Bai von Benin
Der Golf von Guinea mit der Bucht von Benin

Die Bucht von Benin ist eine Bucht in Westafrika. Sie erstreckt sich über etwa 640 km zwischen dem Cape St. Paul im Westen und dem Nun-Ausfluss des Niger im Osten, wo sich die Bucht von Bonny (frühere Bucht von Biafra) anschließt. Die Bucht ist Teil des Golfs von Guinea.

Ihren Namen hat die Bucht vom historischen Königreich Benin. Sie ist für gefährlichen Wellengang bekannt und stand lange mit dem Atlantischen Sklavenhandel in Verbindung. Aus diesen Zeiten stammt – in etlichen Varianten – der Reim „Beware, beware the Bight of Benin: One comes out, where fifty went in!“. Von Philip McCutchan gibt es ein Buch mit dem Titel Beware, beware the Bight of Benin.

Zwischen 1852 und 1861 existierte ein britisches Protektorat Bucht von Benin.

Heutige Anrainer der Bucht sind Benin, Togo und Nigeria.


Koordinaten fehlen! Hilf mit.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benin — Benin, Negerreich in Westafrika, an der Bai von B. (s. Karte bei »Guinea«), die durch das Kap Formoso von der Bai von Biafra getrennt wird, zwischen Lagos im W., dem Niger im O., Joruba und Nupe im N. Hinter der niedrigen hafenlosen Küste, vor… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Benin — Benin, 1) Küste u. Landstrich in Ober Guinea (Afrika), entdeckt durch die Portugiesen 1486, auch Sklavenküste genannt, reicht von der Mündung des Volta bis zum Meeresarm des Rumby u. im Innern bis zum nördlichen Abfall des zum Reich Dahoma… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Niger — (richtiger Nigir, »Fluß«), nächst Nil und Kongo längster Strom (4160 km) Afrikas, steht bloß dem Kongo an Wassermasse nach. Er entspringt aus drei Quellflüssen (Hauptquelle 9°20´ nördl. Br. und 11° westl. L.) in der Gegend des Treffpunktes von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Formōsa — Formōsa, 1) (von den Chinesen Thai wan genannt), Insel im Chinesischen Meere (Südostasien), südöstlich von der chinesischen Provinz Fu kiang, von dieser durch die Formosastraße getrennt, 1062 QM. Flächenraum, 53 Meilen lang, 15–16 Ml. breit; wird …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Volta [2] — Volta (Rio V., Amu), Fluß in der brit. Kolonie Goldküste (Westafrika), entsteht aus dem Schwarzen (mit Rotem V.) und Weißen V. Beide entspringen in Französisch Westafrika, der erste, der bedeutendere, in Kenadugu, der dritte nahe der Stadt… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sklavenküste — (Beninküste), Küstenstrich in Westafrika (s. Karte bei Artikel »Guinea« und »Togo«), an der Bai von Benin, zwischen Voltafluß und Beninmündung, politisch zu England (Goldküste und Lagos), Deutschland (Togo) und Frankreich (Dahome) gehörig,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Palmöl — (Palmfett, Palmbutter), aus dem Fleische der Früchte einiger Palmen (Elaeis guineensis, E. melanococca) durch Auspressen und Auskochen gewonnenes fettes Oel. Die hauptsächlichsten Erzeugnisorte sind das weltliche Afrika (Guinea) und Südamerika… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Clapperton — (spr. kläppĕrt n), Hugh, Afrikareisender, geb. 1788 zu Annan in Schottland, gest. 13. April 1827 auf einer Nigerexpedition unweit Sokoto, der erste Europäer, der von der Bai von Benin aus weit ins Innere Afrikas vordrang; Berichte über seine… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ifla — Ifla, Hauptstadt eines kleinen Negerstaates in Westafrika, welcher dem Könige von Dahomey zinspflichtig ist; die Stadt liegt auf einer Insel am Ausflusse des Musui in die Bai von Benin …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lander — (spr. Länder), 1) Richard, geb. 1804 zu Truro in Cornwall, lernte als Buchdrucker, ging, nachdem er als Knabe in S. Domingo gewesen war, 1825 als Diener Clapperlons nach Afrika zur Erforschung des Nigers. Nach Clapperlons Tode kam L. 1827 nach… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”