Bakili Muluzi

Elson Bakili Muluzi (* 17. März 1943 in Machinga) war der Präsident Malawis von 1994 bis 2004.

Er wurde im Mai 1994 als Nachfolger des langjährigen Herrschers Hastings Kamuzu Banda gewählt und 1999 wiedergewählt. Im Jahre 2002 schlug er eine Verfassungsänderung vor, der es ihm erlaubt hätte, für eine dritte Amtsperiode zu kandidieren, gab aber nach Demonstrationen die Idee wieder auf. Nach den Wahlen im Mai 2004 trat er deshalb sein Amt an Bingu wa Mutharika ab, der ebenfalls für seine Partei, die United Democratic Front (UDF), kandidiert hatte. Trotzdem ist er weiterhin der Vorsitzende der UDF, die sein Nachfolger nach einer Auseinandersetzung mit ihm aber verließ.

Muluzis Zeit als Präsident wurde von Kontroversen und Skandalen überschattet. Speziell gilt dies für den Verkauf der malawischen Getreidereserven an andere Länder kurz vor dem Ausbruch einer Dürreperiode, die eine große Hungersnot zur Folge hatte. Trotz großem internationalen Druck wurden die Millionen Dollar aus dem Verkauf der Nahrungsmittelreserven nicht gefunden und es wird vermutet, dass das Geld auf einem ausländischen Konto Muluzis oder einem seiner Anhänger gelangt ist.

Muluzi findet sich weit oben auf der Liste der reichsten Persönlichkeiten Afrikas, obwohl das Land, in dem er von 1994 bis 2004 regierte, zu einem der ärmsten Länder Afrikas gehört. Er gehört der muslimischen Minderheit des Landes an und ist ein enger Freund des libyschen Revolutionsführers Muammar al-Gaddafi.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bakili Muluzi — est un homme politique malawite, né le 17 mars 1943 à Machinga (Nyassaland, aujourdh hui Malawi). Il fut le deuxième président du Malawi de 1994 à 2004, auquel a succédé Bingu wa Mutharika. Président du Front uni démocratique (United… …   Wikipédia en Français

  • Bakili Muluzi — Infobox President name = Elson Bakili Muluzi order = President of Malawi vicepresident = term start = 24 May 1994 term end = 24 May 2004 predecessor = Hastings Banda successor = Bingu wa Mutharika birth date = birth date and age|1943|03|17|df=y… …   Wikipedia

  • Muluzi — Elson Bakili Muluzi (* 17. März 1943 in Machinga) war der Präsident Malawis von 1994 bis 2004. Er wurde im Mai 1994 als Nachfolger des langjährigen Herrschers Hastings Kamuzu Banda gewählt und 1999 wiedergewählt. Im Jahre 2002 schlug er eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Muluzi — (Bakili) (né en 1943) homme d état du Malawi; élu président de la Rép. lors des premières élections pluralistes (1994) …   Encyclopédie Universelle

  • Muluzi —   [ zi], Bakili, Politiker in Malawi,* nahe Machinga 17. 3. 1943; studierte in Großbritannien und Dänemark, kehrte 1964 nach Malawi zurück, war Vertrauter des Staatsgründers H. K. Banda und bis 1984 Mitglied (ab 1976 Generalsekretär) der… …   Universal-Lexikon

  • Malawi — Malawian, adj., n. /meuh lah wee/, n. 1. Formerly, Nyasaland. a republic in SE Africa, on the W and S shores of Lake Malawi: formerly a British protectorate and part of the Federation of Rhodesia and Nyasaland; gained independence July 6, 1964; a …   Universalium

  • Bingu wa Mutharika — President of Malawi Incumbent Assumed office 24 M …   Wikipedia

  • Mutharika — Bingu wa Mutharika Bingu wa Mutharika (* 24. Februar 1934 in Kamoto) ist ein malawischer Politiker und seit 2004 Präsident Malawis. Leben Mutharika wurde als Sohn eines katholischen Grundschullehrers in der Nähe der Handelskapitale Blantyre… …   Deutsch Wikipedia

  • Justin Malewezi — (born 1944) is a Malawian politician. Formerly the First Vice President of his country, Malewezi quit the United Democratic Front and eventually represented the People s Progressive Movement in the 2004 general election where he garnered 2.5% of… …   Wikipedia

  • Chakufwa Chihana — (23 April 1939 – 12 June 2006) was a Malawia human rights activist, pro democracy advocate, trade unionist and later, politician. He served as the Second Vice President in Malawi. He is credited as the father of Malawian democracy in Malawi. He… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”