Bahnstrecke Zürich–Luzern
Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen oder formalen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Bahn eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Bahn auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Dabei werden Artikel gelöscht, die nicht signifikant verbessert werden können. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion.

Zürich HB–Zug–Luzern
Legende
Zürich HB
Verbindungskurve von Zürich Altstetten
1.96 Zürich Aussersihl
Zimmerberg-Basistunnel 9478 m (li) / 9419 m (re)
2.93 Zürich Wiedikon Reiterbahnhof 405 m ü. M.
Wiedikon-Ulmbergtunnel 848 m
SZU-Güterlinie (Gleis 3) nach GiesshübelSihltalbahn
3.41 Kollerwiese
3.93 Zürich Enge 409 m ü. M.
Engetunnel 903 m
5.81 Zürich Wollishofen 409 m ü. M.
8.86 Kilchberg 424 m ü. M.
9.68 Nidelbad
Fortsetzung nach Litti–Zug vorbereitet
10.64 Rüschlikon 433 m ü. M.
Bahnhof, Station
12.09 Thalwil
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
Linie nach Chur
Haltepunkt, Haltestelle
Oberrieden ZH
Haltepunkt, Haltestelle
Horgen Oberdorf
Tunnel
Zimmerbergtunnel
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
Linie nach Adliswil
Haltepunkt, Haltestelle
Sihlbrugg
Tunnel
Bahnhof, Station
Baar
Haltepunkt, Haltestelle
Baar-Neufeld
Haltepunkt, Haltestelle
Baar-Lindenpark
ehemalige Wendeschlaufe Richtung Steinhausen
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
nach Arth-Goldau - Gotthard
Bahnhof, Station
Zug
Haltepunkt, Haltestelle
Zug-Schutzengel
ehemalige Wendeschlaufe - heute Spazierweg
Haltepunkt, Haltestelle
Zug-Chollermüli
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
Linie nach Steinhausen, Zürich, Uster
Haltepunkt, Haltestelle
Cham-Alpenblick
Haltepunkt, Haltestelle
Cham
Bahnübergang
Haltepunkt, Haltestelle
Hünenberg-Zythus
nur teilweise von S1 nach Chämleten befahren
Hünenberg-Chämleten
Planfreie Kreuzung – unten
Linie nach Immensee, Milano
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
Linie nach Immensee, Milano
Bahnhof ohne Personenverkehr – Dienststation, Betriebs- oder Güterbahnhof
Güterbahnhof Rotkreuz
Bahnhof, Station
Rotkreuz
Strecke – geradeaus
hier ist die S1 der Stadtbahn Zug zu Ende
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
Linie nach Lenzburg - Basel
Haltepunkt, Haltestelle
Gisikon-Root
Haltepunkt, Haltestelle
Root D4
Haltepunkt, Haltestelle
Buchrain
Haltepunkt, Haltestelle
Ebikon
Bahnhof, Station
Luzern
InterCity-Neigezug Richtung Luzern bei Rotkreuz

Die Bahnstrecke Zürich–Luzern ist eine stark befahrene Eisenbahnstrecke der Schweizerischen Bundesbahnen. Zwischen Zürich und Thalwil ist die Strecke ein Bestandteil der linksufrigen Zürichseelinie. Zwischen Thalwil und Zug wird die Strecke auch von den Gotthard-Zügen benutzt.

Geschichte

Die Bahnstrecke Zürich–Luzern wurde in zwei Etappen eröffnet. Als erstes wurde im Jahre 1864 der Abschnitt ZugLuzern eröffnet. Die Teilstrecke ZürichThalwilZug folgte am 1. Juni 1897. Heute verkehrt auf dem Teilabschnitt Zürich-Zug eine Streckenlinie der S-Bahn Zürich. Die Strecke von Zug nach Luzern wird von der Stadtbahn Zug und von einer Streckenlinie der S-Bahn Luzern befahren. Die Strecke ist grösstenteils doppelspurig. Bis 1897 verkehrten alle Schnellzüge, die in Richtung Süden oder in die Gegenrichtung fuhren, über den Bahnhof Luzern, da die Strecke über Walchwil noch nicht existierte. Alle Züge fuhren damals auch durch das Knonaueramt, da es den Zimmerbergtunnel noch nicht gab. Dieser wurde am 1. Juni 1897 eröffnet.

Betrieb

S-Bahn

Heute wird die Strecke von 3 S-Bahn-Linien befahren.

Fernverkehr

Übriger Verkehr

Die Strecke wird von einigen Güterzügen von/nach der Südschweiz befahren.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnstrecke Zug–Luzern — Bahnstrecken Zürich Luzern: Grün ist die Strecke Zug Rotkreuz Luzern Fahrplanfeld: 660 Streckennummer: Wägli 660 Spurwei …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Zürich–Affoltern am Albis–Zug — Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen oder formalen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Bahn eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Bahn auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Dabei …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Zürich–Winterthur — Zürich–Winterthur Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Zürich–Zug — Altstetten–Affoltern a. A.–Zug Verlauf der Strecke Zürich–Affoltern a. A.–Zug (blau) Fahrplanfeld: 711 Streckennummer: Wägli 711 Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Zürich-Winterthur — Übersicht der Strecken Die Bahnstrecke Zürich–Winterthur (Fahrplanfeld 750) wurde 1855 eröffnet. Sie führt von Zürich Hauptbahnhof über mehrere Streckenäste nach Winterthur und ist ein Nadelöhr im Schweizer Schienenverkeher. Praktisch alle Linien …   Deutsch Wikipedia

  • Zürich-Hauptbahnhof — Heutiger Hauptbahnhof mit allen Anbauten, dahinter die Sihlpost Bahnhofsdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Zürich HB — Zürich Hauptbahnhof Heutiger Hauptbahnhof mit allen Anbauten, dahinter die Sihlpost Bahnhofsdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Zürich Hbf — Zürich Hauptbahnhof Heutiger Hauptbahnhof mit allen Anbauten, dahinter die Sihlpost Bahnhofsdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Zürich-Zug-Luzern-Bahn — Bahnstrecken Zürich Luzern: blau und grün sind die Zürich Zug Luzern Bahn Fahrplanfeld: 711/660 Streckennummer: Wägli 711/660 …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Zug–Zürich — Zürich Zug Luzern Bahn Fahrplanfeld: 711 Streckennummer: Wägli 711 Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16.7 Hz  Maximale Neigung: 19 ‰ Altstetten–Zug–Luzern …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”