Baka (Prinz)
Baka (Prinz) in Hieroglyphen
E10 kA

Baka
B3 k3
Das Ba und Ka

Baka war ein Prinz der altägyptischen 4. Dynastie und ein Sohn von Pharao Radjedef; seine Mutter ist unbekannt. Als Prinz ist Baka nur durch eine unvollständig erhaltene Statue bekannt, die aus dem Pyramidenbezirk seines Vaters in Abu Roasch stammt und sich heute im Ägyptischen Museum in Kairo befindet. Möglicherweise war Baka identisch mit dem nur spärlich belegten Pharao Bicheris.

Baka als möglicher Pharao

Der ägyptische Geschichtsschreiber Manetho nennt als Nachfolger von Pharao Chephren einen König namens Bicheris, der allerdings archäologisch bisher kaum belegt ist. Die einzigen zeitgenössischen Namensnennungen stammen aus der ihm zugeschriebenen begonnenen Pyramidenanlage in Saujet el-Arjan. In der dortigen Ausschachtung wurden mehrere Arbeiter-Graffiti entdeckt, die mehrheitlich eine Königskartusche enthalten. Eben diese Kartuschen sind Gegenstand lebhafter Kontroversen, da der Ausgräber der Pyramidenanlage, Alexandre Barsanti, die Graffiti in seiner Grabungspublikation nicht als Faksimiles wiedergab, sondern lediglich als grobe Skizzen. Somit ist zwar das zweite Zeichen in den Kartuschen eindeutig als Ka-Symbol zu erkennen, das erste Zeichen ist hingegen so undeutlich wiedergegeben, dass es bis heute nicht eindeutig identifiziert werden konnte.[1]

Die mittlerweile verbreitetste Lesung ist die als Baka, worauf die Gleichsetzung von Bicheris mit einem Sohn von Pharao Radjedef basiert. Problematisch hieran ist allerdings die unterschiedliche Schreibung der beiden Namen. So wird der Name des Prinzen Baka auf der Statue aus Abu Roasch mit einem Widder geschrieben, der Name aus Saujet el-Arjan aber mit einem Vogel, genauer gesagt wohl mit einem Storch. Beide Zeichen haben aber den Lautwert Ba (oder Bi), womit sich zumindest eine gleiche Aussprache ergäbe.

Der Name Baka könnte dann im weiteren Verlauf der ägyptischen Geschichte zu Ba-ka-Re entstellt worden sein, wovon sich die griechische Namensform Bicheris ableitete.[2] Einen ähnlichen Vorschlag machte bereits George Andrew Reisner. Er ging davon aus, dass bereits Bicheris selbst seinen Geburtsnamen Baka nach der Thronbesteigung in Ba-ka-Re änderte.[3]

Da die Lesung des Namenszuges aus Saujet el-Arjan allerdings nicht eindeutig ist, ist auch die Gleichsetzung von Baka und Bicheris nicht unumstritten. So wurde Bicheris unter anderem auch mit Setka, einem anderen Sohn des Radjedef gleichgesetzt.[4]

Literatur

  • Jürgen von Beckerath: Chronologie des pharaonischen Ägypten. Zabern Verlag, Mainz 1997, S. 39, 156–159, 175, 188 ISBN 3-8053-2310-7
  • Aidan Dodson, Dyan Hilton: The Complete Royal Families of Ancient Egypt. The American University in Cairo Press, London 2004, S. 52-61, ISBN 977-424-878-3
  • Berta Porter, Rosalind L. B. Moss: Topographical Bibliography of Ancient Egyptian Hieroglyphic Texts, Reliefs and Paintings. III. Memphis. 2. Auflage. Oxford University Press, Oxford 1974, S. 3
  • Thomas Schneider: Lexikon der Pharaonen. Albatros Verlag, Düsseldorf 2002, S.91; ISBN 3491960533
  • Miroslav Verner: Archaeological Remarks on the 4th and 5th Dynasty Chronology. In: Archiv Orientální, Bd. 69, Prag 2001, S. 363–418 (PDF; 31 MB)

Einzelnachweise

  1. siehe hierzu Verner: Archaeological Remarks.
  2. Beckerath: Chronologie. S. 158
  3. George Andrew Reisner: A History of the Giza Necropolis. Volume I. Harvard University Press, Harvard 1942, S. 28 (PDF; 249,8 MB)
  4. Aidan Dodson: On the date of the unfinished pyramid of Zawyet el-Aryan. In: Discussion in Egyptology 3, Oxford 1985, S. 21–24; Dodson/Hilton: Complete Royal Families. S. 61

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baka — bezeichnet: Baka (Japanisch), eine starke Beleidigung, wie Dummkopf, Idiot oder Narr Baka, Codebezeichnung der US Army für das japanische Militärflugzeug Yokosuka MXY 7 Baka (Geist), einen haitianischen Dämon aus dem Volksglauben Baka (Galiläa),… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bad–Bak — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Djedefre — Namen von Radjedef Kopf einer Sphinx Radjedefs; Louvre, Paris Eigenname …   Deutsch Wikipedia

  • Djedefre-Pyramide — Radjedef Pyramide Ruine der Radjedef Pyramide Ägyptischer Name …   Deutsch Wikipedia

  • Level E — Logo des Animes …   Deutsch Wikipedia

  • Die Zehn Gebote (1956) — Filmdaten Deutscher Titel: Die Zehn Gebote Originaltitel: The Ten Commandments Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1956 Länge: 220 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Die zehn Gebote (1956) — Filmdaten Deutscher Titel Die zehn Gebote Originaltitel The Ten Commandments …   Deutsch Wikipedia

  • World War II — the war between the Axis and the Allies, beginning on September 1, 1939, with the German invasion of Poland and ending with the surrender of Germany on May 8, 1945, and of Japan on August 14, 1945. Abbr.: WWII * * * or Second World War (1939–45)… …   Universalium

  • Setka — Setka in Hieroglyphen …   Deutsch Wikipedia

  • Djedkare-Pyramide — Die Djedkare Pyramide Ägyptischer Name …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”