Bahnstrecke Zürich–Affoltern am Albis–Zug
Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen oder formalen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Bahn eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Bahn auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Dabei werden Artikel gelöscht, die nicht signifikant verbessert werden können. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion.

Zürich HB–Affoltern am Albis – Zug
Legende
Zürich HB (Gleishalle)
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
Zürich HB (Museumstrasse)
Abzweig – in beide Fahrtrichtungen: nach links
Strecke nach Zürich Wiedikon
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
Strecke nach Zürich OerlikonWinterthur
Haltepunkt, Haltestelle
Zürich Hardbrücke
Abzweig – in beide Fahrtrichtungen: nach rechts
Strecke nach Bahnhof Zürich Oerlikon/ Winterthur
Haltepunkt, Haltestelle
Bahnhof Altstetten
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
Strecke nach Bern/Basel
Haltepunkt, Haltestelle
Urdorf
Haltepunkt, Haltestelle
Urdorf Weihermatt
Haltepunkt, Haltestelle
Birmensdorf
Tunnel
Birmensdorftunnel
Haltepunkt, Haltestelle
Bonstetten-Wettswil
Haltepunkt, Haltestelle
Hedingen
Haltepunkt, Haltestelle
Affoltern am Albis
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
Industriegleise
Haltepunkt, Haltestelle
Mettmenstetten
Haltepunkt, Haltestelle
Knonau
Haltepunkt, Haltestelle
Steinhausen ZG
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
Strecke nach Luzern
Haltepunkt, Haltestelle
Zug-Chollermüli
ehemalige Wendeschlaufe - heute Spazierweg
Haltepunkt, Haltestelle
Zug-Schutzengel
Bahnhof Zug

Die Bahnstrecke Zürich–Affoltern am Albis–Zug wurde am 1. Juni 1864 eröffnet und am 15. Oktober 1932 vollständig elektrifiziert. Sie führt von Zürich Hauptbahnhof über Affoltern am Albis nach Zug. Heute wird diese Strecke von zwei Streckenlinien der S-Bahn Zürich benutzt. Die Strecke ist größtenteils eingleisig.

Bahnhöfe dieser Strecke sind:

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Früher verkehrten Güterzüge und Schnellzüge über diese Strecke – die sogenannte Aemtlerlinie – von Zürich HB nach Zug und Luzern. Nach Fertigstellung des Gotthardtunnels im Jahr 1882 lag Affoltern am Albis für 15 Jahre – bis zur Eröffnung des Zimmerbergtunnels im Jahr 1897 – an der Verbindung MünchenZürichMailand.

Betrieb

S-Bahn

Heute wird die Strecke von 2 S-Bahn-Linien und einer Nacht-S-Bahn-Linien ganz oder teilweise befahren.

Fernverkehr

Heute verkehren keine Fernstreckenzüge mehr über diese Strecke.

Übriger Verkehr

Die Strecke wird von einigen Güterzügen von und nach der Südschweiz befahren.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstecke Zürich–Affoltern am Albis–Zug — Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen oder formalen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Bahn eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Bahn auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Dabei …   Deutsch Wikipedia

  • Affoltern am Albis — Basisdaten Staat: Schweiz …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Zürich–Luzern — Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen oder formalen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Bahn eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Bahn auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Dabei …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Zürich–Zug — Altstetten–Affoltern a. A.–Zug Verlauf der Strecke Zürich–Affoltern a. A.–Zug (blau) Fahrplanfeld: 711 Streckennummer: Wägli 711 Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Zürich–Winterthur — Zürich–Winterthur Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Zürich-Winterthur — Übersicht der Strecken Die Bahnstrecke Zürich–Winterthur (Fahrplanfeld 750) wurde 1855 eröffnet. Sie führt von Zürich Hauptbahnhof über mehrere Streckenäste nach Winterthur und ist ein Nadelöhr im Schweizer Schienenverkeher. Praktisch alle Linien …   Deutsch Wikipedia

  • Zürich-Hauptbahnhof — Heutiger Hauptbahnhof mit allen Anbauten, dahinter die Sihlpost Bahnhofsdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Zürich HB — Zürich Hauptbahnhof Heutiger Hauptbahnhof mit allen Anbauten, dahinter die Sihlpost Bahnhofsdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Zürich Hbf — Zürich Hauptbahnhof Heutiger Hauptbahnhof mit allen Anbauten, dahinter die Sihlpost Bahnhofsdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Thalwil-Arth-Goldau — Thalwil–Zug–Arth Goldau Fahrplanfeld: 600 Streckenlänge: 32.89 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz  Maximale Neigung: 16 ‰ Legende …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”