Balgarska Socialističeska Partija
Kyrillisch (Bulgarisch)
Българска социалистическа партия
Transl.: Bălgarska Socialističeska Partija
Transkr.: Balgarska Sozialistitscheska Partija

Die Bulgarische Sozialistische Partei, kurz BSP ist eine politische Partei in Bulgarien. Sie wird von Sergej Stanischew geführt. Sie ist die Nachfolgepartei der Bulgarischen Kommunistischen Partei (BKP).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Bulgarische Sozialistische Partei wurde 1891 als Bulgarische Sozialdemokratische Arbeiterpartei gegründet. Sie trug ab 1919 bis 1924 und ab 1948 bis zum 1. April 1990 den Namen Bulgarische Kommunistische Partei. Seit 1954 bis zum 10. Oktober 1989 war Todor Schiwkow ihr Vorsitzender und damit einer der am längsten amtierenden Partei- und Staatschef in Osteuropa.

Die Forderung nach politische Reformen, die Osteuropa 1989 überschwemmte, zwang Schiwkow zum Rücktritt und die Partei bewegte sich in eine reformistische Richtung, gab den Marxismus-Leninismus 1990 auf und benannte sich in Bulgarische Sozialistische Partei um. Die Partei hat sich jedoch bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht von ihrer kommunistischer Vergangenheit und die mit ihr verbundenen Verbrechen distanziert.

Regierung von Schan Widenow (1995–1997)

1996 bis 1997 verursachte die sozialistische Regierung unter Schan Widenow, die die Interessen der ehemaligen Nomenklatura bediente, einer der schwersten Wirtschaftskrisen Bulgariens. Im Frühjahr 1996 kam es infolge der hohen Staatsverschuldung zu einer schweren Wirtschaftskrise. Banken brachen praktisch über Nacht zusammen, der Staat geriet in Zahlungsschwierigkeiten gegenüber seinen ausländischen Kreditgebern. Eine Hyperinflation und Massenproteste und -blockaden des Landes im Frühjahr 1997 waren die Folge.

In der Hoffnung auf Unterstützung von Weltbank und IWF verabschiedete die sozialistische Regierung ein Strukturprogramm. 134 Staatsbetriebe sollten geschlossen werden, durch Steuervergünstigungen versuchte man - vor allem ausländische - Investoren anzulocken.

Bei den Parlamentswahlen 2001 war sie Teil des Bündnisses Koalition für Bulgarien, das 48 von 240 Sitze bekam. Der jetzige bulgarische Präsident, Georgi Parwanow, war ein Mitglied und Vorsitzender der Partei. Die Partei ist der Nachfolger der Bulgarischen Kommunistischen Partei und wurde 1990 nach dem Zusammenbruch des Staatssozialismus in der Sowjetunion gegründet. BSP ist ein Mitglied der Sozialistischen Internationalen.

Regierungsbeteiligung unter Sergei Stanischew (seit 2005)

Bei den Wahlen am 25. Juni 2005 war die BSP mit 32% der Stimmen klarer Sieger. Sergei Stanischew löste mit einer Dreierkoalition der BSP, der NDSW und der DPS, Simeon Sakskoburggotski als Ministerpräsidenten ab.

Liste der Parteivorsitzenden nach 1990

Literatur

  • Wolfgang Ismayr: Die politischen Systeme Osteuropas, Leske+Budrich, Opladen, 2006, ISBN 3-8100-4053-3

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bălgarska Socialističeska Partija — Kyrillisch (Bulgarisch) Българска социалистическа партия Transl.: Bălgarska Socialističeska Partija Transkr.: Balgarska Sozialistitscheska Partija …   Deutsch Wikipedia

  • Balgarska Sozialistitscheska Partija — Kyrillisch (Bulgarisch) Българска социалистическа партия Transl.: Bălgarska Socialističeska Partija Transkr.: Balgarska Sozialistitscheska Partija …   Deutsch Wikipedia

  • Lietuvos socialdemokratų partija — Parteilogo Die Lietuvos Socialdemokratų Partija (LSDP, Sozialdemokratische Partei Litauens) ist eine politische Partei in Litauen. Die Partei in ihrer heutigen Form entstand 2001 durch den Zusammenschluss der Lietuvos demokratinė darbo partija… …   Deutsch Wikipedia

  • Latvijas Sociāldemokrātiskā Strādnieku partija — Parteilogo Die Latvijas Sociāldemokrātiskā Strādnieku partija (LSDSP, Lettische Sozialdemokratische Arbeiterpartei) ist eine politische Partei in Lettland. Sie hat eine lange, erfolgreiche Geschichte, ist aber nicht in der derzeitigen Saeima, dem …   Deutsch Wikipedia

  • Socijaldemokratska partija Bosne i Hercegovine — Parteilogo Die Socijaldemokratska partija Bosne i Hercegovine (SDP, Sozialdemokratische Partei von Bosnien und Herzegowina) ist eine multiethnische politische Partei in Bosnien und Herzegowina. Sie setzt sich für eine Stärkung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bulgarische Sozialistische Partei — Българска социалистическа партия Bălgarska Socialističeska Partija …   Deutsch Wikipedia

  • Sozialdemokratische Partei Europas — Partei­vorsitzender Poul Nyrup Rasmussen …   Deutsch Wikipedia

  • Sajus na Demokratitschni Sili — Die Union der Demokratischen Kräfte (bulgarisch Съюз на Демократичните Cили/Sajus na Demokratitschni Sili, kurz CДC/SDS) ist eine christlich demokratische Partei in Bulgarien. Die SDS wurde 1989 als Bündnis oppositioneller Gruppierungen im… …   Deutsch Wikipedia

  • Săjuz na Demokratični Sili — Die Union der Demokratischen Kräfte (bulgarisch Съюз на Демократичните Cили/Sajus na Demokratitschni Sili, kurz CДC/SDS) ist eine christlich demokratische Partei in Bulgarien. Die SDS wurde 1989 als Bündnis oppositioneller Gruppierungen im… …   Deutsch Wikipedia

  • Union Demokratischer Kräfte — Die Union der Demokratischen Kräfte (bulgarisch Съюз на Демократичните Cили/Sajus na Demokratitschni Sili, kurz CДC/SDS) ist eine christlich demokratische Partei in Bulgarien. Die SDS wurde 1989 als Bündnis oppositioneller Gruppierungen im… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”