Bakkagerði
Bakkagerði
Hafen von Bakkagerði

Bakkagerði ist ein Ort in der Gemeinde Borgarfjörður im Osten Islands. Am 1. Januar 2011 hatte der Ort 100 Einwohner [1]).

Inhaltsverzeichnis

Geografie und Verkehr

Bakkagerði liegt am Fjord Borgarfjörður eystri, nach dem der Ort manchmal auch Borgarfjörður eystri genannt wird, und verfügt über einen Hafen. Der Ort ist etwa 70 km von Egilsstaðir sowie 725 Straßenkilometer von Reykjavík entfernt.

Die Straße nach Bakkagerði führt von der Bucht Héraðsflói über die ungeteerte Pass-Straße Vatnsskarð eystra und um ein Kap.

An der Straße Borgarfjarðarvegur kommt man an dem Holzkreuz Naddakross vorbei. Es wird seit Jahrhunderten immer wieder neu errichtet und soll der Sage nach die Reisenden vor dem Ungeheuer Naddi auf diesem gefährlichen Weg direkt an der Küste schützen.

Die Umgebung mit ihren bunten Rhyolith-Bergen und dem in der Mitte gespaltenen Gebirgszug der Dyrfjöll ist mittlerweile ein bekanntes Wandergebiet.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Álfaborg

Der Ort Bakkagerði galt seit jeher als besonderer Sitz von Elfen.

Dicht beim Ort befindet sich nach der Überlieferung eine der Residenzen des Elfenkönigs und seines Hofstaates unter dem Felsen Álfaborg.

Der bekannte Maler Jóhannes Sveinsson Kjarval wuchs in diesem Ort auf und schuf eine recht ungewöhnliche Version der Bergpredigt als Altarbild der 1901 geweihten[2] Kirche: Jesus steht auf der Álfaborg.

Im Verkaufs- und Ausstellungsraum der Firma Álfasteinn gibt es Dekoratives und Nützliches aus Stein.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Bakkagerði – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Borgarfjörður eystri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. unter der Bezeichnung byggðarkjarn Borgarfjörður eystri, in; Hagstofa (Statist. Amt Islands) (isländisch); Zugriff: 7. August 2011
  2. Bakkagerdi Church
65.526111111111-13.812222222222

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bakkagerði — Administration Pays …   Wikipédia en Français

  • Bakkagerði — is a coastal hamlet in eastern Iceland.External links* [http://www.geody.com/geospot.php?world=terra ] …   Wikipedia

  • Borgarfjarðarhreppur — Landgemeinde Borgarfjörður (Borgarfjarðarhreppur) Basisdaten Staat: Island Region: Austurland Wahlkreis: Norðausturkjördæmi Sýsla …   Deutsch Wikipedia

  • Borgarfjörður (ostisländischer Fjord) — 65.542527777778 13.781361111111 Koordinaten: 65° 32′ 33″ N, 13° 46′ 53″ W …   Deutsch Wikipedia

  • Borgarfjörður (Gemeinde) — Landgemeinde Borgarfjörður (Borgarfjarðarhreppur) Basisdaten Staat: Island Region: Austurland Wahlkreis: Norðausturkjördæmi Sýsla …   Deutsch Wikipedia

  • Austfirdir — Austfirðir oder deutsch Ostfjorde werden die Fjorde und Buchten an der Ostküste Islands genannt. Von Norden nach Süden: Berg Glettingur, als nördliche Grenze Húsavík, mit dem gleichnamigen, verlassenen Ort Loðmundarfjörður Seyðisfjörður, mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Borgarfjördur eystri — Der Fjord Borgarfjörður eystri (isl. östlicher Borgarfjord) liegt im Nordosten von Island etwa 70 km von Egilsstaðir entfernt. Er hat eine Länge von 5 km. Der Fjord liegt in einer der abgelegensten noch bewohnten Gegenden auf Island. Man gelangt… …   Deutsch Wikipedia

  • Lodmundarfjördur — Loðmundarfjörður Der Loðmundarfjörður ist ein Fjord im Osten Islands. Er gehört zu den Ostfjorden. Der Fjord liegt nördlich vom Fjord Seyðisfjörður, aber nur vom Norden her über Bakkagerði und das verlassene Húsavík führen Pisten hier her. Bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Ostfjorde — Austfirðir oder deutsch Ostfjorde werden die Fjorde und Buchten an der Ostküste Islands genannt. Von Norden nach Süden: Berg Glettingur, als nördliche Grenze Húsavík, mit dem gleichnamigen, verlassenen Ort Loðmundarfjörður Seyðisfjörður, mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Städte in Island — Karte von Island Die Liste der Städte in Island bietet einen Überblick über die Entwicklung der Einwohnerzahl der größeren städtischen Siedlungen in Island. Aufgeführt ist auch eine alphabetische Liste aller bewohnten städtischen Siedlungen des… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”