Bahnstrecke Zeitz–Altenburg
Zeitz–Meuselwitz–Altenburg
Strecke der Bahnstrecke Zeitz–Altenburg
Ausschnitt aus der Streckenkarte Sachsens 1902
Kursbuchstrecke (DB): 553 (1993)
Streckennummer: 6814; sä. ZA
Streckenlänge: 25,13 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Streckenklasse: CM4[1]
Maximale Neigung: 13 
Minimaler Radius: 300 m
Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
Legende
Strecke – geradeaus
von Saalfeld
Kilometer-Wechsel
-0,66 (Beginn Strecke 6814)
Bahnhof, Station
0,09 Zeitz 157 m
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
nach Weißenfels
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
nach Leipzig
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Weiße Elster
Bahnhof ohne Personenverkehr
3,56 Tröglitz 158 m
Kilometer-Wechsel
4,41
4,40
km-Sprung +0,011 km
   
6,46 Rehmsdorf (ehem. Bf) 185 m
   
9,12 Wuitz-Mumsdorf (ehem. Bf) 184 m
   
von Spora
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
Anschlussbahn Phönix
Bahnhof ohne Personenverkehr
12,20 Meuselwitz 184 m
   
nach Groitzsch–Gaschwitz
   
nach Ronneburg
   
14,8 Anschluss Kriebitzsch
   
15,75 Kriebitzsch 200 m
   
16,11
16,10
km-Sprung +0,006 km
   
18,53 Rositz 180 m
   
19,60 Rositz-Teerverarbeitungswerk 180 m
   
21,08 Molbitz 170 m
   
21,31
21,30
km-Sprung +0,007 km
   
22,35 Altenburg Nord 170 m
   
23,16 Altenburg-Rasephas 175 m
   
von Leipzig
Kilometer-Wechsel
25,14 (Ende Strecke 6814)
Bahnhof, Station
25,22 Altenburg 180 m
   
nach Hof
   
nach Langenleuba-Oberhain

Die Bahnstrecke Zeitz–Altenburg ist eine Nebenbahn in Sachsen-Anhalt und Thüringen, die ursprünglich durch die private Altenburg-Zeitzer Eisenbahn-Gesellschaft erbaut wurde. Sie verläuft von Zeitz über Meuselwitz nach Altenburg.

Geschichte

Am 19. Juni 1872 wurde die Strecke eröffnet. Den Betrieb führten die Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen.

Hauptzweck des Bahnbaus war der Transport von Braunkohle aus 18 Gruben im Raum Meuselwitz-Rositz. Der übrige Güterverkehr und die Personenbeförderung waren demgegenüber von untergeordneter Bedeutung.

Nach der Verstaatlichung der Altenburg-Zeitzer Eisenbahn-Gesellschaft durch den sächsischen Staat kam die Strecke am 1. Januar 1896 zu den Kgl. Sächs. Staatseisenbahnen, obwohl die Strecke gar nicht in Sachsen, sondern in der preußischen Provinz Sachsen (Zeitz) und in Sachsen-Altenburg lag.

Wegen des großen Güteraufkommens sollte die Strecke in den 1930er Jahren sogar zweigleisig ausgebaut werden, durch den Krieg kam es aber nicht zur Fertigstellung. Nach 1945 wurde das zweite Gleis wieder demontiert als Reparation für die Sowjetunion. Nach der weitgehenden Einstellung der Braunkohleförderung im Bereich der Bahn wurde in den 1990er Jahren der durchgehende Bahnverkehr aufgegeben.

Der Personenverkehr zwischen Meuselwitz und Zeitz ruht seit dem 28. September 2002, zwischen Altenburg und Meuselwitz seit dem 14. Dezember des gleichen Jahres. Fünf Jahre danach, seit dem 15. Dezember 2007 wurde die Strecke Altenburg–Meuselwitz stillgelegt, so dass nur noch der Abschnitt von Zeitz bis Kriebitzsch (Anschluss Contamex) für den Güterverkehr in Betrieb ist. Ab Kriebitzsch und einschließlich der Bahnhöfe Rositz sowie Altenburg Gbf ist die Strecke an die Waggonbau Altenburg GmbH zur Wagenabstellung vermietet.

Anfang 2010 hat DB Netz die Strecke Zeitz – Meuselwitz und das Bahnhofsgleis Meuselwitz – Anschlussstelle Kriebitzsch zur Übernahme durch andere Eisenbahninfrastrukturunternehmen (EIU) ausgeschrieben.[1] Da sich kein Interessent meldete, hat DB Netz Anfang 2011 beim Eisenbahnbundesamt den Stilllegungsantrag gestellt. Dieser wurde von DB Netz kurz vor Fristablauf wieder zurückgezogen[2], um die Strecke danach erneut zur Übernahme durch andere EIU auszuschreiben.[3] Durch den Vergleich beider Ausschreibungen ist erkennbar, dass die in der ersten Ausschreibung für die Jahre 2010 und 2011 genannten Investitionen größtenteils unterlassen wurden und somit erst nach der Streckenabgabe 2012 anfallen.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. a b Abgabe von Eisenbahninfrastruktur. Strecke: Zeitz – Meuselwitz und Bahnhofsgleis Meuselwitz – Anst Kriebitzsch. Ausschreibung vom 19.01.2010 bis 19.04.2010. DB Netze, 19. Januar 2010, abgerufen am 15. April 2011 (PDF).
  2. DB Netz AG zieht Stilllegungsantrag zurück. 25. März 2011, abgerufen am 28. März 2011.
  3. Abgabe von Eisenbahninfrastruktur. Strecke: Zeitz – Meuselwitz und Bahnhofsgleis Meuselwitz – Anst Kriebitzsch. Ausschreibung vom 14.04.2011 bis 14.07.2011. DB Netze, 14. April 2011, abgerufen am 15. April 2011 (PDF).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Altenburg-Zeitzer Eisenbahn — Die Strecke der Altenburg Zeitzer Eisenbahn Gesellschaft Die Altenburg Zeitzer Eisenbahngesellschaft war eine Eisenbahngesellschaft im heutigen Thüringen. Sie war Eigentümer der Bahnstrecke Zeitz–Altenburg. Geschichte Die Altenburg Zeitzer… …   Deutsch Wikipedia

  • Altenburg-Zeitzer Eisenbahn-Gesellschaft — Die Strecke der Altenburg Zeitzer Eisenbahn Gesellschaft Die Altenburg Zeitzer Eisenbahngesellschaft war eine Eisenbahngesellschaft im heutigen Thüringen. Sie war Eigentümer der Bahnstrecke Zeitz–Altenburg. Geschichte Die Altenburg Zeitzer… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Gera-Leipzig — Leipzig–Gera–Saalfeld Kursbuchstrecke (DB): 550 (Leipzig–Gera) 555 (Gera–Saalfeld) Streckennummer: 6383 Streckenlänge: 140,01 km …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Gera-Saalfeld — Leipzig–Gera–Saalfeld Kursbuchstrecke (DB): 550 (Leipzig–Gera) 555 (Gera–Saalfeld) Streckennummer: 6383 Streckenlänge: 140,01 km …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Gera–Leipzig — Leipzig–Gera–Saalfeld Kursbuchstrecke (DB): 550 (Leipzig–Gera) 555 (Gera–Saalfeld) Streckennummer: 6383 Streckenlänge: 140,01 km …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Gera–Saalfeld — Leipzig–Gera–Saalfeld Kursbuchstrecke (DB): 550 (Leipzig–Gera) 555 (Gera–Saalfeld) Streckennummer: 6383 Streckenlänge: 140,01 km …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Leipzig-Gera — Leipzig–Gera–Saalfeld Kursbuchstrecke (DB): 550 (Leipzig–Gera) 555 (Gera–Saalfeld) Streckennummer: 6383 Streckenlänge: 140,01 km …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Leipzig-Gera-Saalfeld — Leipzig–Gera–Saalfeld Kursbuchstrecke (DB): 550 (Leipzig–Gera) 555 (Gera–Saalfeld) Streckennummer: 6383 Streckenlänge: 140,01 km …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Leipzig–Gera — Leipzig–Gera–Saalfeld Kursbuchstrecke (DB): 550 (Leipzig–Gera) 555 (Gera–Saalfeld) Streckennummer: 6383 Streckenlänge: 140,01 km …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Leipzig–Gera–Saalfeld — Leipzig–Gera–Saalfeld Kursbuchstrecke (DB): 550 (Leipzig–Gera) 555 (Gera–Saalfeld) Streckennummer: 6383 Streckenlänge: 140,01 km …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”