Bakteriocin

Bacteriocine sind proteinogene Toxine, die von bestimmten Bakterienstämmen abgesondert werden und das Wachstum anderer Stämme derselben oder ähnlicher Bakterienarten inhibieren. Anders als die – meist niedermolekularen – Antibiotika, die als Breitbandmicrobicide wirken, sind Bakteriocine Peptide oder Proteine.[1] Sie wurden erstmals 1925 von A. Gratia beschrieben.[2][3][4]

Beispiele

Quellen

  1. a b Institut für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Parasitologie: Bacteriocine – Lantibiotika, Universität Bonn
  2. Gratia, A. (1925): Sur un remarquable exemple d'antagonisme entre deux souches de colibacille. In: Compt. Rend. Soc. Biol. Bd. 93, S. 1040–1042.
  3. Gratia, J.P. (2000): Andre Gratia: a forerunner in microbial and viral genetics. In: Genetics. Bd. 156, Nr. 2, S. 471–6. PMID 11014798 PDF
  4. Definition bei UniProt

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bakteriocin — Bak|te|ri|o|cin 〈n. 11〉 von Bakterien produziertes, antibiotisch wirksames Protein * * * Bak|te|ri|o|cin [zu ↑ Bakterie], das; s, e; S: Bacteriocin: von Bakterien ausgeschiedene, gegen verwandte Bakterienarten antibiotisch wirksame Proteine, z. B …   Universal-Lexikon

  • E1105 — Lysozym C (Gallus gallus) Kalottenmodell des Lysozyms aus dem Haushuhn nach …   Deutsch Wikipedia

  • E 1105 — Lysozym C (Gallus gallus) Kalottenmodell des Lysozyms aus dem Haushuhn nach …   Deutsch Wikipedia

  • Bacteriocine — sind proteinogene Toxine, die von Bakterienstämmen abgesondert werden und das Wachstum anderer Stämme derselben oder ähnlicher Bakterienarten inhibieren. Man schätzt, dass 99% aller Bakterien mindestens ein Bakteriocin produzieren und ausscheiden …   Deutsch Wikipedia

  • Lysozym — C (Gallus gallus) Struktur von Lysozym nach PDB  …   Deutsch Wikipedia

  • Bacteriocin — Bac|te|ri|o|cin ↑ Bakteriocin …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”