Bajuwarenhof Kirchheim

Der Bajuwarenhof Kirchheim ist ein archäologisches, Freilichtmuseum in der oberbayerischen Gemeinde Kirchheim-Heimstetten im Landkreis München.

Das Museum besteht aus einer, nach archäologischen Befunden, rekonstruierten frühmittelalterlichen Hofanlage mit Nebengebäuden auf einem von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Gelände. Die Gründung des Museums im Jahre 2004 war der offizielle Beitrag der Gemeinde Kirchheim zur Bundesgartenschau im Jahre 2005. Es wird durch den Förderverein Bajuwarenhof Kirchheim betrieben. Der Schwerpunkt des Museums liegt auf der praktischen Darstellung bäuerlicher Lebens- und Arbeitswelt des 6. und 7. Jahrhunderts nach Chr, gleichzeitig dient die Anlage als Objekt für praktische Langzeitversuche zu den verschiedensten archäologischen Fragestellungen.

Literatur

  • Stephanie Zintl: Projekt für lebendige Archäologie des frühen Mittelalters. Thannabaur, Volkenschwand 2005 ISBN 3-9808362-1-5

Siehe auch

Weblinks

48.16111111111111.74875

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kirchheim b.München — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kirchheim bei München — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Heimstetten — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Museen in Bayern — nach Ortschaft: Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A Abenberg …   Deutsch Wikipedia

  • Baiuwaren — Bajuwaren (auch Baiuwaren) ist die ursprüngliche Namensform der Baiern, eines gegen Ende der Völkerwanderung entstandenen germanischen Stammes, der neben Altbayern den Großteil Österreichs und Südtirols besiedelte. Inhaltsverzeichnis 1 Etymologie …   Deutsch Wikipedia

  • Bajuwarisch — Bajuwaren (auch Baiuwaren) ist die ursprüngliche Namensform der Baiern, eines gegen Ende der Völkerwanderung entstandenen germanischen Stammes, der neben Altbayern den Großteil Österreichs und Südtirols besiedelte. Inhaltsverzeichnis 1 Etymologie …   Deutsch Wikipedia

  • Bayern (Volk) — Bajuwaren (auch Baiuwaren) ist die ursprüngliche Namensform der Baiern, eines gegen Ende der Völkerwanderung entstandenen germanischen Stammes, der neben Altbayern den Großteil Österreichs und Südtirols besiedelte. Inhaltsverzeichnis 1 Etymologie …   Deutsch Wikipedia

  • Saubayer — Bajuwaren (auch Baiuwaren) ist die ursprüngliche Namensform der Baiern, eines gegen Ende der Völkerwanderung entstandenen germanischen Stammes, der neben Altbayern den Großteil Österreichs und Südtirols besiedelte. Inhaltsverzeichnis 1 Etymologie …   Deutsch Wikipedia

  • Bajuwaren — (auch Baiuwaren) ist die ursprüngliche Namensform der Baiern, eines gegen Ende der Völkerwanderung entstandenen germanischen Stammes, der neben Altbayern den Großteil Österreichs und Südtirols besiedelte. Bajuwarische Bügelfibel …   Deutsch Wikipedia

  • Liste europäischer Freilichtmuseen — Die Liste europäischer Freilichtmuseen ist eine Auflistung von Freilichtmuseen nach Ländern. Anmerkung: einige der aufgeführten Museen liegen geographisch außerhalb Europas (Georgien, Grönland, asiatischer Teil Russlands). Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”