Balderich von Utrecht

Balderich (* um 897 in Oldenzaal; † 27. Dezember 975 [1]) war Bischof von Utrecht aus dem Grafengeschlecht im Hennegau, Sohn des Grafen Richfried, Vetter des Herzogs Giselbert von Lothringen und des Grafen Reginar II. in Hennegau.

Der in der Grafschaft Twenthe, die zum Hausbesitz seines Vaters gehörte, geborene Balderich scheint das Utrechter Bistum früh erlangt zu haben. Jedenfalls nahm er, auf Grund seiner Familienverbindungen wie auch seiner Persönlichkeit, früh eine hervorragende Stellung unter den Großen des Reichs ein. König Heinrich I. übergab ihm seinen etwa 4-jährigen Sohn Brun zur Erziehung, und durch diesen stand er auch zu Kaiser Otto I. stets in nahen Beziehungen. So gehörte er zu den lothringischen Herren, die 953 im Kampf Ottos gegen seine Söhne auf des Königs Seite standen, und bei verschiedenen Fürstentagen ist seine Anwesenheit erwähnt. Auch in Köln war er 965, als dort Otto zum ersten Male nach seiner Kaiserkrönung seiner Mutter wieder begegnete.

Sein Bistum brachte er nach den durch die Normannen erlittenen Verwüstungen durch sorgsame und kräftige Verwaltung wieder zur Blüte. Die dortige Schule gedieh unter ihm zu hohem Ansehen. Bei seinem Tod vermachte er Oldenzaal mit einem Teil der Grafschaft Twenthe seinem Stift. Er wurde noch lange als ein Heiliger verehrt.

Literatur

Anmerkungen

  1. 975 nach Angaben der NDB, die ADB gibt 977 als Todesjahr an.


Vorgänger Amt Nachfolger
Radbod Bischof von Utrecht
917976
Folkmar

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Balderich von Drenthe — (* um 965; † 5. Juni 1021 auf Burg Heimbach in Heimbach (Eifel)) war Graf im Düffelgau (pagus Dublinsis, Tubalgouw) und ab 1003/06 Graf von Drenthe. Er erwarb sich den Ruf eines der größten Unruhestifters seiner Zeit am Niederrhein.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ratbot von Utrecht — Abbildung Radbods in der Broerenkerk in Zwolle Radbod (* um 850 zwischen Maas und Sambre; † 29. November 917 in Ootmarsum) war Bischof von Utrecht von 899 bis 917. Die Radboud Universität Nimwegen wurde 2004 nach ihm benannt …   Deutsch Wikipedia

  • Bischof von Utrecht — Dies ist eine Liste der Bischöfe von Utrecht. Inhaltsverzeichnis 1 Bischöfe von Utrecht 2 Erzbischöfe von Utrecht 3 Titular Erzbischöfe und Apostolische Vikare der niederländischen Mission 4 Altkatholi …   Deutsch Wikipedia

  • Radbod von Utrecht — Abbildung Radbods in der Broerenkerk in Zwolle Radbod (* um 850 zwischen Maas und Sambre; † 29. November 917 in Ootmarsum) war Bischof von Utrecht von 899 bis 917. Die Radboud Universität Nimwegen wurde 2004 nach ihm benannt …   Deutsch Wikipedia

  • Folkmar von Utrecht — (kurz: Poppo) († 11. Dezember 990) war ab 976 Bischof von Utrecht. Sein Vater war der Pfalzgraf Adalbero von Sachsen. Er gehörte dem Hildesheimer Domkapitel an. Seinen Neffen Bernward schickte er dort in die Domschule. 975 wurde er Kanzler des… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Utrecht — Dies ist eine Liste der Bischöfe von Utrecht. Inhaltsverzeichnis 1 Bischöfe von Utrecht 2 Erzbischöfe von Utrecht 3 Titular Erzbischöfe und Apostolische Vikare der niederländischen Mission …   Deutsch Wikipedia

  • Balderich — oder Balderic ist der Name mehrerer Personen: Balderich von Thüringen, einer der drei letzten Könige der Thüringer († 516) Balderich von Montfaucon, Sohn von König Sigbert I. von Austrasien, Gründer und erster Abt des Klosters Montfaucon d… …   Deutsch Wikipedia

  • Utrecht [1] — Utrecht (spr. Ütrecht), 1) Provinz in dem Königreich der Niederlande, an die Zuidersee, an Nord u. Südholland u. Geldern grenzend; hat 25,01 QM.; meist eben u. niedrig, östlich etwas hügelig, fruchtbar in den niedrigeren, sandig u. heidig in den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Radboud van Utrecht — Abbildung Radbods in der Broerenkerk in Zwolle Radbod (* um 850 zwischen Maas und Sambre; † 29. November 917 in Ootmarsum) war Bischof von Utrecht von 899 bis 917. Die Radboud Universität Nimwegen wurde 2004 nach ihm benannt …   Deutsch Wikipedia

  • Brun von Köln — Darstellung des Erzbischof Brun in St. Andreas, Köln Brun, häufig auch als Bruno oder Brun(o) von Sachsen bezeichnet, (* 925; † 11. Oktober 965 in Reims) war von 940 bis 953 Kanzler des römisch deutschen Kaiserreichs und anschließend …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”