Bahrebachmühlenviadukt
Der Bahrebachmühlenviadukt in seiner Funktion als Eisenbahnbrücke

Der Bahrebachmühlenviadukt ist eine gemauerte Eisenbahnbogenbrücke, die im Zuge des Baues der Bahnstrecke Leipzig–Chemnitz von 1868 bis 1871 errichtet wurde. Der Betrieb über die Brücke wurde aber erst am 8. April 1872 mit Eröffnung der Eisenbahnstrecke aufgenommen. Ursprünglich als Querung des Bahrebachs bei Borna b. Chemnitz angelegt, ist der Viadukt heute vor allem als technisches Denkmal über der Bundesautobahn 4 (A 4) bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Umbau

Der Viadukt nach dem Umbau und Sanierung

Der in Nutzung befindliche Viadukt stellte für den 6-spurigen Ausbau der A 4 zwischen den Anschlussstellen 69 (Chemnitz-Mitte) und 70 (Chemnitz-Glösa) ein Problem dar, da die Unterführung nicht rechtwinklig erfolgt und die Bogenspannweite somit nicht ausreichend war. Unter Aufrechterhaltung des Verkehrs wurden von 2000 bis 2002 die unteren Teile dreier Pfeiler entfernt und gegen zwei verbreiterte Durchfahrten ersetzt, die Platz für jeweils drei Spuren und eine Standspur bieten. Die Arbeiten begannen 1999 mit Verstärkung der Brücke und dem Anbringen von über 400 Messsensoren. Beides wurde 2003 nach Fertigstellung des Betonunterbaus wieder entfernt.

Im Frühjahr 2009 hat man begonnen, den Brückenkopf des Richtungsgleises Burgstädt zu erneuern. Der Betrieb blieb bis auf kurze Unterbrechungen auf dem 2. Gleis bestehen. Der Brückenkopf wurde komplett rückgebaut und durch einen modernen Betonunterbau ersetzt. Im September 2009 wurde das erste Gleis fertiggestellt und mit dem zweiten begonnen.

Technische Daten

  • größte lichte Bogenweite: 18 m
  • Höhe über Talsohle: 27 m
  • Gesamtlänge: 235 m

Literatur

  • Karl-Heinz Reintjes: Planung der Unterfangungsarbeiten des Eisenbahnviaduktes über die A4 bei Chemnitz. in: TU Dresden (Hg.): 8. Dresdner Brückenbausymposium - Tagungsband, Dresden 1998, S. 157-166 (Digitalisat)
  • Peter Bodendiek: Trag- und Verformungsverhalten des historischen Bahrmühlenviaduktes (Untersuchungen mit der Finite-Elemente-Methode). Dissertation an der Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften der Technischen Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig 2007 (online: PDF 251 Seiten, 5,4 MB).

Weblinks

 Commons: Bahrebachmühlenviadukt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


50.8678412.88196

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chemnitz-Borna — Karte Basisdaten Fläche: 8,08 km² Einwohner: 6.954 (30. Juni 2001) …   Deutsch Wikipedia

  • Chemnitz-Heinersdorf — Karte Basisdaten Fläche: 8,08 km² Einwohner: 6.954 (30. Juni 2001) …   Deutsch Wikipedia

  • BAB 4 — Basisdaten Gesamtlänge: 616 km Bundesländer: Nordrhein Westfalen Hessen Thüringen …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesautobahn 50 — Basisdaten Gesamtlänge: 616 km Bundesländer: Nordrhein Westfalen Hessen Thüringen …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesautobahn 4 — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE A Bundesautobahn 4 in Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Neukieritzsch–Chemnitz — Neukieritzsch–Chemnitz Hbf Ausschnitt der Streckenkarte Sachsen (1902) Kursbuchstrecke (DB): 527, 525 Streckennummer: 6385; sä. KC …   Deutsch Wikipedia

  • Chemnitz-Borna-Heinersdorf — Borna Heinersdorf …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Brücken in Sachsen — Liste von bekannten Brücken in Sachsen. Brücke Lage unterführt überführt Eröffnung Länge in m Höhe in m Breite in m Bemerkung Bild Albertbrücke Dresden Elbe …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”