Bahnstrecke Zwickau–Falkenstein
Zwickau (Sachs) Hbf–Falkenstein (Vogtl)
Strecke der Bahnstrecke Zwickau–Falkenstein
Ausschnitt der Streckenkarte Sachsen von 1902
Kursbuchstrecke (DB): 539
Streckennummer: 6650; sä. ZF
Streckenlänge: 35,331 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Maximale Neigung: 18 
Minimaler Radius: 270 m
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h
Legende
Strecke – geradeaus
von Dresden
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
von Schwarzenberg
Bahnhof, Station
-2,11 Zwickau (Sachs) Hbf (Keilbahnhof)
Bahnhof ohne Personenverkehr
Zwickau Rbf
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
nach Hof/Leipzig
   
2,07 Zwickau (Sachs) Reichenbacher Straße 326 m
   
3,60 Abzw Zwickau-Planitz
   
nach Planitz
Haltepunkt, Haltestelle
5,78 Stenn (ehem. Bf) 382 m
Haltepunkt, Haltestelle
9,26 Ebersbrunn (ehem. Bf) 430 m
Bahnhof, Station
11,80 Voigtsgrün 455 m
Haltepunkt, Haltestelle
14,99 Irfersgrün 442 m
   
von Göltzschtalbrücke
Brücke (groß)
20,20 Brücke Lengenfeld (Göltzsch; 74 m)
Bahnhof, Station
20,54 Lengenfeld (Vogtl) 387 m
Haltepunkt, Haltestelle
26,23 Rodewisch (ehem. Bf) 472 m
Haltepunkt, Haltestelle
28,33 Auerbach (Vogtl) unt Bf (ehem. Bf)
Haltepunkt, Haltestelle
31,08 Ellefeld (ehem. Bf) 544 m
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
von Herlasgrün
Bahnhof, Station
33,22 Falkenstein (Vogtl) 552 m
   
nach Oelsnitz/Vogtl.
Strecke – geradeaus
nach Klingenthal

Die Bahnstrecke Zwickau–Falkenstein ist eine Nebenbahn in Sachsen, welche ursprünglich durch die private Zwickau-Lengenfeld-Falkensteiner Eisenbahn-Gesellschaft erbaut und betrieben wurde. Sie beginnt in Zwickau und führt über Lengenfeld und Auerbach/Vogtl. nach Falkenstein/Vogtl..

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Falkenstein besaß schon seit 1865 einen Bahnhof an der Vogtländischen Staatseisenbahn (Herlasgrün–Oelsnitz). Eine neue, direktere Verbindung sollte nun vorrangig dem billigeren Transport der Zwickauer Steinkohle dienen.

Am 11. April 1872 gründete sich die Zwickau-Lengenfeld-Falkensteiner Eisenbahn-Gesellschaft, welche am 8. Juli 1872 die Konzession zum Bau und Betrieb einer Eisenbahn von Zwickau nach Falkenstein erhielt.

Im Frühjahr 1873 begann der Bau der Strecke, die Bausausführung übernahm die Firma „Plessner & Co“ in Berlin. Außer der großen Brücke über die Göltzsch bei Lengenfeld und einiger tiefer Einschnitte waren keine größeren Kunstbauten nötig. Verzögerungen ergaben sich nur durch die Streit über die Lage einzelner Stationen und den Konkurs der Baugesellschaft. Am 29. November 1875 wurde die Strecke eröffnet.[1]

Allerdings blieben der Einnahmen weit unter den prognostizierten Erlösen. Am 15. Juli 1876 wurde deswegen die Zwickau-Lengenfeld-Falkensteiner Eisenbahn-Gesellschaft an den sächsischen Staat verkauft und die Strecke gehörte fortan zum Netz der Kgl. Sächsischen Staatseisenbahnen.[2]

Am 22. Mai 1966 wurde die bisherige Hauptbahn zur Nebenbahn abgestuft.

In den 1980er Jahren fand eine umfassende Oberbauerneuerung statt, nach der die zulässige Achslast auf der Strecke auf 22 t heraufgesetzt werden konnte. Fortan konnten auch die sowjetischen Großdiesellokomotiven bis Falkenstein verkehren.

Mitte der 1990er Jahre wurde die Strecke als Teilstück der Verbindung Zwickau–Klingenthal durch den Freistaat Sachsen als Pilotprojekt für die Revitalisierung einer stilllegungsgefährdeten Nebenbahn ausgewählt. Nach einer umfassenden Gleiserneuerung in den Jahren 1996/97 konnte die Streckengeschwindigkeit auf 80 km/h angehoben werden. Seit 1997 wird die Strecke von der privaten Vogtlandbahn im Personenverkehr bedient.

Literatur

  • Erich Preuß, Rainer Preuß: Sächsische Staatseisenbahnen. transpress Verlagsgesellschaft mbH, Berlin 1991, ISBN 3-344-70700-0
  • Wilfried Rettig: Die Eisenbahnen im Vogtland – Band 1: Entwicklung, Hauptstrecken, Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke und Hochbauten, EK-Verlag, Freiburg 2001, ISBN 3-88255-686-2

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Wilfried Rettig: Die Eisenbahnen im Vogtland – Band 1: Entwicklung, Hauptstrecken, Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke und Hochbauten, S. 102
  2. Wilfried Rettig: Die Eisenbahnen im Vogtland – Band 1: Entwicklung, Hauptstrecken, Fahrzeuge, Bahnbetriebswerke und Hochbauten, S. 103

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Zwickau–Planitz — Zwickau–Planitz Kursbuchstrecke: 171s (1960); 462 (1969) Streckennummer: sä. ZP Streckenlänge: 0,93 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Maximale Neigung: 20 ‰ M …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Zwickau–Schwarzenberg — Zwickau (Sachs) Hbf–Schwarzenberg (Erzgeb) Ausschnitt der Streckenkarte Sachsen 1902 Kursbuchstrecke (DB): 535 Streckennummer: 6264; sä. SZ …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Zwickau–Crossen–Mosel — Zwickau (Sachs) Hbf–Mosel Kursbuchstrecke (DB): Streckennummer: 6646; sä. ZCM Streckenlänge: 7,996 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse: CM4[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Schwarzenberg–Zwickau — Zwickau (Sachs) Hbf–Schwarzenberg (Erzgeb) Kursbuchstrecke (DB): 535 Streckennummer: 6264; sä. SZ Streckenlänge: 38,132 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Maximale Neigung: 12,5 ‰ Minimaler Radius …   Deutsch Wikipedia

  • Zwickau-Lengenfeld-Falkensteiner Eisenbahn — bezeichnet: eine frühere Eisenbahngesellschaft, siehe Zwickau Lengenfeld Falkensteiner Eisenbahn Gesellschaft deren Strecke zwischen Zwickau und Falkenstein/Vogtl., siehe Bahnstrecke Zwickau–Falkenstein Diese Seite i …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Dresden-Werdau — Dresden Hbf–Abzw Werdau Bogendreieck Kursbuchstrecke (DB): 510, 510.3 Streckennummer: 6258; sä. DW 6257; sä. DWCh Streckenlänge: 136,304 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Werdau–Dresden — Dresden Hbf–Abzw Werdau Bogendreieck Kursbuchstrecke (DB): 510, 510.3 Streckennummer: 6258; sä. DW 6257; sä. DWCh Streckenlänge: 136,304 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse …   Deutsch Wikipedia

  • Zwickau — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Lengenfeld–Göltzschtalbrücke — Lengenfeld (Vogtl)–Göltzschtalbrücke Kursbuchstrecke: DR: 443 (1973) Streckennummer: 6667; sä. LMG Streckenlänge …   Deutsch Wikipedia

  • Zwickau-Lengenfeld-Falkensteiner Eisenbahn-Gesellschaft — Strecke der Zwickau Lengenfeld Falkensteiner Eisenbahn Gesellschaft Die Zwickau Lengenfeld Falkensteiner Eisenbahn Gesellschaft (ZLF) war eine Eisenbahngesellschaft in Sachsen. Sie erbaute und betrieb bis 1876 die Bahnstrecke Zwickau–Falkenstein …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”