Bajina Basta (Gemeinde)
Oпштина Бајина Башта
Opština Bajina Bašta
Wappen der Gemeinde Flagge der Gemeinde
Wappen Flagge
Lage der Gemeinde in Serbien
Landesteil Zentralserbien
Okrug Zlatibor
Verwaltungssitz Bajina Bašta
Fläche 673 km²
Einwohner 29.151
Bevölkerungsdichte 43 Einwohner pro km²
Kfz-Kennzeichen UE
Website www.bbasta.org.rs

Opština Bajina Bašta (Kyrillisch: Oпштина Бајина Башта, Deutsch: Gemeinde Bajina Bašta) ist eine Gemeinde (serb. Opština) im Okrug Zlatibor in Serbien. Verwaltungshauptstadt ist die gleichnamige Stadt Bajina Bašta.

Inhaltsverzeichnis

Gemeinde

Städte und Dörfer

  • Bajina Bašta
  • Bačevci
  • Beserovina
  • Cerje
  • Crvica
  • Gvozdac
  • Dobrotin
  • Draksin
  • Dub
  • Jagoštica
  • Jakalj
  • Jelovik
  • Konjska Reka
  • Kostojevići
  • Lug
  • Lještansko
  • Mala Reka
  • Obajgora
  • Ovčinja
  • Okletac
  • Pepelj
  • Perućac
  • Pilica
  • Pridoli
  • Rastište
  • Rača
  • Rogačica
  • Sijerač
  • Solotuša
  • Strmovo
  • Višesava
  • Zaglavak
  • Zaovine
  • Zarožje
  • Zaugline
  • Zlodol

Nachbargemeinden

Kosjerić, Užice

Geschichte

Die Gebiete in der Gemeinde haben ein zahlreiches, historisches Erbe.

Steinzeit

Die ältesten historischen Fünde stammen aus der Jungsteinzeit (5000 vor Christus) in der Nähe von Višesava. Die Reste dieser Siedlungen zeigen, dass die Menschen damals in ca. 2,5 Meter tiefen Bunkern auf drei unterirdischen Ebenen lebten. Diese Menschen gehörten zur sogenannten Körös-Kultur, einer der ältesten Kulturen auf der Balkanhalbinsel. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Funde aus der Eisenzeit.

Rom, Byzanz und Mittelalter

Zur Zeit der römischen, byzantinischen und mittelalterlichen Periode waren die Ortschaften in der Gemeinde wichtige Zentren des Handels, da sie an der Grenze zu Bosnien lagen.

Fundstätten

In der Gemeinde Bajina Bašta gibt es zahlreiche archäologische Fundstätten.

Grabsteine

Im Dorf Pilica gibt es Überreste römischer Grabsteine aus dem 2. und 3. Jahrhundert. Weitere archäologische Fundstätten befinden sich in Kremna, Mokra Gora, Perućac, Rastište und Dub.

Klöster und Kirchen

In dem Dorf Dub gibt es eine Holzkirche aus dem Jahr 1792 einer spezifischen Architektur mit einem Schindeldach. Eine vielzahl von Ornamenten und Schriftzeichen aus dem 17. Jahrhundert zeugen davon, dass diese Kirche eine der bekanntesten Kirchen im damaligen Serbien war.

Kloster Rača

Das Kloster Rača, welches sich sieben Kilometer südlich der gleichnamigen Stadt Rača befindet, gilt ebenfalls als eines der ältesten und bedeutendsten Schätze der Region. Es wurde von Stefan Dragutin, dem damaligen König, erbaut. Hier wurden die wichtigsten religiösen Schriften des mittelalterlichen Serbien erstellt. Diese Mönche wurden unter dem Namen Račani berühmt.

Zahlreiche Ikonostasen zieren seit dem Wiederaufbau 1835 die Wände des Klosters. Das Kloster beherbergt eine Schatzkammer und eine Bibliothek mit über 1.200 Büchern und Schriften.

Wirtschaft

Die zwei größten natürlichen Ressourcen der Gemeinde sind der Fluss Drina sowie das Tara-Gebirge mit dem nach ihm benannten Nationalpark Tara. Das als Pumpspeicherkraftwerk bis 1982 gebaute Wasserkraftwerk des Bajina-Bašta-Stausees, welcher an der Drina angelegt wurde, hat eine Leistung 2x307 MW und erzeugt jährlich etwa 600 GWh elektrische Energie.[1]

Einzelnachweise

  1. Daten zum Wasserkraftwerk auf den Seiten des serbischen Energieversorgers EPS

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bajina Bašta — Бајина Башта Bajina Bašta …   Deutsch Wikipedia

  • Opstina Bajina Basta — Oпштина Бајина Башта Opština Bajina Bašta Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Opština Bajina Bašta — Oпштина Бајина Башта Opština Bajina Bašta …   Deutsch Wikipedia

  • Serbien — Република Србија Republika Srbija Republik Serbien …   Deutsch Wikipedia

  • Lug — ist der Name folgender Orte: Lug (Pfalz), Ortsgemeinde Lug im Landkreis Südwestpfalz in Rheinland Pfalz Lug (Niederlausitz), Ortsteil der Gemeinde Bronkow, Landkreis Oberspreewald Lausitz, Brandenburg Lug (Eggenfelden), Ortsteil der Stadt… …   Deutsch Wikipedia

  • DUB — steht für: dubbing, siehe Synchronisation Dub, eine Musikrichtung des Reggae, danach auch die Version eines Musikstücks ohne Stimmen Dub u Prachatic, eine Gemeinde im Okres Prachatice in Tschechien Dub nad Moravou, eine Gemeinde im Okres Olomouc… …   Deutsch Wikipedia

  • Dub (Begriffsklärung) — Dub steht für: Dub, einen aus dem jamaikanischen Reggae entstandenen Musikstil Dubplate, eine als Einzelstück produzierte Schallplatte, verbreitet vor allem in der Reggaemusik Dubh, ein schottischer König, Regierungszeit 962–967 Overdub, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Rača (Begriffsklärung) — Rača steht für: Rača, ein Stadtteil von Bratislava in der Slowakei Rača (Šumadija), eine Gemeinde im Okrug Šumadija in Serbien Rača (Bajina Bašta), ein Ort in der Gemeinde Bajina Bašta in Serbien Raqë/Rača, ein Ort in der Gemeinde Gjakova im… …   Deutsch Wikipedia

  • LU-G — Lug ist der Name folgender Orte: die Ortsgemeinde Lug im Landkreis Südwestpfalz in Rheinland Pfalz, siehe: Lug (Pfalz) einen Ortsteil der Gemeinde Bronkow im Landkreis Oberspreewald Lausitz in Brandenburg Ortsteile in Bayern der Gemeinden… …   Deutsch Wikipedia

  • LUG — ist der Name folgender Orte: die Ortsgemeinde Lug im Landkreis Südwestpfalz in Rheinland Pfalz, siehe: Lug (Pfalz) einen Ortsteil der Gemeinde Bronkow im Landkreis Oberspreewald Lausitz in Brandenburg Ortsteile in Bayern der Gemeinden… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”