Baldassare Estense

Baldassare Estense (* vor dem 2. Juni 1432 oder vor 1441/42 vielleicht in Reggio nell’Emilia; † 1504 oder nach dem 29. Januar 1506 wahrscheinlich in Ferrara) war ein italienischer Maler, Bildhauer und Medailleur.

Namensvarianten: Baldassare d’Este; Baldassare da Reggio.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Baldassare Estense war vermutlich ein Sohn des Markgrafen Niccolò III. d’Este. Sein genaues Geburtsdatum ist unbekannt und wird in der alten Literatur oft mit 1432 angegeben; in der neueren Forschung neigt man eher dazu, dieses etwa zehn Jahre nach hinten zu verlegen. Genauso unbekannt ist sein früher künstlerischer Werdegang.

Die früheste Erwähnung stammt aus dem Jahre 1461 und bezieht sich auf die Ausstellung eines Reisepasses. 1469 hielt er sich in Pavia auf, wo er den Herzog Galeazzo Maria Sforza und seine Gattin Bona von Savoyen porträtierte. Noch im gleichen Jahr reiste er, ausgestattet mit einem Empfehlungsschreiben Galeazzos, nach Ferrara, wo er am Hofe Borso d’Estes vorstellig wurde. Dort avancierte er bald zum Hofmaler und war als viel beschäftigter Porträtist tätig. Parallel dazu malte er mehrere, heute nicht mehr erhaltene Wandbilder für die Kirche San Domenico. Etwa Mitte der 1470er Jahre verließ er Ferrara und ließ sich in Reggio nell’Emilia nieder, wo er das Amt eines Capitano di Porta Castello bekleidete. Spätestens 1497 siedelte er erneut nach Ferrara um, wo er höchstwahrscheinlich bis zu seinem Tode blieb.

Der Künstler

Obwohl das Leben Baldassare Estenses ab den 1460er Jahren außergewöhnlich gut dokumentiert ist, liegt sein Werk noch weitgehend im Dunkeln. Neben einem 1499 datierten und signierten Bildnis des Tito Strozzi (Venedig, Collezione Cini) und den ebenfalls signierten Resten eines für das Oratorio della Concezione in Ferrara gemalten Freskos mit der Darstellung der Stigmatisation des heiligen Franziskus mit einer Stifterin (Ferrara, Pinacoteca Nazionale), sind ihm keine weiteren Werke mit absoluter Sicherheit zuzuschreiben. Ihnen recht nahe stehen noch ein Familienbildnis des Uberto de’ Sacrati (München, Alte Pinakothek) und das Bildnis des Borso d’Este (Mailand, Castello Sforzesco).

Diesen Bildern versuchten die Kunsthistoriker verschiedentlich weitere Werke anzuschließen, so unter anderem eine Gruppe von Gemälden, die man zuvor unter dem Notnamen Vicino da Ferrara zusammengestellt hatte und die mehrheitlich dem Ercole de’ Roberti nahestehen. Da diese Gruppe, nach Ansicht vieler Experten, allerdings keine künstlerische Einheit bildet, kann diese Aussage derzeit nur als eine These betrachtet werden.

Darüber hinaus werden ihm auch noch eine Reihe von stilistisch ähnlichen Medaillen und einige wenige bildhauerische Arbeiten zugewiesen.

Die wenigen erhaltenen Bilder, die ihm heute mehrheitlich zugewiesen werden, gelten als Arbeiten von hoher zeichnerischer Akribie, die eine erfrischende künstlerische Auffassung wiedergeben.

In seiner Werkstatt waren auch die Maler Andrea da Como und Bartolomeo di Jacopo Benati tätig.

Werke

Authentische Werke

Gemälde

  • Ferrara, Pinacoteca Nazionale
Die Stigmatisation des heiligen Franziskus mit einer Stifterin. (Fresko)
  • Venedig, Collezione Cini
Bildnis des Tito Strozzi.

Vielfach zugeschriebene Werke

Gemälde

  • Bayonne, Musée Bonnat
Bildnis eines Jünglings.
  • Bergamo, Accademia Carrara
Kopf eines trauernden Engels.
  • Chalis, Musée André
Bildnis eines älteren Mannes.
  • Dublin, National Gallery of Ireland
Bildnis eines Musikers.
  • Ferrara, Fondazione Cassa di Risparmio di Ferrara
Die Verkündigung.
  • Ferrara, Palazzo Schifanoia
Porträtköpfe. um 1471–1473
  • Ferrara, Pinacoteca Nazionale
Der heilige Sebastian.
  • Ferrara, Collezione Vendeghini
Der heilige Johannes der Täufer.
  • Florenz, Collezione Strozzi
Vier Szenen aus der Passion Christi.
  • Hannover, Niedersächsisches Landesmuseum
Bildnis des Galeotto I. Pico della Mirandola.
Bildnis der Bianca Maria d’Este.
  • Locko-Park, Derby
Bildnis eines Mannes.
  • London, National Gallery
Das Konzert.
  • Mailand, Castello Sforzesco
Bildnis des Borso d’Este.
  • München, Alte Pinakothek
Verlöbnisbildnis des Johann Corvinus; um 1486
Familienbildnis des Uberto de’ Sacrati.
  • Paris, Musée des Arts Décoratifs
Die Kreuzigung Christi.
  • Venedig, Museo Correr
Bildnis eines jungen Mannes.
  • Washington, National Gallery of Art
Bildnis des Francesco II. Gonzaga als Kind.
  • Verbleib unbekannt
Der Tod Mariae. (ehemals Collezione Massari)
Bildnis des Giovanni Bentivoglio und seiner Gemahlin. (ehemals Sammlung Dreyfuss)
Bildnis eines Mannes mit Ring. (Im Mai 1911 aus der Abdy-Sammlung versteigert)
Heilige mit Stifter.

Skulpturen

  • Berlin, Skulpturensammlung und Museum für byzantinische Kunst
Bildnis eines älteren Mannes.
Bildnis eines jüngeren Mannes.
  • London, Victoria & Albert Museum
Bildnis des Ercole I. d’Este.
  • Oxford, Ashmolean Museum
Bildnis des Titus Strozzi.

Literatur

 Commons: Baldassare Estense – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Biografien/Bal — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Бальдассаре д\'Эсте — Baldassare d Este Семейный портрет …   Википедия

  • Бальдассаре д'Эсте — Baldassare d Este Семейный портрет …   Википедия

  • School of Ferrara (painting) — The School of Ferrara was a group of painters which flourished in the Duchy of Ferrara during the Renaissance. Ferrara, ruled by the Este family, well known for its patronage of the arts. Patronage was extended with the ascent of Ercole d Este I… …   Wikipedia

  • Liste von Medailleuren — In dieser Liste sollen alle Medailleure gesammelt werden. Diese Liste umfasst neben hauptberuflichen Medailleuren auch Künstler, in deren Gesamtwerk Medaillen ein Teilgebiet ihres Schaffens darstellen und Autodidakten, wenn ihre Arbeiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Amadio da Milano — Amadio da Milano[1], eigentlich Amadio Amadei (* um 1420; † 1483) war ein italienischer Goldschmied. Ort und Zeitpunkt seiner Geburt sind nicht sicher bekannt, er war Sohn eines Antonio Amadei aus Castronago. Amadio arbeitete in Ferrara ab 1437… …   Deutsch Wikipedia

  • Ferraneser Schule (Kunstgeschichte) — Cosimo Tura: Allegorie, Ferrara, um 1460 Ercole de’ Rober …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Corvinus — (auch Jonannes Corvinus; ungarisch János Corvin, tschechisch Jánoš Korvín, kroatisch Ivaniš Korvin; * 2. April 1473 in Buda; † 12. Oktober 1504 in Krapina) war Graf von Hunyadi, Ban von Kroatien und Sla …   Deutsch Wikipedia

  • Burgen und Schlösser in Italien — Diese Liste führt Burgen und Burgruinen, Residenzen, Schlösser, Lustschlösser, Jagdschlösser und Schlossruinen sowie Villen, Adelssitze und Paläste in Italien auf (Alphabetisch nach Region, Provinz und Gemeinde). Beachte! Dies ist keine… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Burgen und Schlösser in Italien — Diese Liste führt Burgen und Burgruinen, Residenzen, Schlösser, Lustschlösser, Jagdschlösser und Schlossruinen sowie Villen, Adelssitze und Paläste in Italien auf (Alphabetisch nach Region, Provinz und Gemeinde). Beachte! Dies ist keine… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”