Balcerowicz
Leszek Balcerowicz

Leszek Balcerowicz ( anhören?/i) (* 19. Januar 1947, Lipno) ist ein polnischer Wirtschaftswissenschaftler und liberaler Politiker.

Leszek Balcerowicz studierte an der Handelshochschule Warschau und war von 1989 bis 1991 in den ersten nichtkommunistischen Regierungen unter Tadeusz Mazowiecki und Jan Krzysztof Bielecki Vizepremier und Finanzminister. Der nach ihm benannte Balcerowicz-Plan sorgte für die wirtschaftliche Umstrukturierung Polens zu einer freien Marktwirtschaft.

1995 bis 2000 hatte er die Position des Parteivorsitzenden in der sozialliberalen Unia Wolności. Vor allem vom westlichen Ausland gefeiert, verlor er innenpolitisch an Beliebtheit, da der wirtschaftliche Umbau einen sozialen Kahlschlag verursachte, mit dem Polen bei ca. 20% Arbeitslosigkeit (2005) und de facto kaum vorhandenen Sozialnetzen immer noch zu kämpfen hat. Dies wurde bei den Wahlen zum polnischen Parlament 2005 auch deutlich.

1997 bis 2000 hatte er wieder den Posten des Vizepremiers und Finanzministers (in der Regierung unter Buzek) inne. Der so genannte zweite Balcerowicz-Plan (der u. a. radikale Steuersenkungen und eine Reduzierung des Haushaltslochs vorsah) scheiterte wegen des Einspruchs des damaligen Präsidenten Aleksander Kwaśniewski und der Akcja Wyborcza Solidarność (damaliger Koalitionspartner der UW).

Von 2001 bis 2007 war Balcerowicz Präsident der Polnischen Nationalbank.

Seit Juni 2008 ist er Aufsichtsratsvorsitzender des Brüsseler Think Tanks BRUEGEL.

Orden und Ehrungen

Einzelnachweise

  1. gem. Manager Magazin (poln.), Ausgabe 12/2006, Wydawnictwo Infor Manager, Warschau 2006

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Balcerowicz Plan — The Balcerowicz Plan ( pl. Plan Balcerowicza), also termed Shock Therapy, was a method for rapidly transitioning from a communist economy, based on state ownership and central planning, to a capitalist market economy. Named for its author, the… …   Wikipedia

  • Leszek Balcerowicz — ( anhören?/ …   Deutsch Wikipedia

  • Plan Balcerowicz — Leszek Balcerowicz Le plan Balcerowicz (en polonais : Plan Balcerowicza), appelé également « le traitement de choc », était une tentative de passer rapidement d une économie communiste, fondée sur la propriété d État et la… …   Wikipédia en Français

  • Leszek Balcerowicz — (pronounced: in the 1990s. Biography In 1970 he graduated with distinction from the Foreign Trade faculty of the Central School of Planning and Statistics in Warsaw (now the Warsaw School of Economics).Balcerowicz received his MBA from St. John s …   Wikipedia

  • Leszek Balcerowicz — (né le 19 janvier 1947 à Lipno, Pologne) – un homme politique et un économiste polonais, qui fut l artisan du renouveau économique de la Pologne dans les années 1990, au sortir de quarante années …   Wikipédia en Français

  • Leszek Balcerowicz — Nombre Leszek Balcerowicz …   Wikipedia Español

  • Poland — /poh leuhnd/, n. a republic in E central Europe, on the Baltic Sea. 38,700,291; ab. 121,000 sq. mi. (313,400 sq. km). Cap.: Warsaw. Polish, Polska. * * * Poland Introduction Poland Background: Poland is an ancient nation that was conceived around …   Universalium

  • Partia Demokratyczna - demokraci.pl — Partei­vor­sit­zende …   Deutsch Wikipedia

  • Partia Demokratyczna – demokraci.pl — Partia Demokratyczna demokraci.pl Partei­vor­sit­zende …   Deutsch Wikipedia

  • Unia Wolnosci — Partia Demokratyczna demokraci.pl Partei­vor­sit­zende …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”