prozessoroberfläche ein Spannungswandler, der die notwendige Prozessorbetriebsspannung von 3,3 Volt aus der vorhandenen 5 Volt Spannung generiert.

Die erste OverDrive-CPU ist ein im Mai 1992 vorgestellter i486DX2, der in einer i486SX-Hauptplatine betrieben werden kann. Somit kann ein solches System mit einer FPU nachgerüstet werden, die dem i486SX fehlt. Darauf folgend wurden die übrigen Varianten des i486 als OverDrive-CPU angeboten.

i487

Intel i487SX

Der i487 (Codename: P32S / P23N) war der mathematische Koprozessor für die i486SX-Prozessoren. Allerdings war der i487 kein wirklicher Koprozessor sondern ein vollwertiger i486DX. Der i487 deaktivierte den i486SX und übernahm alle Funktionen des Prozessors.

Um dies zu ermöglichen besitzt der i487 einen zusätzlichen Pin im Vergleich zum i486DX. Dieser Pin verhindert außerdem die Nutzung des i487 als vollwertigen i486DX.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. http://www.cpu-collection.de/?l0=co&l1=Intel&l2=i486%20SX#A80486SX2-50

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 80487 — Steamboat Springs, Co (Miscellaneous » ZIP Codes) …   Abbreviations dictionary

  • Intel 80487 — est le coprocesseur mathématique de l Intel 80486SX. En fait, les processeurs 80486 n ayant pas réussi une série de test étaient désignés comme 80486SX, processeur dont la FPU avait été désactivée. Sous la dénomination Intel 80487 était en fait… …   Wikipédia en Français

  • Intel 80487 — Intel i487SX. Intel 80487, o i487SX, fue un coprocesador matemático destinado a utilizarlo junto al microprocesador Intel 80486SX. En realidad era un microprocesador Intel 80486DX completo. Cuando se instalaba en un sistema 486SX, el 487… …   Wikipedia Español

  • Intel 80487 — The Intel s i487 is a floating point unit coprocessor for Intel i486SX machines. It was essentially a full blown i486DX chip. When installed into an i486SX system, the i487 disabled the main CPU and took over all CPU operations. In theory the… …   Wikipedia

  • HClO3 — Chloric Chlo ric, a. [From {Chlorine}.] Pertaining to, or obtained from, chlorine; said of those compounds of chlorine in which this element has a valence of five, or the next to its highest; as, chloric acid, {HClO3}. [1913 Webster] {Chloric… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Panama, Isthmus of — or formerly Isthmus of Darien geographical name isthmus Central America connecting North America & South America & forming Panama (republic) …   New Collegiate Dictionary

  • Мегорский, Евграф Ив. — проповедн. и духовн. писат., р. 17 дек. 1838 в семье свящ. Новгородск. епарх., † 26 н. 1904 в СПб. {Венгеров} …   Большая биографическая энциклопедия

  • 嚎天动地 — (嚎天動地, 嚎天动地) 大聲哭叫。 形容極端悲痛。 《紅樓夢》第六八回: “ 鳳姐兒 滾到 尤氏 懷裏, 嚎天動地, 大放悲聲。”亦作“ ”。 《儒林外史》第二十回: “裏邊丈母嚎天喊地的哭。” …   Большая китайская энциклопедия

  • Гордиенко Константин Алексеевич — [р. 21.9(3.10).1899, с. Никитинцы, ныне Хмельницкой области], украинский советский писатель. Печататься начал в 1923. Первый сборник рассказов «Федько» опубликовал в 1925. Г. писатель преимущественно крестьянской темы. Основная проблема его книг… …   Большая советская энциклопедия

  • Keytesville, Missouri — Infobox Settlement official name = Keytesville, Missouri settlement type = City nickname = motto = imagesize = image caption = image imagesize = image caption = image mapsize = 250x200px map caption = Location of Keytesville, Missouri mapsize1 =… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”