Baiyanggou Fosi yizhi

Die Buddhistische Klosterruinen von Baiyanggou (chin. 白杨沟佛寺遗址, Baiyanggou Fosi yizhi, engl. Ruins of Baiyanggou) in der Stadt Kumul (chin. Hami) im Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang sind ein altes buddhistisches Kloster im Dorf Baiyanggou cun 白杨沟村 am Westufer des Baiyang He 白杨河 ("Filzpappel-Fluss" ). Das Kloster hatte seine Blütezeit in der Zeit der Tang-Dynastie, bestand historischen Dokumenten zufolge jedoch bereits in der Zeit der Dynastien Wei (魏) und Jin (晋).

Die Stätte steht seit 2001 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (5-141).

Siehe auch

Weblinks


Koordinaten fehlen! Hilf mit.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Buddhistische Klosterruinen von Baiyanggou — Die Buddhistischen Klosterruinen von Baiyanggou (chinesisch 白杨沟佛寺遗址 Baiyanggou Fosi yizhi, engl. Ruins of Baiyanggou) in der Stadt Kumul (chin. Hami) im Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang sind ein altes buddhistisches Kloster im Dorf …   Deutsch Wikipedia

  • Denkmäler der Volksrepublik China (Xinjiang) — Die folgende Tabelle bietet eine Übersicht zu sämtlichen Denkmälern in dem Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang (Abk. Xin), die auf der Denkmalliste der Volksrepublik China stehen: (chin.) Name Beschluss Kreis/Ort siehe (auch) Bild Kezi er… …   Deutsch Wikipedia

  • Kumul (Stadt) — Lage der Stadt Kumul beziehungsweise Hami (rosa) und des Regierungsbezirks Kumul bzw. Hami (gelb) Die Stadt Kumul beziehungsweise Hami (chinesisch 哈密市; uighurisch Kumul (哈密; Pinyin: Hāmì ; uighurisch: قۇمۇل / Kumul) ist eine kreisfreie Stadt …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”