Bakong
Tempel von Bakong

Der Tempel Bakong findet sich nahe der Stadt Siem Reap in Kambodscha. Der in den frühen Jahren des Königreichs Kambuja erbaute Tempel gehört zur so genannten Roluos-Gruppe. Bakong ist der erste monumentale Tempelberg, den ein Khmer-König in der Ebene errichten ließ, und stellt einen bedeutenden Entwicklungssprung in der Khmer-Architektur dar.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der fünfstufige Tempelberg Bakong wurde in der zweiten Hälfte des 9. Jahrhunderts gebaut und im Jahr 881 unter dem Namen Harihar-alaya Gott Shiva geweiht. Er war die erste derartige Tempelpyramide in Angkor und diente als Staatstempel König Indravarmans I. In einer Inschrift heißt es: „881 errichtete der König, wie ein Gott, Verteiler der Reichtümer, ein Lingam namens Indresvara[1]. Der Name Indresvara vereinigt den Namen des Königs mit dem des Gottes Shiva und deutet damit ein Eintauchen des Königs in die Gottheit an, beide eine neue Einheit der Anbetung bildend.

Anlage

Relief am Tempel von Bakong

Neben der beträchtlichen Größe des Bauwerks weist die Architektur zahlreiche weitere Neuerungen auf:

  • Die Wände der höchsten Plattform sind von Reliefs bedeckt, die immer noch von der sehr hohen Qualität ihrer Bearbeitung zeugen, obgleich sie heute stark beschädigt sind.
  • Zwischen den beiden Umfassungsgräben stehen zahlreiche untergeordnete Schreine, die wahrscheinlich von höheren Hofbeamten angelegt wurden.
  • Die Gräben sind sehr groß und fassten bis zu eine Million Kubikmeter Wasser; im inneren Graben führten Stufen bis zur Wasserfläche hinab.
  • Vier Straßen führten aus der Anlage heraus in die vier Haupthimmelsrichtungen, eine davon zum Indratataka-Reservoir, etwa 600 m im Norden gelegen.

Die zentrale Tempelpyramide ist mit großen Sandstein-Blöcken bedeckt und weist fünf Plattformen auf, deren oberste sich 14 m hoch erhebt. Der Schrein, der früher den Gott Indresvara beherbergte, hat nicht überlebt und ein später erbauter Tempel seinen Platz eingenommen. Acht kleine Kulträume sind um die Basis der Pyramide gruppiert und sollen wahrscheinlich an weibliche und männliche Vorfahren des Königs Indravarman erinnern, denn die westlich gelegenen Nischen enthalten weibliche, die östlich gelegenen männliche Figuren.

Die innere Struktur aus Laterit wurde möglicherweise bereits während der Regentschaft Jayavarmans II. gegen Ende des 8. Jahrhunderts errichtet und erst später mit Sandstein ergänzt und vollendet. Das Bauwerk misst an der Basis 67 × 65 m. Auf der Spitze befindet sich ein sehr viel späterer, vermutlich unter König Yasovarman II. im 12. Jahrhundert im Stil des Angkor Wat ergänzter Turm.

Auf dem Tempelgebiet liegt heute ein neueres buddhistisches Kloster.

Weblinks

 Commons: Bakong – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Charles Higham: Encyclopedia of Ancient Asian Civilizations, siehe Literaturliste.

Literatur

  • Jürgen Bergmann, Berthold Schwarz, Annaliese Wulf: Kambodscha Laos. Nelles Guide, München 2006, ISBN 3-88618-796-9.
  • Michael Freeman, Claude Jacques: Ancient Angkor. River Books, Bangkok 2006, ISBN 974-8225-27-5.
  • Charles Higham: Encyclopedia of Ancient Asian Civilizations. Facts on Files, New York 2004, ISBN 0-8160-4640-9, Artikel „Bakong“.
13.33594103.973955

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bakong — Photographie du temple Présentation Nom local ប្រាសាទបាគង Culte Hindouisme Type Temple Début de la con …   Wikipédia en Français

  • Bakong — Infobox Mandir creator = Indravarman I proper name = Bakong date built = 881 A.D. primary deity = Shiva architecture = Khmer location = Hariharalaya, Roluos, CambodiaBakong (Khmer: ប្រាសាទបាគង) is the first temple mountain constructed by rulers… …   Wikipedia

  • bakong — afrikinis pandanas statusas T sritis vardynas apibrėžtis Pandaninių šeimos maistinis, pluoštinis augalas (Pandanus dubius), vedantis valgomus riešutus. Paplitęs atogrąžų Afrikoje. atitikmenys: lot. Pandanus dubius angl. bakong ryšiai: susijęs… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Prasat Bakong District — Infobox District Cambodia name=Prasat Bakong khmer= province=Siem Reap population= population as of=1998 communes= villages= geocode=1709 Prasat Bakong District is a district located in Siem Reap Province, in north west Cambodia …   Wikipedia

  • Srok Prasat Bakong — Admin ASC 2 Code Orig. name Srŏk Prasat Bakong Country and Admin Code KH.24.8403891 KH …   World countries Adminstrative division ASC I-II

  • Hariharalaya — Satellitenbild mit Lageplan der Angkor und Roluos Tempel Bakong, der bedeutendste Tempel der Roluos Gruppe Roluos Gruppe ist der Sammelname für drei bedeutende Tempelbauten in der direkten Umge …   Deutsch Wikipedia

  • Roluos — Satellitenbild mit Lageplan der Angkor und Roluos Tempel Bakong, der bedeutendste Tempel der Roluos Gruppe Roluos Gruppe ist der Sammelname für drei bedeutende …   Deutsch Wikipedia

  • Roluos-Gruppe — Satellitenbild mit Lageplan der Angkor und Roluos Tempel Bakong, der …   Deutsch Wikipedia

  • Kambuja — Angkor Wat Angkor – Satellitenbild und Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Architecture of Cambodia — The period of Angkor is the period from approximately the latter half of the 8th century A.D. to the first half of the 15th century. If precise dates are required, the beginning may be set in 802 A.D., when the Khmer King Jayavarman II pronounced …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”