Bahram I.

Bahram I.
Münze Bahrams I.

Bahram I. (persisch ‏بهرامBahrām [bæɦˈrɔːm]; † 276) war von 273 bis 276 persischer Großkönig.

Bahram war ein Sohn des Großkönigs Schapur I., der ihn mit der Verwaltung der Provinz Gelan betraute. Nach dem Tod seines Bruders Hormizd I. übernahm Bahram 273 die Herrschaft über das Sassanidenreich, allerdings ist die Chronologie seiner Regierungszeit nicht unumstritten.[1] Bahram bestätigte jedenfalls die Ehrungen, die sein Bruder Hormizd dem mobad (Priester) Katir, dem Erneuerer des Zoroastrismus, zuteil werden ließ. Die Anhänger anderer Religion – Christen, Buddhisten oder die Parteigänger des Religionsstifters Mani – ließ er zeitweise verfolgen. Mani wurde in der Regierungszeit Bahrams I. gefangen genommen und starb im Gefängnis.[2] In den manichäischen Quellen wird Bahram auch als entschiedener Gegner Manis und seiner Lehre beschrieben.

Über außenpolitische Vorgänge, etwa über Konflikte mit Rom oder mit den Stämmen an der Nordostgrenze, ist in den Quellen für diese Zeit nichts bekannt.[3]

Literatur

Weblinks

 Commons: Bahram I. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen

  1. Zu Details siehe den Artikel Wahram I. in der Prosopographie des Sasanidenreiches, S. 21 mit Anm. 65.
  2. Siehe dazu Weber, S. 33ff. Oft wird als Todesjahr Manis jedoch 277 angenommen, vgl. dazu den Artikel Manichäismus in der Theologischen Realenzyklopädie, Bd. 22, 1992, S. 30.
  3. Die Notiz in der spätantiken Historia Augusta, wonach Kaiser Aurelian einen Feldzug gegen die Perser vorbereitet habe, ist, wie viele andere Angaben in diesem Werk, wohl als Fiktion anzusehen; vgl. Weber, S. 24.


Vorgänger Amt Nachfolger
Hormizd I. König des neupersischen Reichs
273–276
Bahram II.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahram V — (Persian:بهرام گور) was the fourteenth Sassanid King of Persia (421 ndash;438). Also called Bahramgur, he was a son of Yazdegerd I (399 ndash;421), after whose sudden death (or assassination) he gained the crown against the opposition of the… …   Wikipedia

  • Bahram II — Saltar a navegación, búsqueda Imagen de Bahram II en una moneda Fecha de nacimiento: ¿? …   Wikipedia Español

  • Bahram VI — Saltar a navegación, búsqueda Bahram Chubin (en Persa بهرام چوبین, transcrito al español Vahram o Bahram) era un célebre Eran spahbod (general, jefe del Estado mayor y Ministro de guerra) durante el reino de Khosro II en el Irán sasánida. Se tomó …   Wikipedia Español

  • Bahram — or Vahram ( fa. بهرام) meaning smiting of resistance or victorious , may refer to:* Bahrām, the Zoroastrian divinity that is the hypostasis of victory. * one of the Sassanid kings by that name: ** Bahrām I, r. 273 276. ** Bahrām II, r. 276 293.… …   Wikipedia

  • Bahram I — Saltar a navegación, búsqueda Moneda de Bahram I Fecha de nacimiento: ¿? …   Wikipedia Español

  • Bahram — (auch Vahram, Varahran, Wahram oder Gororanes) war der Name eines altiranischen Siegesgottes (siehe Bahram (Gott)) sowie der Name mehrerer persischer Großkönige aus dem Hause der Sassaniden: Bahram I. († 276), Sohn des Großkönigs Schapur I.,… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahram II — was the fifth Sassanid King of Persia in 276 ndash;293. He was the son of Bahram I (273 ndash;276).Bahram II is said to have ruled at first tyrannically, and to have greatly disgusted all his principal nobles, who went so far as to form a… …   Wikipedia

  • Bahram IV — Saltar a navegación, búsqueda Fecha de nacimiento: ¿? Fecha de su muerte: 399 (asesinado) Datos históricos relevantes: Rey sasánida a finales del …   Wikipedia Español

  • Bahram V — Saltar a navegación, búsqueda Moneda de plata de Vahram V, con un templo de fuego en el reverso(Museo Británico, Londres) Vahram V Gour (el onagro) también escrito Bahram Reinó desde 420 a 438. Hijo de Yazdegerd I y de Soshandukht, hija de un… …   Wikipedia Español

  • Bahram IV — was twelfth Sassanid King of Persia (388 ndash;399), son and successor of Shapur III of Persia (383 ndash;388), under whom he had been governor of Kerman; therefore he was called Kermanshah (Agathias iv. 26; Tabari ).Armenia had been divided… …   Wikipedia

  • Bahram — Bahram, 1) Könige von Persien, so v.w. Varanes; 2) B. Schah, Sohn Massuds II., Sultan von Ghasna 1104–1152, s.u. Ghasnaviden …   Pierer's Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.