Bajezid I.
Bayezid I.

Bāyezīd (* 1360; † 8./9. März 1403) war 1389 bis 1402 Sultan des Osmanischen Reiches.

Bāyezīd, wegen der Schnelligkeit seiner Bewegungen auch Yıldırım („Der Blitz“) genannt, folgte seinem Vater Murad I. auf den Thron, nachdem dieser 1389 bei der Schlacht auf dem Amselfeld getötet worden war. Sofort ließ er seinen Bruder Yakub töten, der sich während der Schlacht ausgezeichnet hatte.

Seine Feldzüge waren erfolgreich. Nachdem er im September 1396 das Heer von Sigismund in der Schlacht von Nikopolis in die Flucht geschlagen hatte, strebte er einen Feldzug nach Griechenland an. Er ließ Konstantinopel belagern. Mit weitreichenden Zugeständnissen erreichte der byzantinische Kaiser Manuel Palaiologos ein Ende der Belagerung.

Bayezid heiratete zuerst Devlet Schah Khatun, Tochter des Fürsten von Germiyan, zu deren Mitgift Kütahya und angrenzende Territorien gehörte. Zwei Jahre vor seiner Thronbesteigung heiratete er eine Tochter des Kaisers Johannes Palaiologos.

Bāyezīds Eroberungen kamen durch den mongolischen Führer Tamerlan zu einem abrupten Ende. 1402 wurde er in der Schlacht bei Ankara gefangengenommen. Einige Monate später starb er in Gefangenschaft, einigen Quellen zufolge durch Selbstmord. Die Legenden über die letzten Tage Bāyezīds haben Händels Oper Tamerlano inspiriert.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bajezid — Bāyezīd (bzw. Bayezit) ist der Name zweier osmanischer Sultane: Bayezid I. (1389–1402) Bayezit II. (1481–1512) …   Deutsch Wikipedia

  • Matthias I. Corvinus — Beatrix von Aragon und Matthias Corvinus Matthias Corvinus Statue am Hősök tere (Heldenplatz) in Budapest …   Deutsch Wikipedia

  • Schlacht vom Amselfeld — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Schlacht auf dem Amselfeld …   Deutsch Wikipedia

  • Zweite Schlacht auf dem Amselfeld — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Schlacht auf dem Amselfeld …   Deutsch Wikipedia

  • Schlacht auf dem Amselfeld (1389) — Schlacht auf dem Amselfeld Teil von: Türkenkriege …   Deutsch Wikipedia

  • Fürstin Milica — Kloster Ljubostinja Haupteingang und Rosette in Ljubostinja Fürstin Milica Hrebeljanović (kyrillisch. Милица Хребељановић, geborene Nemanjić; * um 1300; † …   Deutsch Wikipedia

  • Milos Obilic — Miloš Obilić bei der Schlacht am Amselfeld (Boj na Kosovu) Miloš Obilić (serbisch Милош Обилић) (* um 1350 in Dvoriste in Pocerina (Serbien) geboren; † 28. Juni 1389 bei der Schlacht auf dem Amselfeld) war ein serbischer Adliger, der in die… …   Deutsch Wikipedia

  • Milosch Obilitch — Miloš Obilić bei der Schlacht am Amselfeld (Boj na Kosovu) Miloš Obilić (serbisch Милош Обилић) (* um 1350 in Dvoriste in Pocerina (Serbien) geboren; † 28. Juni 1389 bei der Schlacht auf dem Amselfeld) war ein serbischer Adliger, der in die… …   Deutsch Wikipedia

  • Miloš Obilić — Idealisierende Darstellung des Miloš Obilić bei der Schlacht am Amselfeld (Boj na Kosovu) Miloš Obilić (kyrillisch Милош Обилић; * um 1350 in Dvorište in Pocerina (Serbien); † 15. Juni 1389 bei der Schlacht auf dem Amselfeld) war ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Morava-Schule — Kloster Kalenić, spätbyzantinischer Trikonchonos, nach 1407 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”