Bait - Fette Beute
Filmdaten
Deutscher Titel: Bait – Fette Beute
Originaltitel: Bait
Produktionsland: Kanada, USA
Erscheinungsjahr: 2000
Länge: 115 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 16
Stab
Regie: Antoine Fuqua
Drehbuch: Tony Gilroy
Adam Scheinman
Andrew Scheinman
Produktion: Tony Gilroy
Jaime Rucker King
Sean Ryerson
Musik: Mark Mancina
Kamera: Tobias A. Schliessler
Schnitt: Alan Edward Bell
Besetzung

Bait – Fette Beute (Originaltitel: Bait) ist ein kanadisch-US-amerikanischer Actionfilm aus dem Jahr 2000. Die Regie führte Antoine Fuqua, das Drehbuch schrieben Tony Gilroy, Adam Scheinman und Andrew Scheinman. Die Hauptrollen spielten Jamie Foxx und David Morse.

Handlung

Zwei Männer brechen in New York City in die Räume ein, in denen die Goldreserve der USA aufbewahrt wird. Einer der Männer, John Jaster, bekommt einen Myokardinfarkt, er hinterlässt seinen Fingerabdruck als er eine Tablette einnehmen will. Jaster fährt mit dem bereits gestohlenen Gold weg, sein zurückgelassener Komplize tötet einige Menschen und entkommt.

In derselben Zeit brechen Alvin Sanders und sein Bruder in ein Lagerhaus ein. Alvin wird festgenommen, er gelangt in dieselbe Zelle wie der ebenfalls festgenommene Jaster. Jaster stirbt während der Vernehmung an dem Herzinfarkt. Die Behörden beschließen, Sanders zu entlassen und ihn zu überwachen – in der Hoffnung, dass der Anführer des Goldraubs auf Sanders aufmerksam wird.

Der Anführer der Bande, die das Gold stahl, entführt die Freundin und das neugeborene Kind von Sanders. Er will das Versteck des Goldes erfahren; Alvin willigt ein, es zu verraten. Er und der Anführer lassen Alvins Freundin und das Kind in einem Auto zurück, in dem sich eine zeitgesteuerte Bombe befindet. Es kommt zum Kampf, die Beamten des Schatzamtes erscheinen rechtzeitig, um den Räuber zu erschießen.

Einige Wochen später versteht Sanders plötzlich eine der Bemerkungen von Jaster. Er verabredet mit den Behörden, dass er für den Hinweis, wo das Gold versteckt wurde, zwei Millionen US-Dollar erhalten soll. In der letzten Szene sieht man, wie das New Yorker Yankee Stadium nach dem Gold durchsucht wird.

Kritiken

Desson Howe lobte in der Washington Post vom 15. September 2000 die kreative Regie von Antoine Fuqua und die Darstellung von Jamie Foxx.

Mick LaSalle lobte in der San Francisco Chronicle vom 15. September 2000 die letzten 40 Minuten des Films sowie die Darstellung von Jamie Foxx.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mahomed — Arabische Kalligraphie des Namens mit der gekürzten Eulogie ʿalaihi s salām …   Deutsch Wikipedia

  • Mohammad — Arabische Kalligraphie des Namens mit der gekürzten Eulogie ʿalaihi s salām …   Deutsch Wikipedia

  • Mohammed — Der Prophet Mohammed; aus der Apokalypse des Mohammed, 1436, Herat. Das Werk befindet sich in der Sammlung der Bibliothèque Nationale in Paris. Mohammed oder arab. Muḥammad ‏محمد‎ [muˈħamːa …   Deutsch Wikipedia

  • Mohammed (Prophet) — Arabische Kalligraphie des Namens mit der gekürzten Eulogie ʿalaihi s salām …   Deutsch Wikipedia

  • Muhammad — Arabische Kalligraphie des Namens mit der gekürzten Eulogie ʿalaihi s salām …   Deutsch Wikipedia

  • Muhammad ibn Abdallah — Arabische Kalligraphie des Namens mit der gekürzten Eulogie ʿalaihi s salām …   Deutsch Wikipedia

  • Muhammads — Arabische Kalligraphie des Namens mit der gekürzten Eulogie ʿalaihi s salām …   Deutsch Wikipedia

  • Muhammed — Arabische Kalligraphie des Namens mit der gekürzten Eulogie ʿalaihi s salām …   Deutsch Wikipedia

  • Muhammet — Arabische Kalligraphie des Namens mit der gekürzten Eulogie ʿalaihi s salām …   Deutsch Wikipedia

  • Muḥammad — Arabische Kalligraphie des Namens mit der gekürzten Eulogie ʿalaihi s salām …   Deutsch Wikipedia

  • Prophet Mohammed — Arabische Kalligraphie des Namens mit der gekürzten Eulogie ʿalaihi s salām …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”