Balamkú
Abschnitt aus dem Fries von Balamkú, stabilisierter Originalzustand

Balamkú ist eine eher kleine Ruinenstadt der Maya im Umfeld von Calakmul, die durch einen 1990 entdeckten, gut erhaltenen Wandfries berühmt wurde. Sie befindet sich im mexikanischen Bundesstaat Campeche, an der Grenze zu Guatemala, rund 65 Kilometer nördlich der Mayastätte Calakmul. Der Name ist nicht original.

Rekonstruiertes Gebäude des Frieses, spätere Phase

Das Gebäude mit dem Fries aus modelliertem und bemaltem Stuck befindet sich im hinteren Teil der Anlage. Der Fries schmückt die obere Wandfläche eines Gebäudes mit drei Eingängen und ragt teilweise hoch darüber hinaus. Die rote Originalfarbe ist außerordentlich gut erhalten. Dominierendes Element sind Kröten, die nach Auffassung der Maya verehrte Führer der Menschen von der Erde zur Unterwelt waren. Der Fries und das Gebäude, zu dem er gehört, wurde in alter Zeit mit einem höheren Gebäude überbaut, dadurch ist der gute Erhaltungszustand zu erklären. Zum Schutz wurde das spätere Gebäude wieder restauriert, der Fries ist durch eine seitliche Tür (Westseite) zugänglich.

Literatur

Maya-Gottkönige im Regenwald. Könemann-Verlag, Köln 2000, S. 234-243. ISBN 3-8290-1564-X.

Weblinks

Siehe auch


18.560194444444-89.944361111111

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Balamku — 18°33′19″N 89°56′39.35″O / 18.55528, 89.9442639 …   Wikipédia en Français

  • Balamku Inn on the Beach — (Mahahual,Мексика) Категория отеля: 4 звездочный отель Адрес: Carretera Federal Mahah …   Каталог отелей

  • Города майя — Список городов майя представляет собой алфавитный перечень важнейших археологических памятников, связанных с доколумбовой цивилизацией майя. Перечень крупнейших месоамериканских памятников иных культур, включая соседей майя, приведен в отдельном… …   Википедия

  • Maya-Ruinen — Ehemaliges Siedlungsgebiet der Maya Die Liste der Maya Ruinen gibt einen Überblick der bisher bekannten und archäologisch erfassten Ruinenstätten der Maya. Darin sind sowohl ehemals bewohnte Städte als auch rein religiöse Orte (Zeremonien und… …   Deutsch Wikipedia

  • Arco Triunfal Labná — Torbogen in Labná Zeichnung von Catherwood 1843 Labná ist eine Ruinenstadt der Maya in Mexiko. Sie befindet sich auf der Halbinsel Yucatán, rund zehn Kilometer westlich von Sayil einer weiteren Maya Ruine. Der Name Labná bedeutet soviel wie… …   Deutsch Wikipedia

  • B'aakal — Überblick über Palenque mit der Pyramide der Inschriften (links) und dem Palast mit dem dazugehörigen Turm (rechts) …   Deutsch Wikipedia

  • Becan — Gebäude IX in Becán Becán ist eine archäologische Stätte und vormaliges Zentrum der Maya der präklassischen Periode. Sie befindet sich im mexikanischen Bundesstaat Campeche im Zentrum der Yucatán Halbinsel, 150 Kilometer nördlich von Tikal. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Chichen Itza — Chichén Itzá, Pyramide des Kukulcán Chichén Itzá ist eine Ruinenstätte auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán, ca. 120 km östlich von Mérida. Nach dem Manuskript von Chumayel wurde Chichén Itzá in den Jahren 435 bis 455 vom Volk der Maya… …   Deutsch Wikipedia

  • Chincultic — Bildstein vom Sportplatz der Ruinenstätte Chinkultic (manchmal auch Chincultic) ist eine im mexikanischen Bundesstaat Chiapas an der Laguna Chunujabab gelegene Ruinenstätte der Maya. Die Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckte Stadt beherbergt in… …   Deutsch Wikipedia

  • Dzibilchaltun — Der Templo de las Siete Muñecas in Dzibilchaltún Dzibilchaltún ist eine im mexikanischen Bundesstaat Yucatán gelegene Ruinenstätte der Maya. Mit einer Fläche von 16 Quadratkilometern und etwa 8000 bei der Vermessung dokumentierten Gebäuden zählt… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”