Baiju si
Baiju-Kloster.

Das Balkor-Kloster oder Baijiu-Kloster (chin. 白居寺, Báijū sì), auch Pango Chorten, ist ein buddhistisches Kloster im Kreis Gyangzê im Autonomen Gebiet Tibet der Volksrepublik China. Die ursprünglichen Bauten datieren auf das Jahr 1427 während der Ming-Dynastie.

Das Kloster steht seit 1996 auf der Denkmalliste der Volksrepublik China.

Siehe auch

Weblinks

28.92589.5947222222227Koordinaten: 28° 55′ 30″ N, 89° 35′ 41″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baiju-Kloster — Baiju Kloster. Das Balkor Kloster oder Baijiu Kloster (chin. 白居寺, Báijū sì), auch Pango Chorten, ist ein buddhistisches Kloster im Kreis Gyangzê im Autonomen Gebiet Tibet der Volksrepublik China. Die ursprünglichen Bauten datieren auf das Jahr… …   Deutsch Wikipedia

  • Baijusi — Baiju Kloster. Das Balkor Kloster oder Baijiu Kloster (chin. 白居寺, Báijū sì), auch Pango Chorten, ist ein buddhistisches Kloster im Kreis Gyangzê im Autonomen Gebiet Tibet der Volksrepublik China. Die ursprünglichen Bauten datieren auf das Jahr… …   Deutsch Wikipedia

  • Balkor-Kloster — Baiju Kloster. Das Balkor Kloster oder Baijiu Kloster (chin. 白居寺, Báijū sì), auch Pango Chorten, ist ein buddhistisches Kloster im Kreis Gyangzê im Autonomen Gebiet Tibet der Volksrepublik China. Die ursprünglichen Bauten datieren auf das Jahr… …   Deutsch Wikipedia

  • Pango Chorten — Baiju Kloster. Das Balkor Kloster oder Baijiu Kloster (chin. 白居寺, Báijū sì), auch Pango Chorten, ist ein buddhistisches Kloster im Kreis Gyangzê im Autonomen Gebiet Tibet der Volksrepublik China. Die ursprünglichen Bauten datieren auf das Jahr… …   Deutsch Wikipedia

  • Denkmäler der Volksrepublik China (Tibet) — Die folgende Tabelle bietet eine Übersicht zu sämtlichen Denkmälern im Autonomen Gebiet Tibet (Abk. Zang), die auf der Denkmalliste der Volksrepublik China stehen:[1] Deutsche Bezeichnung chinesischer Name (Pinyin) Beschluss Kreis/Ort Zeit Bild… …   Deutsch Wikipedia

  • Pelkhor Chöde — Pelkhor Kloster. Pelkhor Chöde (tib.: dpal khor chos sde; chinesisch 白居寺 Báijū sì Baijiu Kloster; auch: Pango Chorten) ist ein buddhistisches Kloster im Kreis Gyantse im Autonomen Gebiet Tibet der Volksrepublik China …   Deutsch Wikipedia

  • The Church in China —     The Church in China     † Catholic Encyclopedia ► The Church in China     Ancient Christians     The introduction of Christianity into China has been ascribed not only to the Apostle of India, St. Thomas, but also to St. Bartholomew. In the… …   Catholic encyclopedia

  • Alianza Franco-Mongola — Entre los Estados cruzados en Levante, El Principado de Antioquía y el Condado de Trípoli eran los más frecuentes aliados de los mongoles. La Alianza Franco Mongola[1] [2 …   Wikipedia Español

  • Sultanato de Rüm — سلجوقیان روم Saljūqiyān e Rūm Sultanato de Rüm Sultanato …   Wikipedia Español

  • Tansen — Tombe de Tansen à Gwalior Tansen, né en 1506 et mort en 1589, est le plus célèbre des musiciens de la cour d’Akbar. Dans le Ain i Akbari, Abul al Fazl ibn Mubarak, l’historien d’Akbar, dit qu’« il n’a pas existé dans l’Inde depuis plus de… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”