Bajmok
Бајмок
Bajmok
Bajmak
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Bajmok (Serbien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Serbien
Provinz: Vojvodina
Okrug: Severna Bačka
(nördliche Batschka)
Opština: Subotica
Koordinaten: 45° 58′ N, 19° 25′ O45.96777777777819.423333333333134Koordinaten: 45° 58′ 4″ N, 19° 25′ 24″ O
Höhe: 134 m. i. J.
Einwohner: 8.586 (2002)
Postleitzahl: 24 210
Kfz-Kennzeichen: SU
Struktur und Verwaltung (Stand: 2008)
Gemeindeart: Dorf
Bürgermeister: Maglai Jene
Postanschrift: Mesna Zajednica, Trg Maršala Tita 1
Bajmok
Webpräsenz:

Bajmok (Kyrillisch: Бајмок, Kroatisch: Bajmak [1], Deutsch: Nagelsdorf) ist ein Dorf in der Opština Subotica und im Okrug Severna Bačka in der autonomen Provinz Vojvodina in Serbien.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Bajmok befindet sich im Süden der Pannonischen Tiefebene und neun Kilometer von der serbisch-ungarischen Grenze entfernt.

Vom Dorf aus sind es 23 Kilometer bis nach Subotica, 19 Kilometer bis nach Bačka Topola, 33 Kilometer bis nach Sombor und 101 Kilometer bis zur Provinzhauptstadt Novi Sad.

Einwohner

Laut der letzten Volkszählung im Jahre 2002 (Eigennennung) gab es folgende ethnische Zusammensetzung in Bajmok:

1900

Im Jahr 1900 gab es 7.588 Einwohner, davon:

  • Magyaren: 3.599 (47,4%)
  • Bunjewatzen 1.980 (26,1%)
  • Deutsche: 1.980 (26,1%)
  • Serben: 21
  • Slowaken: 8
  • andere

1931

Die katholische Kirche in Bajmok

Im Jahr 1931 gab es 11.326 Einwohner, davon:

  • Jugoslawen: 4.597 (40,6%)
  • Magyaren: 4.276 (37,8%)
  • Deutsche: 2.347 (20,7%)
  • Juden: 79
  • Russen: 16
  • andere

Weitere Volkszählungen

  • 1791: über 1.000
  • 1826: 3.715
  • 1890: 7.151
  • 1900: 7.588
  • 1921: 8.733
  • 1931: 11.326
  • 1948: 11.188
  • 1953: 10.829
  • 1961: 11.714
  • 1971: 10.861
  • 1981: 9.586
  • 1991: 8.620

Nach dem Zweiten Weltkrieg musste die Mehrheit der Deutschen Bajmok verlassen. Stattdessen siedelten sich Serben an.

Bekannte Personen

  • Lajčo Budanović (1873-1958), kroatischer Schriftsteller, Bischof
  • Stipan Kopilović (1877-1924), ungarischer und jugoslawischer Maler
  • Ana Bešlić (1912-2008), ungarische, jugoslawische und serbische Bildhauerin

Sport

  • sportsko društvo Radnički

Referenzen

  1. {kroatisch) Radio Subotica Tradicijski nazivi naselja vraćaju mještanima osjećaj sigurnosti, 20. November 2009

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bajmok — Бајмок L église catholique et le clocher de l église orthodoxe à Bajmok Administration …   Wikipédia en Français

  • Bajmok — (Бајмок, Hungarian: Bajmok ) is a village located in the Subotica municipality, in the North Bačka District of Serbia. It is situated in the autonomous province of Vojvodina. The village is ethnically mixed and its population numbering 8,586… …   Wikipedia

  • Bajmok — Bajmok, Markt im ungar. Komitat Bács Bodrog, an der Eisenbahn Szabadka Esseg, mit (1901) 7588 Einwohnern …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bajmok — Bajmok, Großgemeinde im ungar. Komitat Bács Bodrog, (1900) 7588 E.; Ackerbau, Viehzucht …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bajmok — Sp Báimokas Ap Баjмок/Bajmok L Serbija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Nagelsdorf — Бајмок Bajmok Bajmak Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Subotica — For other uses, see Subotica (disambiguation). Subotica Суботица Szabadka Subotica City Hall square …   Wikipedia

  • Subotica — Pour les articles homonymes, voir Subotica (homonymie). Subotica Суботица, Szabadka …   Wikipédia en Français

  • Szabadka — Subotica Pour les articles homonymes, voir Subotica (homonymie). Subotica Szabadka Суботица …   Wikipédia en Français

  • Dejan Kekezović — Personal information Full name Dejan Kekezović Date of birth June 6, 1982 ( …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”