Bailysche Perlen
Bailysche Perlen

Die Bailyschen Perlen (engl. Baily’s Beads), auch Perlschnurphänomen genannt, sind ein optisches Phänomen, das bei einer totalen oder ringförmigen Sonnenfinsternis beobachtet werden kann. Beschrieben wurde es erstmals von dem englischen Astronomen Francis Baily im Jahre 1836.

Das Phänomen wird durch die Unebenheit der Mondoberfläche verursacht. Kurz vor und nach der Totalität leuchtet die Sonne durch die Täler zwischen den Mondbergen hindurch. Für einige Sekunden erscheinen Lichtpunkte am Mondrand, die wie Perlen an einer Schnur aufgereiht sind. Als Sonderfall entsteht durch einen einzelnen Lichtpunkt der "Diamantring", etwa wie auf der Abbildung.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Perlschnurphänomen — Bailysche Perlen Die Bailyschen Perlen (engl. Baily’s Beads), auch Perlschnurphänomen genannt, sind ein optisches Phänomen, das bei einer totalen oder ringförmigen Sonnenfinsternis beobachtet werden kann. Beschrieben wurde es erstmals von dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Francis Baily — (* 28. April 1774 in Newbury, Berkshire; † 30. August 1844 in London) war ein englischer Astronom. Er beschäftigte sich insbesondere mit Sternk …   Deutsch Wikipedia

  • Perlschnur — Der Begriff Perlschnur (zusammengesetzt aus Perle und Schnur) bezeichnet in verschiedenen Bereichen eine geometrische Figur, bei der sich lineare Elemente mit kugelförmigen / runden (perlenartigen) abwechseln ( o o o o ). Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Baily — ist der Nachname von mehreren Personen: Eddie Baily (1925–2010), englischer Fußballspieler Edward Hodges Baily (1788–1867), englischer Bildhauer Francis Baily (1774–1844), englischer Astronom John Baily (* 1943), britischer Musikethnologe Martin… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”